Forum: Kultur
Schufa: Selber dystopisch
DPA

Es ist in Deutschland immer noch kein Skandal, dass man mithilfe der Schufa gehindert wird, Zugang zu Wohnraum, Krediten oder Verträgen zu bekommen. Die wichtigste Tugend? Immer schön flüssig sein.

Seite 19 von 19
neurobi 06.12.2018, 08:56
180.

Zitat von marcaurel1957
Überlegen Sie doch mal logisch, weshalb sollte die Schufa Kriterien in den Score mit aufnehmen, die nichts mit der Kreditwürdigkeit zu tun haben? Zum Zeitvertreib?
Das Fragen sie besser die Schufa und Konsorten.
Sie tun es ja, wenn man den Studie glauben kann. Gleiche Identität, unterschiedliche Adressen, unterschiedliches Score.
Gleiche Kredit- und Zahlungshistorie, gleiches Einkommen, unterschiedliches Geschlecht, unterschiedlicher Score.

Beitrag melden
neurobi 06.12.2018, 09:02
181.

Zitat von marcaurel1957
Sie können ganz sicher sein, dass dabei kein Merkmal benutzt wird, das nichts mit der Qualität der Prognose zu tun hat. Stellt sich dann die Frage, was Sie mit Ihrem naiven Post hier bezwecken.
Nein, ich bin mir ganz sicher, dass da Merkmale herangezogen werden, die nichts aber auch garnichts mit der Kreditwürdigkeit einer Person zu tun haben.
Dazu gehören alle Merkmale, die ein Vertragspartner auch so erkennen kann, wie Alter, Geschlecht oder Adresse.

Beitrag melden
neurobi 06.12.2018, 09:06
182.

Zitat von peter_1974
Aktuell reicht ein Brief mit Identitätsnachweis aus um Auskunft über die einenen Daten zu erhalten. Wie bearrierefrei sollte es Ihrer Ansicht nach denn noch sein? So barrierefrei, das jeder neugierige Nachbar sich nur mit falschem Namen an die Schufa wenden muss, um Informationen über mich abzurufen oder zu verändern?
Sie muss nicht barrierefrei sein, sondern verpflichtend in einem bestimmten Interval erfolgen.
Und wer diese in dem Zeitraum abgerufen hat, sollte diese Auskunft auch enthalten.

Beitrag melden
neurobi 06.12.2018, 09:26
183.

Zitat von robeuten
Wie fast immer, sauber am Thema vorbeigeschrieben! Wer bei der Schufa ein schlechtes rating bekommt, ist deshalb nicht von der Gesellschaft ausgeschlossen; er genießt nur keinen Vertrauensvorschuß. Bin vor etlichen Jahren aus der CH nach Schland zurückgekehrt, und wollte einen deutschen handy-Vertrag abschließen. Dank "negativer" Auskunft (die hatten schlicht keine Daten aus den letzten 10 Jahren) mußte ich eine kleine Vorauszahlung leisten, und schon war der Vertrag wirksam. Und, ja, meistens hat es seinen Grund - ich möchte nicht für säumige Kunden mitbezahlen!!!
Ich finde schon die Tatsache bedenklich, dass jemand einen schlechten Score erhält, wenn der Datenbestand unzureichend ist.
Die richtige Antwort wäre in diesem Fall: "Kein Score möglich".

Beitrag melden
marcaurel1957 06.12.2018, 10:51
184.

Zitat von neurobi
Nein, ich bin mir ganz sicher, dass da Merkmale herangezogen werden, die nichts aber auch garnichts mit der Kreditwürdigkeit einer Person zu tun haben. Dazu gehören alle Merkmale, die ein Vertragspartner auch so erkennen kann, wie Alter, Geschlecht oder Adresse.
Gut, wenn Sie sich sicher sind, so ist das natürlich ein Argument....zweifellos nutzt die Schufa Zeit, Geld und Ressourcen, um Kriterien zu berechnen, die nichts mit der Kreditwürdigkeit zu tun haben.....so einfach aus Zeitvertreib!

Es ist ja auch interessant zu wissen, wie die Ess, Trink und Schlafgewohnheiten sowie die sexuellen Vorliebe so sind.....

Ach ja, aus der Adresse kann man übrigens sehr gute Rückschlüsse auf das KreditRisiko ziehen...nur macht die Schufa dies im Gegensatz zu anderen nicht.

Beitrag melden
forza_del_destino 06.12.2018, 11:43
185. Denken Sie einmal daran,

Zitat von flohzirkusdirektor
Ihr Wettbewerbsvorteil der Schufa sind Daten, die keinen, ich nenne sie der Einfachheit einfach mal, "Zivilisten" etwas angeht! So etwas gehört nur in die Hände von vereidigten Beamten, wie e.g. militärische Geheimnisse nur an Offiziere mit höherer Sicherheitsstufe.verraten werden. Mir zumindest ist das Gefühl, dass irgendwelche Privatpersonen in ihren Computern höchstpersönliche Daten haben und mit denen tun oder oder nicht tun, ganz nach deren Gusto, nicht wirklich angenehm ...
in welchem Ausmaß persönliche Daten bei Banken abgefragt werden und wie diese Abfragen in dern vergangenen Jahren zugenommen haben. Und die da abfragen sind beileibe nicht allesamt vereidigte Beamte. Ein Anlaß für eine Abfrage ist auch nicht nötig, bei der Schufa gibt es immerhin einen Anlaß, den geplanten Geschäftsabschluß.

Beitrag melden
tatsache2011 06.12.2018, 11:46
186. Ganz einfach kostenlos

Zitat von neurobi
Sie muss nicht barrierefrei sein, sondern verpflichtend in einem bestimmten Interval erfolgen. Und wer diese in dem Zeitraum abgerufen hat, sollte diese Auskunft auch enthalten.
Kostenlos die gespeicherten eigenen Schufa-Daten holen mit
https://www.meineschufa.de/index.php?site=11_3&via=menu

Beitrag melden
forza_del_destino 06.12.2018, 12:17
187. Gegen die Heranziehung von Merkmalen,

Zitat von neurobi
Nein, ich bin mir ganz sicher, dass da Merkmale herangezogen werden, die nichts aber auch garnichts mit der Kreditwürdigkeit einer Person zu tun haben. Dazu gehören alle Merkmale, die ein Vertragspartner auch so erkennen kann, wie Alter, Geschlecht oder Adresse.
die mit der Kreditwürdigkeit nichts zu tun haben, spricht der Bearbeitungsaufwand.
Wer die Merkmale wie Alter und Geschlecht, Adresse natürlich nicht, außer bei Haustürgeschaften, erkennen kann, ist ganz häufig nicht der Vertragspartner, sondern ein Sachbearbeiter ohne Vollmacht.

Beitrag melden
Todweber 06.12.2018, 15:55
188. Die böse Schufa

Ein polemischer Artikel einer Frau, wie sie auch in der Politik heute anzutreffen ist. Wer Geld verleiht, möchte schon eine gewisser Sicherheit haben, das er dieses Geld auch zurückerhält.
Wer einen Mobilfunkvertrag anbietet möchte, das die monatlichen Raten auch gezahlt werden und wer im Versandhandel Waren bestellt,
möchte auch sichergehen als Anbieter, der er nach Lieferung der Waren sein Geld erhält. Die private Kreditschutzorganisation für Banken, Versicherungen den Handel erfüllt ihren Zweck.
Jeder kann seine Eigenauskunft anfordern und prüfen ob die Daten stimmen. Wer wie viele Vermieter negative Erfahrungen gesammelt hat, verlangt natürlich eine Schufa-Auskunft bei einer Neuvermietung.
Wer möchte schon eine Wohnung vermieten, und bekommt nachher keine Miete, weil der Mieter nicht zahlt? Hätte die Dame Ahnung vom deutschen Mietrecht, wüsste sie, wie lange es dauert, bis ein Mieter wegen Mietrückständen tatsächlich die Wohnung aufgrund gerichtlicher Titel räumt. Vielleicht ist die Wohnung noch vermüllt oder in Teilen zerstört, dann zahlt ein Vermieter -nein, nicht die Vonova- sondern der Besitzer eines Hauses, das er vermietete oder der Besitzer einer Eigentumswohnung, die er vermietete, den ganzen Schaden. Vom Mieter ist nämlich nichts zu holen.

Im Übrigen, gibt es nicht nur die Schufa, sondern noch weitere Organisationen die bei einer Bonitätsprüfung eingeschaltet werden, die der Kreditsuchende oder der im Onlinehandel Bestellende nicht kennt. Auch diese Daten werden zur Bonitätsprüfung herangezogen.

Die Damen verwechselt offenbar Armut mit Überschuldung. Menschen die arm sind, sind aber noch lange nicht überschuldet.

Vielleicht sollte die Dame als Geldverleiherin arbeiten:
Kredite ohne Schufa, mal sehen wie lange sie das durchhält bis sie selbst Pleite ist.

Beitrag melden
J.Simon 06.12.2018, 17:21
189.

Zitat von Todweber
Ein polemischer Artikel einer Frau, wie sie auch in der Politik heute anzutreffen ist. Wer Geld verleiht, möchte schon eine gewisser Sicherheit haben, das er dieses Geld auch zurückerhält. Wer einen Mobilfunkvertrag anbietet möchte, das die monatlichen Raten auch gezahlt werden und wer im Versandhandel Waren bestellt, möchte auch sichergehen als Anbieter, der er nach Lieferung der Waren sein Geld erhält. Die private Kreditschutzorganisation für Banken, Versicherungen den Handel erfüllt ihren Zweck. Jeder kann seine Eigenauskunft anfordern und prüfen ob die Daten stimmen. Wer wie viele Vermieter negative Erfahrungen gesammelt hat, verlangt natürlich eine Schufa-Auskunft bei einer Neuvermietung...
..statt an die Schufa Geld abzudrücken und vielleicht eine zweifelhafte Auskunft zu bekommen, versuchen Sie's mal mit einem seriösen Makler. Mittlerweile wenden sich nämlich - vor allem solvente - Mieter an Makler um nicht an Miethaie oder Spekulanten zu geraten.

Ansonsten - lesen Sie mal den Artikel und verstehen, was "dystopisch" heißt:

Die Dystopie entwirft ein zukunftspessimistisches Szenario von einer Gesellschaft, die sich zum Negativen entwickelt, und stellt somit einen Gegenentwurf zu Thomas Morus’ Utopia dar. Häufig wollen die Autoren dystopischer Geschichten mit Hilfe eines pessimistischen Zukunftsbildes auf bedenkliche Entwicklungen der Gegenwart aufmerksam machen und vor deren Folgen warnen.

Wer einmal einen Schufa-Eintrag hatte - warum auch immer - ist sozial verbrannt, weil diesem Unternehmen - zu Unrecht - ein objektives Urteilsvermögen über Menschen zugesprochen wird.
Das anzuprangern war die Intention der Autorin. Nicht mehr, aber auch nicht weniger.

Beitrag melden
Seite 19 von 19
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!