Forum: Kultur
Schuhe als Kulturkonflikt: Fußscham - ein Teil deutscher Leitkultur
Getty Images

Darf man Gäste bitten, die Schuhe in der eigenen Wohnung auszuziehen? Migrationshintergründler sind bei dieser Frage im Vorteil: Bei uns legt man den Reinlichkeitsfimmel nicht als Spießertum aus.

Seite 1 von 18
Phil2302 25.07.2019, 16:27
1. Viel zu besprechen

1. Sie behaupten, dass immer mehr Menschen immer mehr Wert auf Hygiene legen. Woher nehmen Sie diese Behauptung? Alle alten Menschen, die ich kenne, bei denen ist Hygiene so unglaublich wichtig. Meine Eltern sind super saubere Leute, bei allen Nachbarn, bei denen ich als Kind war, da sah es wie geleckt aus, und wenn ich nur heute meine Freunde, Bekannte und auch Arbeitskollegen ansehe: Viel mehr Unordnung darunter. Also, woher die Behauptung? 2. Warum muss ich mich hier immer noch als Kartoffel anreden lassen? Verstehe nicht, warum Frau Ataman rassistisch sein darf. 3. "bei denen wir Migrationshintergründler im klaren Vorteil sind" Warum darf Frau Ataman für alle Menschen mit Migrationshintergrund sprechen? Ist das nicht wieder Rassismus, alle über einen Kamm zu scheren? Ich verstehe die Welt nicht. Gehe aber natürlich davon aus, dass der Kommentar nicht durch kommt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
grumpy53 25.07.2019, 16:28
2. Fußscham

witziger Begriff. Weniger witzig finde ich, was manche Menschen einem zumuten, wenn sie ihre Füsse "entblössen". Auch bei weniger extremen Temperaturen werden in Zügen bestrumpfte oder auch nackte Füsse gerne mal auf den freien Platz neben dem Gegenüber gelegt, "stört sie doch nicht, oder?!". Was da an Anblick oder Geruch aus ausgelatschten Turnschuhen oder auch zu engen Pumps kommt, möchte ich nicht beschreiben. Oder es wird der leere Platz neben dem eigenen nicht nur mit Gepäck belegt (es will sich doch bloß da keiner hinsetzen, oder?!) , als Abschreckung werden dann auch gerne mal verschwitzte Füsse mit oder ohne Strümpfe draufgestellt. Und da kann man dann begucken, was dringend zur Pediküre müsste, Hornhaut, Nagelpilz, verfärbte Stellen von Schuhen oder Socken, nein danke. Nackte Füsse gerne bei sich zuhause, im Schwimmbad, auf dem Rasen. In öffentlichen Verkehrsmitteln eher nicht. Und nein, ich schramme damit nicht am Thema des Artikels vorbei. Wenn ich Menschen besuche, die sich wünschen, dass ich ohne Schuhe die Wohnung betrete, ist das absolut in Ordnung. Dann bringe ich mir selbst ein paar frische Socken oder gepflegte eigene indoor-Schläppchen mit. Zur Verfügung gestellte Pantoffeln, die womöglich die oben geschilderten Füsse von früheren Besuchern aufgenommen haben, möchte ich bitte nicht tragen. Gegenseitiger Respekt sieht anders aus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sensør 25.07.2019, 16:30
3. türkisches Spießertum

Das wirklich spießige ist Ihr Teppich, Frau Ataman, nicht, dass Sie diesen sauber halten wollen ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
blubbblubber 25.07.2019, 16:30
4.

natürlich werden hier die schuhe ausgezogen sommer wie winter. wer hat schon lust auf staub/dreck und oder salzwasser auf dem echtholzlaminat?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rootero 25.07.2019, 16:31
5. Die Deutschen sind bekannt dafuer die Schuhe auszuziehen

Ich empfinde den Artikel etwas konstruiert. Es ist normal die Schuhe in D auszuziehen. In anderen europaeischen Laendern und in Amerika stellt sich die Frage viel eher.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
marthaimschnee 25.07.2019, 16:31
6. Bitte was?

Als Deutscher widerspreche ich da mal energisch, es ist auch in Deutschland schlicht und einfach eine Frage der Höflichkeit, die Schuhe auszuziehen. Daß irgendwer der Meinung ist, mit seinen Straßenschuhen über meinen Teppich laufen zu müssen, ist mir auch noch nicht untergekommen, wobei ich aber auf der einen Seite eh Fremde aus meiner Wohnung heraus zu halten versuche und auf der anderen es natürlich jede Menge rücksichtsloser Zeitgenossen gibt, für die eine derartige Selbstverständlichkeit wahrscheinlich nicht zutrifft. Alles in allem zieht man aber auch hier ganz von selber die Schuhe aus und das Sommerloch muß schon gewaltig sein, wenn man sich bemüßigt, darüber diskutieren zu wollen. Aber naja, BILD eben ..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tpro 25.07.2019, 16:34
7.

"....Denn Schuhsohlen bringen nicht nur Schmutz in die Wohnung, sie strotzen nur so vor Bakterien, Viren und Parasiten. Gewissermaßen zieht sich in Sachen Schuhen ein Domestos-Äquator durch die Republik...."

Ein Glück, daß Frau Ataman hier schreibt und Türkische Kultur nach D bringt. Was wir doch in all den letzten Jahrhunderten in Gefahr waren. Was da alles hätte passieren können. Vor allen Dingen: mit sowas werden Zeilen geschunden und Geld verdient.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tpro 25.07.2019, 16:36
8.

"....Denn Schuhsohlen bringen nicht nur Schmutz in die Wohnung, sie strotzen nur so vor Bakterien, Viren und Parasiten. Gewissermaßen zieht sich in Sachen Schuhen ein Domestos-Äquator durch die Republik...."

Ein Glück, daß Frau Ataman hier schreibt und Türkische Kultur nach D bringt. Was wir doch in all den letzten Jahrhunderten in Gefahr waren. Was da alles hätte passieren können. Vor allen Dingen: mit sowas werden Zeilen geschunden und Geld verdient.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mime-sis 25.07.2019, 16:48
9.

Bei uns (ohne Migrationshintergrund) werden schon immer die Schuhe ausgezogen. Sogar als wir in Mexiko Stadt gewohnt haben. Dort behält man die Straßenschuhe prinzipiell an. Die gefliesten Böden sind kalt und zum Saubermachen hat man eine Muchacha (Putzfrau), die hinter den Gästen herräumt. Wir ernteten mit unserer Bitte, die Schuhe im Flur anzuziehen oft unverständiges Kopfschütteln. Muss wohl so ein europäisches Ding sein, hiess es.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 18