Forum: Kultur
Schwarzers Burma-Missgriff: "Verantwortungslose Polemik"

Alice Schwarzer wollte in einem Artikel klären, wer die wahren Freunde der leidenden Burmesen sind. Heraus kam dabei eine peinliche Apologie für Dikatoren. Jetzt wirft Deutschlands oberster Entwicklungshelfer der Feministin vor, Burmas Hardlinern in die Hände zu spielen.

Seite 1 von 4
HAJ 03.06.2008, 18:24
1. Erst denken, dann schreiben!

Vielleicht war dies ja nicht der erste Fall von etwas unüberlegten Äusserungen bei Frau Schwarzer - aber warum ist das bei Ihren üblichen Themen nicht aufgefallen?

Beitrag melden
R Panning 03.06.2008, 18:30
2. grrr

Zitat von sysop
Alice Schwarzer wollte in einem Artikel klären, wer die wahren Freunde der leidenden Burmesen sind. Heraus kam dabei eine peinliche Apologie für Dikatoren. Jetzt wirft Deutschlands oberster Entwicklungshelfer der Feministin vor, Burmas Hardlinern in die Hände zu spielen.
warum macht man dafür eigentlich einen neuen Blog-Diskussionsstrang auf, wenn der zum zugehörigen Artikel erst 2 oder 3 Tage alt ist?

Weiterhin, wäre es schön auch den Brief von Herrn Jürgen Wilhelm der der Redaktion vorliegt, zu sehen. Wenn er so detailiert hier herangezogen wird, sollte man das Original auch lesen können. Privat ist er nun ohnehin nicht mehr.

Beitrag melden
Blautopas 03.06.2008, 18:49
3. Das Alter?!

Für Starrsinn ist Frau Schwarzer ja bekannt. Vielleicht wandelt dieser sich jetzt in Altersstarrsinn. Und der wirkt oft wenig Schmeichelhaft.

Beitrag melden
marc_malone 03.06.2008, 18:55
4. In der Tat verantwortungslose Polemik

Frau Schwarzer, die auch ihre Nachfolgerin wieder herausgemobbt hat, nicht ohne noch öffentlich Rufmord an ihr zu begehen, ist für mich in jeder Hinsicht erledigt.

Nochmals mein Dank an Matthias Matussek für seine wieder einmal sehr richtigen, treffenden Worte.

Beitrag melden
Nachgedacht 03.06.2008, 19:13
5. Hardliner

Zitat von sysop
Jetzt wirft Deutschlands oberster Entwicklungshelfer der Feministin vor, Burmas Hardlinern in die Hände zu spielen.
Hardliner unter sich - was soll man da noch sagen...?

Beitrag melden
e020613 03.06.2008, 20:26
6. Das alles ist so ...

... ähnlich wie mit den heutigen Computer-"Experten": Seit dem so gut wie jeder Depp ein Mausschubser geworden ist, einigermaßen die bunten Bildchen trifft und ohne Anleitung souverän einen USB-Stick einzustöpseln beherrscht glaubt er nun -- namentlich der eben erwähnte Depp --, von irgend etwas im Zusammenhang mit diesen Kästchen zu verstehen.

Exakt mit einer solchen Qualität salbadert die gute alte Tante Alice S. von den Befindlichkeiten des gemeinen Burmesen -- den sie natürlich als Urlauberin völlig selbstverständlich ganz en passant kennenlernte, sie ist ja eine weltbekannte Faktensammlerin, und auf eine solche Gelegenheit zur Aussprache hat der gemeine Burmese nur gewartet ...

Schon klar, Tante Alice, ein paar Wochen durch die (vermutlich first class) Hotels dieses Landes reisen, mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit kein Burmesisch, Mandarin oder Japanisch sprechen können und sich dann darüber auslassen, wie und wo der gemeine Burmese sein Glück zu finden hat; wen er zu seiner Heilserlangung benötigt und wen er meiden sollte wie der Teufel das Weihwasser. Wie dufte und romatisch er es doch momentan hat, und wie toll auch die Fischer auf dem Inle-See mopsige, weiße, doch zweifelsohne "mutige" Investigativ-Journalistinen einbeinig durch die Gegend gondeln können.

Mann, 's wird echt Zeit, Deinen wohlverdienten Ruhestand anzutreten und zu geniessen. Dann aber besser ohne Papier, Bleistift und oder Laptop. Wie wär's denn mit Kreuzworträtseln? Sudoku gar?

Oh Mist, ja, Du hast ja gerade erst eine kompetente, blitzgescheite und mögliche Nachfolgerin 'rausgeschmissen, sehr blöd das. Was wollte diese doofe, tatsächliche Mutter ja auch an der Erziehung Deines Kind herumdilettieren, selbst schuld, die Kuh, die.

Mußt halt Du selbst noch mal 'ran, wie wär's mal mit Zeug über, sagen wir mal, Schwarz-Afrika?

Ach, kennst Du schon? Und Du hast auch schon die Welt mit Deinem Knoff-Hoff beglückt, was der gemeine Neger eigentlich so möchten soll? Na Gott sei Dank...

Beitrag melden
Maung 03.06.2008, 20:34
7. Schwarzers Burma-Missgriff: "Verantwortungslose Polemik"

Zitat von sysop
Alice Schwarzer wollte in einem Artikel klären, wer die wahren Freunde der leidenden Burmesen sind. Heraus kam dabei eine peinliche Apologie für Dikatoren.
Kann man die Prämisse für eine Diskussion eigentlich theoretisch noch weiter subjektivieren?
Das wirkt schon fast als hilflose Verschärfung einer bereits schwachen Argumentation im Vorartikel.

Und soo wichtig war Schwarzers Beitrag auch wieder nicht, dass er hier Grundlage für eine halbe Revolution sein könnte.
Könnte man die Energie stattdessen nicht dafür nutzen, konstruktiv etwas für die Opfer des Zyklons zu unternehmen?
Ja und daher Tschüss...

Beitrag melden
Hugh 03.06.2008, 20:34
8. Relevanz einer Nullnachricht

Zitat von sysop
Alice Schwarzer wollte in einem Artikel klären, wer die wahren Freunde der leidenden Burmesen sind. Heraus kam dabei eine peinliche Apologie für Dikatoren. Jetzt wirft Deutschlands oberster Entwicklungshelfer der Feministin vor, Burmas Hardlinern in die Hände zu spielen.
Dass Alice "Schwanz ab" Schwarzer Probleme mit den Menschenrechten, zumindest denen von Männern, hat, ist ja so neu nicht. Und Gleich und Gleich gesellt sich halt gern.
Man braucht ja garnicht erst wieder den Vorwurf des Femifaschismus aufgreifen,
die Dame entblödet sich ja nicht, sich selbst bis zur Kenntlichkeit zu entstellen. Hat sie doch gerade eine Mitarbeiterin bestraft, weil diese sich um Kind und kranken Schwiegervater gekümmert hat. Ausserdem wurde klar, dass sie eine schlechte Siegerin ist, die noch nachtritt, wenn die andere schon am Boden liegt (ist nicht für den Chefredakteursposten geeignet* über ihr Opfer). Beim Umgang mit Mitarbeitern zeigt sie halt ihr wahres Gesicht, ein Verständniss der Macht, dass im Manchesterkapitalismus üblich war.
Für mich hat die Dame nur noch die Relevanz einer Nullnachricht. Scheinwerfer aus (in denen sie sich ja so gerne sonnt), Schwamm drüber, erledigt.

H.

* ein klarer Gesetzesverstoß, Zeugnisse dürfen nichts Negatives enthalten.

Beitrag melden
Bernd Schlüter 03.06.2008, 21:08
9. Gegen den Strom schwimmen

Alice Schwarzer muss schon etwas gegen den Strom schwimmen und seit die USA den Afghanen über seinen Geheimdienstler Bin Laden den Frieden brachten, bin auch ich ein wenig nachdenklicher geworden.
Klar, ist das ein Terrorregime, wie es normalerweise jede Militärregierung ist. Aber dieser Krieg hat auch einen Gegner, der diesen Krieg aufzwingt. Insofern halte ich den Versuch Alice Schwarzers, die Lage in Burma einmal aus einem anderen Gesichtswinkel zu betrachten, für durchaus legitim. Man kann ihr dann ja in Ruhe erklären, an welcher Stelle sie Fehler begangen hat.
Auf jeden Fall, auch mir fällt eine sehr einseitige Sichtweise in unserer Presse auf. Die burmesische Regierung ist pauschal zu verurteilen, die anderen sind Unschuldslämmer.
Insbesondere fiel mir auch auf, dass das bisherige Regime von Nepal einen Freundschaftspakt mit genau diesen burmesischen Menschenschlächtern gegen das eigene Volk geschlossen hat. Aber von den gleichen USA und Großbritannien, und nicht zuletzt uns, ganz einseitig unterstützt. Die Unzahl an Menschenrechtsverletzungen, die in Nepal in den letzten Jahrzehnten begangen wurden, sind nicht zuletzt auf unsere westlichen Waffenlieferungen zurückzuführen. Es ist schon bezeichnend, wenn die Polizei des Landes mit unseren Maschinengewehren, Nachtsichtgeräten und Kampfhubschraubern ihre Einsätze gegen das eigene Volk fliegt und Massaker verübt. Die Waffen stammen zu einem nicht geringen Teil aus deutschen Quellen, auch in Burma, und Minen ebenso.
Tun wir nicht so, als wenn es nur Tauben sind, die wir unterstützen. Es geht um eiskaltes politisches Kalkül und da zählen Menschenleben nichts, weder auf der einen, noch auf der anderen Seite.
Ich würde vorschlagen, der lieben Alice ganz klar zu sagen, wo sie falsch recherchiert hat. Aber eine wenig Spiegel vor unseren Augen würde uns allen gut tun.
Nein, Alice, die lieben Onkels sind nicht so lieb, wie sie Dir erschienen. Richtig ist aber auch, dass die Gegenseite mit den gleichen Methoden vorgeht. Also, sagen wir es Ihr und die Alice schreibt einen neuen Artikel. So, wie wir es von unserer "Emma" gewöhnt sind! Du darfst also auch ruhig mal über das Ziel hinausschießen. Das tun unsere Politiker schließlich auch.
Gruß und Kuss?
Bernd

Beitrag melden
Seite 1 von 4
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!