Forum: Kultur
Schweiger-"Tatort": Tschiller weiß, was gut und böse ist
Gordon Timpen/ NDR

Eine Geiselnahme im "Tagesschau"-Studio, ein koksender Innensenator, außerdem ein "total irrer" und "total müder" Nick Tschiller: Im neuen Schweiger-"Tatort" gibt es nicht einmal Selbstironie ohne dicke Hose. Die Sendung im Check.

Seite 8 von 16
omop 04.01.2016, 09:47
70. Wie ruiniere ich eine erfolgreiche Serie?

Der Zuschauer möchte gerne "normale" clevere handlungen, und keine nach CSI-Manier überdrehten irrationalen Handlungen mit möglichst vielen Toten und Geballer. Aber das andere erfordert mehr Tiefgang und schauspielerische Klasse. Schade, das Staatsfernsehen hat seine erfolgreiche Ermittlerduos (Sodann, Krause etc.) abgesetzt und durch gesichtslose B-Promis ersetzt..gähn.

Beitrag melden
kobra21 04.01.2016, 09:50
71. Abschalten, Umschalten .....

alles war besser, als sich diesen Klamauk anzuschauen.

Zu Schweiger darf man ja nichts negatives schreiben, sonst wird der Beitrag nicht veröffentlicht.

Helene Fischer kann man angesichts der vorausgegangenen Weihnachtshow nur raten:

Schuster bleibt bei deinen Leisten!

Es mag ja ein Reiz für sie gewesen sein, sowas mal zu probieren.
Damit sollte sie es auch belassen.

Beitrag melden
daldner 04.01.2016, 09:51
72. Selbstironie?

doch nicht bei "unserem Til". Gibt der noch mit 70 den angry young man? Was für ein erbsengroßes Ego muß man eigentlich haben, um so einen Mist abzuliefern. Wie hier schon geschrieben wurde: Panzerfaust und nichts dahinter. Ein Phallusproblem?

Beitrag melden
annoo 04.01.2016, 09:53
73. Schlichte Gemüter?

Zitat von harleyfahn
Schlichte Gemüter wie ich bevorzugen harte, abgedrehte Brutalo-Action mit schnellen Autos, schönen Frauen und hart an der Grenze zur Illegalität agierenden, ständig blutenden Schmuddel-Kommissaren.
Es spricht ja nichts dagegen, dass Sie solcherart Filme mögen, die Welt ist doch bunt. Ich frage mich nur - das ganze vor allem privatrechtliche Fernsehen wird doch dominiert von Filmen mit viel Gewalt und wenig Tiefgang - wozu braucht es dann noch einen leichenüberschütteten Tatort?

Beitrag melden
michaelr22 04.01.2016, 09:54
74. Ein Super Action Tatort mit einem guten Till Schweiger

Es nervt die Meinungsmache der SPON Redakteure. Ich schaue mir normalerweise keine Tatort Folgen an, da ich diese in der Vergangenheit ziemlich langweilig fand. Dieser Tatort war einfach gut. Ich kann mich bei Till Schweiger nur für viele gute Filme in der Vergangenheit bedanken. Die haben mir und meiner Familie viel Spass gemacht und es war immer eine gute Unterhaltung.

Danke an Till Schweiger das er in DE gute Filme macht.

Kein Dank an die Leute die nichts als ungerechtfertigte negative Kritik schreiben. Man kann ja schreiben was einem nicht gefällt, das ist dann ok, aber nur BlaBla alles Mist und dabei angeblich noch die schwachen Quoten ranziehen ist auf jeden Fall schwächer als jeder Miese Tatort es je sein könnte.

Beitrag melden
rektebbel 04.01.2016, 09:56
75. Zwangsgebührenfinanzierter Abklatsch

...warum wehrt sich eigentlich niemand gegen die mafiöse Zwangsgebühr des öffentlich-rechtlichen Fernsehens? Was damit finanziert wird, ist eine Verhöhnung der Beraubten. Denn der Tatort ist eine selbstverliebte Show, die nur sagt: Ätsch, wir können euch mit eurem Geld jeden Quatsch vorsetzen...

Beitrag melden
Didis04 04.01.2016, 09:57
76. Bester weil spannenster Tatort aller Zeiten!

Langeweilerfilme gibt es genug - bitte mehr davon!

Beitrag melden
oslomæn 04.01.2016, 09:58
77. Tatorts ...

... sind im vergleich mit anderen Crime Serien oder Reihen sowieso gewaltig überschätzt, wobei es hier und da wirklich Ausnahmen mit wirklich gut geschriebenen, inszenierten und gespielten Folgen gibt. Die Till Schweiger Folgen hingegen muß man schnell abhaken. Miserabel, langweilig, nicht plausibel, handwerklich am unteren Ende der Skala.

Beitrag melden
wittchen2000 04.01.2016, 10:02
78. Enttäuschung

Ich finde es schade wenn der NDR anfängt solchen Amikram zu kopieren.

In deutschland haben wir nunmal ein anderes Verhältnis zu Schusswaffen, und das ist auch gut so.

Lasst den Tarantino und den Torture Porn doch in der U.S.A., es passt einfach nicht hier her.


Bin ehrlich enttäuscht dass sowas bei unseren öffentlich-rechtlichen passieren kann.

Beitrag melden
voroe 04.01.2016, 10:02
79. Es ist schon...

...ziemlich lächerlich, diese Kritik zu lesen und auch die Kommentare dazu. Hätte der Film einen Liam Neeson in der Hauptrolle und ein "Taken" im Titel, keiner würden sich beschweren und es gäbe nur Lob, dass die ARD sich traut, einen solchen Film zu drehen. So ist aber ein Tatort mit Til Schweiger und das kann/darf man nicht gut finden. Nun ja, jeder wie er denkt und will. Für mich war der Film sehr gute Unterhaltung und eine schöne Abwechslung vom sonst oft verkopften Tatort - Einerlei. Und das der Spiegel bei der Abstimmung keine wirkliche Option hat, den Filmals gut zu bewerten...sagt eigentlich alles über Kritiker ;-)

Beitrag melden
Seite 8 von 16
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!