Forum: Kultur
Schwurbler und Sprachangeber: Das Geheimnis des großes Bluffs

Wissen von Wissensbehauptung zu unterscheiden ist schwierig, lohnt sich aber: Damit wir nie mehr auf Phrasen hereinfallen und auf das Nichts, das sich hinter ihnen verbirgt.

Seite 1 von 12
coyote38 23.05.2015, 16:41
1. Guck mal, wer da spricht ...

Die Oberschwurblerin schwurbelt über das Schwurbeln.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ambulans 23.05.2015, 16:42
2. sehr

geehrte frau berg, die sie sich ja hier und auch anderswo gerne in eindeutiger weise selbst zu stilisieren pflegen: was wollen sie uns, ihrem selbstverständlich geneigten publikum, hiermit eigentlich mitteilen? einen blick in ihren maschinenraum, sozusagen roh, ungeschminkt, usw.? da ziehe ich doch, mit verlaub, "andere" einblicke (ich werde den teufel tun und sagen, an wen ich hier denke!) vor ... noch ein schönes pfingstfest & immer der ihre, dr. ambulans (alle kassen)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Anna Ampel 23.05.2015, 16:43
3.

Sehr schön. Danke.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
janix_ 23.05.2015, 17:54
4. Schön selbst demonstriert. ... Und?

Eine ernsthafte Analyse wäre auch zu mühsam gewesen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
BettyB. 23.05.2015, 18:02
5. Es erinnert an Philosophievorlesungen

Ellenlange detailliert zerlegte, aneinandergereihte Zitate von nicht ergrauten, sondern längst Verstorbenen ohne Bezug zum ehemaligen Zeitgeist, zur Lage des sich Äußernden, zur Klarstellung der Tabus, die er nicht ohne Verlust wenigstens seiner Einkünfte, gegebenenfalls auch des Lebens hätte brechen dürfen. Auf neue Erkenntnissen der Ethnologen, Soziologen, der Psychologen und Hirnforscher nicht einmal ein Hinweis. Man hat eben eine Meinung, die nachlesbar ist, nachlesbar war, Nachdenken als Altinterpretation ehedem niedergeschriebener Gedanken mit Namens- und Stellenangabe. Risikominimierung im Amt. Und so bleiben dann z.B. selbst US-Hirnforscher bei dem "lieben Gott" und der Gehaltsüberweisung...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
muskat51 23.05.2015, 18:05
6. Juhu

Endlich spricht es mal eine aus! Vor wenigen Augenblicken hier auf SPON gelesen, wie jemand mit einem Alfa "durch die Radien rasiert". Das war wohl kein redaktioneller Beitrag, sondern abgeschriebene Marketing-Wichtigtuerei. Heute morgen im Radio von Verkehrsbehinderungen wegen G7 am "letzten Pfingstwochenende" gehört. Kenntnisfrei, aber gesendet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Erich91 23.05.2015, 18:13
7. Im ersten Kommentar

wurde schon alles gesagt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
herr wal 23.05.2015, 18:19
8.

Vielleicht kann man ja doch etwas dagegen unternehmen. Oder zumindest ab und zu mal ein Zeichen setzen. Zum Beispiel öfters mal laut und deutlich singen: „Das Schwurbeln ist des Müllers Lust, das Schwuhurbeln. Das kann kein rechter Müller sein, dem niemals fiel viel Schwurbeln ein, viel Schwuhurbeln ...“

Beitrag melden Antworten / Zitieren
_betablogger 23.05.2015, 18:38
9.

Ich bin gedanklich bei dem verlinkten Artikel hängen geblieben und ärgere mich über jede Stimme von mir, die in früheren Jahren diese ideologisch verbrämte Partei der Verbote und Diktate bei Wahlen unterstützt hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 12