Forum: Kultur
Schwurbler und Sprachangeber: Das Geheimnis des großes Bluffs

Wissen von Wissensbehauptung zu unterscheiden ist schwierig, lohnt sich aber: Damit wir nie mehr auf Phrasen hereinfallen und auf das Nichts, das sich hinter ihnen verbirgt.

Seite 12 von 12
ambulans 27.05.2015, 19:04
110. >sibylleberg (nr. 71, oben),

Zitat von sibylleberg
Sehr verehrter Herr Ambulans (Verzeihen Sie mir, falls sie eine Frau sind, ich gehe einfach, wie ich bin von der Statistik aus, die aussagt, das über 80% der Kommentierenden männlich sind) Ambulanz, eindeutige Stilisierungen, roh, ungeschminkt, andere Einblicke- die Rätsel die Sie mir aufgeben sind hochintelligent. aber für mich ist natürlich nichts zu schwer. Sie wollen mir mitteilen, dass Sie sich nach dem Kulturprogramm nun wieder der Betrachtung von Youporn zuwenden.
da sie sich ja, sehr verehrte frau berg, unbedingt outen wollen als jemand, der eben eine doch recht "direkte" ansprache vorzieht - nun, bitteschön, dann sei es eben halt so. ich halte daraufhin hier einfach fest: keine argumente ihrerseits, meine liebe, dafür aber beschimpfungen - wo kommen sie eigentlich noch mal her? hatte die ehre, dr. rer.civ. ambulans (alle kassen)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Vertigo's Mind 28.05.2015, 10:33
111.

...yeap , das trifft den nagel auf den kopf !
Gerade bei wissenschaftlichen elaboraten sind 90%
der texte dieser system indoktrinierten selbst -darsteller und -optimierer in dem stil aufgepimt, so dass nach abzug all der worthülsen nur noch eine sinnentleerte wüste zurückbleibt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
GinaBe 02.06.2015, 08:44
112.

Nun, auch politisch formulierte Texte sind logischerweise bestimmt durch Begriffe der Zielorientierung.
Selbst in harmlos erscheinenden Sendungen des ÖR wie "Marienhof" erscheinen plötzlich diese Slogans, die die Zuschauer der Unterhaltungsserien auf Mainstream trimmen sollen, auf Alternativlosigkeit, auf Funktionsbereitschaft für die Wirtschaft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 12 von 12