Forum: Kultur
Seenotrettungsdrama "Styx": An der moralischen Außengrenze
Benedict Neuenfels/ Zorro Film

In "Styx" wird eine einsame Seglerin mit dem Dilemma der privaten Seenotrettung von Flüchtlingen konfrontiert. Ist das der richtige Film zur "Oder soll man es lassen?"-Debatte?

julian_krause 09.02.2019, 12:58
1. Bei mir hat der Film sein Ziel völlig verfehlt

Bei mir hat der Film sein Ziel völlig verfehlt. Ich bin sauer aus dem Kino gegangen. Ich bin weisgott ein sensibler, ich glaube gar ein guter Mensch. Aber mich als Täter und Schuldiger denuzieren zu wollen, das lasse ich nicht zu. Denn genau das will der Film erreichen: ein kollektives ICH-Bin-An-Der-Migranten-Misere-Und-All-Den-Toten-SCHULD. Nein. Ganz im Gegenteil. Eine solche pathetische Bessermenschmoral wird den Migrantenstrom --und die Toten-- nicht reduzieren oder stoppen. Und ganz Afrika nach Europa zuzulassen ist keine Lösung. Wer's wissen will: ich bin für die Australische Lösung, die binnen Monate die illegale Migration --und somit die Toten auf hoher See-- auf NULL reduziert hat. Plus eine echte, ehrliche, effektive Entwicklungspartnerschaft der EU mit Afrika.

Beitrag melden Antworten / Zitieren