Forum: Kultur
Selbstvermarktung: Wer auffällt, ist out

Warum sehen wir in den sozialen Medien eigentlich alle gleich aus? Über den Wahn, sich online ständig selbst zu vermarkten.

Seite 1 von 11
ReinhardZiegler 09.04.2016, 10:02
1. Glashaus

Liebe Frau Berg,
Recht haben Sie, aber machen Sie nicht dasgleiche ?
Selbstvermarktung durch gut bezahlte Kolumnen ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Khema 09.04.2016, 10:39
2. Wikipedia

... ist ein Hort des Wissens gegenüber Facebook, youtube und ähnlichen "Wissensvermittlern", die oftmals viel relevanter im Alltag der Menschen sind. Was Sie bei der "Klage über die Jugend", die lieber Bibis Beauty Palace schaut und sich Sixpacktipps von Youtube besorgt, leider unterschlagen, ist die Klassenfrage. Es gibt sie, die Kinder, die Geige spielen und im Schachclub sind, denen die Eltern schon in der 1. Klasse Rechtschreibung beibringen (weil es die Schule erst in der 3. oder 4. tut), aber die sind in den sozialen Medien weniger oder anders vertreten. Während ein kleiner Teil der jungen Menschen zwei Tages- und zwei Wochenzeitungen zu Hause hat und eine Bücherwand im Wohnzimmer, wird der andere mit halben Informationen und Selfietipps bespaßt, die es zum Nullpreis fertig über die Flatrate gibt. Meyers Universallexikon ist immer noch verdammt teuer, Theaterkarten gibt es nicht für 2,50 Euro. Das ist eine wesentliche Grundlage der von Ihnen geschilderten Symptome. Ich würde mich freuen, die wären auch einmal einen Kommentar wert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Darwins Affe 09.04.2016, 10:40
3. Infantilisierte Spassgesellschaften

Vielleicht liegt Vieles auch an der Schulausbildung („Lernen muss Spass machen“). Bei den Pisa-Studien fallen die westlichen Länder gegenüber Südostasien ja nicht gerade durch Glanzleistungen auf.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
adam.danziger.walencik 09.04.2016, 10:49
4. Liebe Frau Berg

Ist das überhaupt ein Thema , Frau Berg ? Klappern gehört zum Handwerk und die Naiven probieren es nachzumachen . Der Ruhm lockt .Sind Sie anders ?Auch Originalität kann schablonenhaft sein ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-facebook-1810274577 09.04.2016, 10:50
5.

Zitat von ReinhardZiegler
Liebe Frau Berg, Recht haben Sie, aber machen Sie nicht dasgleiche ? Selbstvermarktung durch gut bezahlte Kolumnen ?
Ah, und Sie wissen, wie hoch das Honorar für Frau Berg ist? Und warum ist das im Kontext der vermeintlichen Selbstvermarktung der Frau Berg ein Thema?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Iggy Rock 09.04.2016, 11:06
6. Ausgezeichnet!

Ein sehr schöner Beitrag von ihnen, Frau Berg. Sie treffen damit ins Schwarze dieser Zeit und spielen auch noch richtig darauf an, von was all das eigentlich ablenkt. Ich würde noch darüber hinaus gehen und die Behauptung aufstellen, dass auch die heute global zugängliche Konsumvielfalt den gleichen Zweck hat, wie die zur Doktrin erklärte Uniformierung der Einzelperson. Dabei ergeben sich dann auch interessante Mischungen. Wer gleich aussehen will, kauft sich z.B. auch die gleichen Produkte, die ihm das ermöglichen sollen. Ein komplettes Irrenhaus und ein unglaubliche Zeitverschwendung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
adam.danziger.walencik 09.04.2016, 11:32
7. Sind wir zu alt ?

Frau Berg , vielleicht liegt das Problem woanders ? Sie sind 54 Jahre jung ( ich ,59 !) und die andere Kommentatoren auch nicht viel junger , vermute ich .Wir verstehen ganz einfach diese neue
Welt nicht , das ist aber unser Problem . Die junge Menschen heutzutage sind anders klug - und es ist gut so.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
imarc 09.04.2016, 12:07
8. Schöner Beitrag!

Als 20 jähriger bin ich Teil dieser Generation und kann ihre Gedanken nachvollziehen. Alle Mädchen in meinem Studiengang haben den gleichen Instagram, Facebook und Snapchat Account. Ein paar schöne Bilder im Sonnenschein, gelegentlich im Bikini und noch Partybilder. Überall darunter die gleichen Beschreibungen: "mein Leben ist ja so perfekt und mir gehts toll". Unterschiede=0. Im echten Leben erkennt man dann die menschlichen Abgründe, die Probleme und die Schwächen. Bei den meisten Jungs ist das ganze nicht besser, obwohl ich es hier nicht ganz so schlimm erlebe. Ich empfinde meine Generation selbst als unerträglich .

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ancoats 09.04.2016, 12:12
9. Mmh

Zitat von adam.danziger.walencik
Frau Berg , vielleicht liegt das Problem woanders ? Sie sind 54 Jahre jung ( ich ,59 !) und die andere Kommentatoren auch nicht viel junger , vermute ich .Wir verstehen ganz einfach diese neue Welt nicht , das ist aber unser Problem . Die junge Menschen heutzutage sind anders klug - und es ist gut so.
Wir sind möglicherweise definitiv zu alt, um das alles noch mit Begeisterung mitzumachen, aber verstehen tun manche von uns das Ganze schon: nämlich z.B. die Tatsache, dass Social Media unter der Oberfläche der usergerechten Spaß- und Info-Applikationen nichts weiter sind als eine gigantische Datensammelmaschinerie, zum Zwecke des allumfassenden Einblicks einiger weniger wirtschaftlicher "Player" (genau genommen ist das hauptsächlich einer) in lukrative Konsummärkte sowie deren eleganter - und für die begeisterten Mitmacher durchweg unsichtbarer - Steuerung. Kurz und gut: ein super Geschäftsmodell, bei dem die Kunden die eigentliche Ware sind, ohne es zu realisieren oder, was noch schlimmer ist, ohne irgendetwas Problematisches darin zu sehen.

Doch, doch. Wir verstehen das. Und manche von heben manchmal zaghaft den Finger in dieser schönen neuen Welt und sagen: "Ja, aber..." Zugegebenerweise aber nur selten so sprachschön und unterhaltsam wie eben hier Frau Berg.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 11