Forum: Kultur
Sexualisierte Gewalt: Des Rudels Kern

Die rassistische Hysterie nach den Übergriffen in verschiedenen deutschen Städten schadet den Opfern, weil sie eine wirkliche Debatte über sexualisierte Gewalt verhindert.

Seite 21 von 67
merrailno 07.01.2016, 17:56
200.

Zitat von lupuson2
Vielleicht wäre der Kolumnistin anzuraten, den internen Bericht der Kölner Polizei zur Kenntnis zu nehmen, bevor sie Vergleiche mit dem Oktoberfest zieht. Frau Stokowski leidet entweder unter einer Wahrnehmungsstörung oder einem intellektuellen Defizit.
Letzteres,das ist an allen Kolumnen von ihr zu erkennen.

Beitrag melden
freesprit 07.01.2016, 17:56
201. wohl eher ...

Zitat von lupuson2
Vielleicht wäre der Kolumnistin anzuraten, den internen Bericht der Kölner Polizei zur Kenntnis zu nehmen, bevor sie Vergleiche mit dem Oktoberfest zieht. Frau Stokowski leidet entweder unter einer Wahrnehmungsstörung oder einem intellektuellen Defizit.
unter beidem.

Beitrag melden
fullmetalbiochemist 07.01.2016, 17:57
202.

Wir wissen praktisch nichts über Köln, aber jeder hat schon seine Meinung.
Die Stammtischler weisen auf die kriminelle Triebhaftigkeit hin, die ja allen Ausländern innewohnt.
Die FemiNazis weisen auf die kriminelle Triebhaftigkeit hin, die allen Männern innewohnt.

Beitrag melden
Pflanze01 07.01.2016, 17:57
203. Rat

Ich kann nur Frau Stokowski raten, in Kairo oder Amman in einen voll besetzten Bus zu steigen, damit sie ihre eigenen Erfahrungen mit Begrapschen macht. Dann versteht sie das Verhalten mancher junger Muslime hier.

Beitrag melden
skeptiker6 07.01.2016, 17:57
204. Ach, wenn es nach den menschheitsbeglückenden

Träumen der Autorin geht, dann gibt es das alles nicht - schon garnicht von Seiten der Willkommenen. Und böse, böse, böse, war etwas anderes insinuiert.

Mir ist vollkommen unbegreiflich, wie heute noch irgend jemand im Zusammenhang mit Flüchtlingen und Asylbewerbern an Bereicherung, Beschenkt-Werden und Willkommen denken kann - statt nur "bloss schnellstens weg damit!"

Beitrag melden
Common Sense! 07.01.2016, 17:57
205. Leugnen und Relativieren bis es quietscht!

Es ist immer das gleiche Muster. "Schwarzmaler" sagen voraus, dass Terroristen als Flüchtlinge getarnt nach Europa kommen werden. Es folgt ein Aufschrei der Empörung, die Voraussage wird als absurd und lächerlich dargestellt. Dann passiert im Fall von Paris genau das, was vorhergesagt wurde. Und was machen die Gutmenschen? Sich entschuldigen? Mitnichten! Stattdessen Relativieren bis der Arzt kommt! "Schwarzmaler" haben auch vorausgesagt, dass es zu Szenen wie in Köln kommen wird. Wieder wurden sie für verrückt und rassistisch erklärt. Und wieder passiert genau das, was vorausgesagt wurde. Alle Quellen (alle!) sind sich einig, aber SPON-Redakteure wollen offenbar am liebsten warten, bis Historiker im Jahre 2150 darüber berichten, um sich einigermaßen sicher zu sein. Bei SPON gilt es wohl auch als höchst spekulativ, ob Deutschland 2014 wirklich WM wurde?

Beitrag melden
niska 07.01.2016, 17:57
206.

Zitat von realburb
Es dürfte doch jedem klar sein, dass politisch korrekt nur angry white men kritisiert werden dürfen.
Ja. Denn die, die ein cooles Buzzword aufgeschnappt haben und sich ständig als Opfer generieren, werden nur belächelt, nichtmal kritisiert.

Beitrag melden
ThomasGB 07.01.2016, 17:58
207. Stimmt, ...

Zitat von multi_io
Wenn Neonazis Brandanschläge auf Ausländerheime verüben, dann diskutieren wir ja auch nicht nur allgemein über Pyromanie oder Brandanschläge als Straftaten, sondern auch über Neonazis.
Der Unterschied ist nur: Wenn Brandanschläge verübt werden, dann wird das generell einer neonazistischen Szene zugeschrieben obwohl die wenigsten davon etwas DIREKT damit zu tun hat.
Wenn aber ganz offensichtlich durchgeknallte Afrikaner, vermutlich per "sozialem Netzwerk" sich zu Straftaten verabreden (zumindest habe ich keine bessere Erklärung), dann wird verzweifelt nach jedem möglicherweise beteiligtem Deutschen gesucht um sagen zu können: man muß diese Gewalttaten differenziert sehen.
Wohlgemerkt: Ich haben NICHTS mit irgendwelchen Neo"Nazis" am Hut. Aber so langsam scheinen diese die Rolle der Kommunisten in der Weimarer Republik einzunehmen. Man sucht künstlich einen Feind um jede kritische Stimme zu diffamieren. So haben das übrigens die ECHTEN Nazis gemacht.

Beitrag melden
zeisig 07.01.2016, 17:58
208. Sie fassen das Thema zu weit.

Es geht schlicht darum, daß wir das bereits bestehende Sexualgewaltpotenial nicht noch zusätzlich um junge Männer erweitern, die offensichtlich aus einem Kulturkreis kommen, wo man wenig Hemmungen hat auch mal im Rudel aufzutreten um zu grapschen und bei der Gelegenheit auch gleich die ein oder andere Handtasche zu klauen. Wer nur grapscht, den kann man ja schließlich hinterher nur schwer juristisch belangen, da er ja im Gegensatz zur Vergewaltigung keine Spuren hinterläßt. Es geht hier weniger um schwere Vergehen im Sinne von sexuellem Mißbrauch, sondern eher um ein subtiles frauenverachtendes Pöbeln, anzüglich Ansprechen, unsittlich anfassen etc. Und ich als Mann bin übrigens auch Opfer. Ich stehe daneben, umringt von fünf jungen Burschen und kann meiner Frau nicht helfen, weil ich in der Minderheit bin.

Beitrag melden
der-schwarze-fleck 07.01.2016, 17:59
209. ist so, leider

Zitat von pico
Warum verschwenden wir unsere Energie eigentlich immer noch an bestimmten Beiträgen von SPON? Es lohnt nicht. Leserzuschriften interessieren dort letztlich niemand.
Das ist richtig und ich sehe das hin und wieder auch so. Manche meiner Beiträge schreibe ich auch nur für den Zensor und die möglichst schräg und provozierend. Vielleicht gelingt es, den einen oder anderen doch mal aus seiner Scheinwelt herauszuholen. Viel Hoffnung habe ich da aber nicht, aber es gibt ja glücklicherweise noch andere Blogs.

Beitrag melden
Seite 21 von 67
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!