Forum: Kultur
Sexualisierte Gewalt: Des Rudels Kern

Die rassistische Hysterie nach den Übergriffen in verschiedenen deutschen Städten schadet den Opfern, weil sie eine wirkliche Debatte über sexualisierte Gewalt verhindert.

Seite 27 von 67
Untertan 2.0 07.01.2016, 18:13
260. Bester Post in diesme Thread

Zitat von ulrich-lr.
Ja, ich finde auch, dass hier Klischees bedient werden. Vielleicht auch ein bisschen von Tätern. Ansonsten war doch alles nicht so schlimm. Oder? Immerhin sind deutsche Männer lt. Wahrheitsmedien neuerdings schon lange weltbekannt dafür, dass sie überall Oktoberfeste machen und in Rudeln über Frauen herfallen. Ach so, und auch hauen und noch beklauen. Deshalb müssten die einheimischen Frauen das eigentlich gewöhnt sein und sollten sich wohl nicht so haben. - Oder?
Klar, meine Frau zieht schon gar keine Hose mehr an, so oft wie sie auf dem Weg zur Arbeit in spontan abgehaltene Oktoberfeste von nordeuropäischen Männern gerät. Alles wie immer, kein Grund zur Aufregung.

Beitrag melden
cosmopolit1003 07.01.2016, 18:14
261. Bravo!!!

Die Autorin hat den Nagel auf den Kopf getroffen! Der (rechte) Deutsche Mann in Ritterfunktion...dass ich nicht lache! Auch vor Köln gab es täglich sexuelle Belästigung auf Deutschlands Straßen,im Übrigen, der einzige Unterschied zu Köln ist das Ausmaß der Angriffe, welches offenbar äußerst beunruhigend ist. Sexuelle Gewalt gehört weder einer spezifischen Rasse, noch sozialer Klasse an. Es fehlt halt an Diskurs zur Problematik da es immer noch zu den Tabuthemen gehört. Es ist ein Thema welches beim Zuhörer Unbehagen auslöst; zu Recht. Vieleicht können wir die Ereignisse in Köln jetzt endlich mal zum Anschlass nehmen um eine ernsthafte und vor allem ERHRLICHE Debatte zum Thema 'Sexuelle Gewalt in Deutschland' zu führen!

Beitrag melden
hornisse.04 07.01.2016, 18:14
262. Ach übrigens,

Zitat von Mach999
und vermeiden Sie es bitte zukünftig zu behaupten, dass Sie Flüchtlingen helfen wollen. Sie mit Sicherheit nicht.
ich werde nicht nur vermeiden, es zu behaupten. Ich werde es besser ganz vermeiden.
Ich mit Sicherheit.

Beitrag melden
omnium_consensu 07.01.2016, 18:15
263. ...weil nicht sein kann, was nicht sein darf...

extrem befremdlich, dieser bemühte Versuch, Fakten zu bagatellisieren und aus dem Problem nun eine "wirkliche Debatte über sexualisierte Gewalt" zu konstruieren, die sich wieder am nativen deutschen Mann abarbeiten wird - denn auch nur der lässt das ja willig mit sich geschehen!

Frau Stokowski, bitte versuchen Sie Ihren Diskurs doch einmal mit der um die Jahreswende so sehr auffällig gewordenen Bevölkerungsgruppe zu führen - ich wünsche Ihnen viel Glück, denn das werden Sie brauchen.

Beitrag melden
Bondurant 07.01.2016, 18:17
264.

Zitat von der-schwarze-fleck
Vielleicht gelingt es, den einen oder anderen doch mal aus seiner Scheinwelt herauszuholen.
Das ist gar nicht so einfach. Das Ausmaß der Realitätsverweigerung hat ja schon quasi-religiöse Qualität, wie auch der Beitrag von Stokowski zeigt.

Beitrag melden
fliese1 07.01.2016, 18:17
265. Bestimmt

Zitat von syracusa
Die Kölner Neujahrsereignisse dienen dem AfD/Pegida-Pack als Reichstagsbrand. Es ist unfassbar, wie in den Foren gehetzt und gepöbelt wird, wie geifernd barbarische Fremdenfeindlichkeit und Rassismus um sich greifen. Die Firnis der Zivilisation ist auch bei uns äußerst dünn, und bei vielen sind sie durch Brandstifter wie Höcke, Gauland & Co schon völlig abgetragen. Der teutschnationaltümmelnde Mob ist vom IS-Mob auf den Straßen von Mossul nur noch an der unterschiedlichen Barttracht zu unterscheiden.
gehören Sie auch zu denen, die wenn sie keine Argumente mehr haben das selbe tuen was Sie anderen vorwerfen. Hetzen, wenn andere eine andere Meinung haben. Es ist schon lächerlich was heute alles unter Fremdenfeindlich und Rassismus fällt. Aber damit kann man sich ja gut rausreden wenn einem die Argumente fehlen.

Beitrag melden
DDM_Reaper20 07.01.2016, 18:17
266. Sagen wir's doch so: Jeder Mann, der eine Frau belästigt,

ist ein Arschloch und gehört entsprechend bestraft, ungeachtet seiner Herkunft oder Staatenzugehörigkeit.

Umgekehrt möchte ich als Mann, der keiner Frau jemals etwas zu Leide getan hat, nicht in einen Topf mit solchen Arschlöchern geworfen werden. Nur weil ich XY-Chromosom-Träger bin, bin ich noch lange nicht automatisch "gefährlich" für Frauen.

BTW, #Aufschrei wurde sehr wohl dazu benutzt, Rainer Brüderle so richtig einen einzuschwenken. Übergriffe auf dem Oktoberfest SIND widerlich und WERDEN strafrechtlich verfolgt -- die Crux ist nun einmal die, dass die UNSCHULDSVERMUTUNG gilt, gelten muss, und auch nicht einfach ausgesetzt werden kann.

Stellen wir uns einmal vor, die Unschuldsvermutung würde bei Sexualdelikten einfach abgeschafft. Was nun? Hat eine Frau einen dicken Hals auf (ihren) Freund/Ehemann, Chef oder sonst wen, kann sie dann ganz einfach eine Vergewaltigung/sexuelle Belästigung erfinden (das kommt vor; nicht besonders oft, aber es passiert).

Gibt es dann keine Unschuldsvermutung mehr, endet ein Unschuldiger so mir nichts, dir nichts im Knast.

Natürlich gibt es viele Fälle, wo jemand davonkommt, der möglicherweise schuldig war. Ist bei anderen Delikten auch nicht anders.

Die Frage ist nur, ob eine rigorose Verschärfung des Rechts nicht nur die Sympthome kuriert, sondern auch gleich den Patienten abmurkst.

Ach ja, bevor eine wirklich saublöde Bemerkung kommt: Ich mache anderen Frauen nicht mal Komplimente, schaue sie auch nicht provokant an oder mache blöde Bemerkungen. Meine Eltern haben mich anständig erzogen.--

Beitrag melden
dissidenz 07.01.2016, 18:19
267. Vergessen Sie es...

Zitat von multi_io
"Die rassistische Hysterie nach den Übergriffen in verschiedenen deutschen Städten schadet den Opfern, weil sie eine wirkliche Debatte über sexualisierte Gewalt verhindert." Äh, nein, Frau Stokowski. Wenn eine spezifische Gruppe von Leuten überproportional häufig solche Straftaten begeht, dann muss man eben nicht nur allgemein über die Straftaten und deren Verhinderung reden, sondern auch darüber, warum besagte Gruppe diese Straftaten überproportional häufig begeht. Das sind zwei unterschiedliche Dinge, und beide müssen ohne Tabus besprochen werden. Wenn Neonazis Brandanschläge auf Ausländerheime verüben, dann diskutieren wir ja auch nicht nur allgemein über Pyromanie oder Brandanschläge als Straftaten, sondern auch über Neonazis.
... das ist der x'te Kommentar hier auf SPON, der klare Problemsachverhalte wieder einmal zu bemänteln, zu verallgemeinern und zu relativieren versucht.

Es sind Männer allgemein, hat nichts mit ethnischer oder religiöser Herkunft zu tun usw. usf..
Alles stramm am auf extrem linksliberalem Kurs. Selbstkritik? Reflexion? Fehlanzeige. Es ist nicht, was nicht sein darf.

Stellen Sie sich doch nur einmal vor hier müssten einige Journalisten er- und bekennen, dass sie jahrelang nur Blödsinn geschrieben und die Stufe einfacher Naivität schon lange hinter sich gelassen haben. Gute Parteisoldaten!!

Jetzt beobachten für die tolldreistesten und akrobatischsten Verrenkungen in der Argumentation um noch zu retten was zu retten ist. Dabei klingt alles nur noch lächerlich und wie Hohn für die Opfer.

Die Vorfälle in Köln sind nur die Spitze des Eisberges und exemplarisch dafür was bereits seit langem in diesem Land schief läuft. Schweigen, unter den Teppich kehren, kreative Buchführung und Statistik, relativieren, ablenken und auf eine rosarote Zukunft vertrauen. Wir schaffen das. Und es wird noch besser... leider. Die triste Realität wird uns alle einholen! Auch Frau Stojanowski. Hat sie bisher immer.

Die Zahlen und Fakten sind mittlerweile auf anderen Plattformen zu lesen. Udn die lügen nicht! Da hilft auch keine noch so pfiffige Argumentionskette mehr!

Beitrag melden
Wofgang 07.01.2016, 18:19
268.

Zitat von angst+money
So lange sich jeder am liebsten selber schreien hört, werden solche klugen Artikel leider nicht sehr viel ausrichten. Trotzdem danke.
Genau so ist es! Und die Leute, denen die Frauenrechte normalerweise scheißegal sind, schreien am lautesten.

Beitrag melden
ruccki 07.01.2016, 18:19
269. ja,ja

der Islam gehört halt inzwischen zu Deutschland und ist zweifellos an derartigen Straftaten überproportional beteiligt.

Beitrag melden
Seite 27 von 67
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!