Forum: Kultur
Sexualisierte Gewalt: Des Rudels Kern

Die rassistische Hysterie nach den Übergriffen in verschiedenen deutschen Städten schadet den Opfern, weil sie eine wirkliche Debatte über sexualisierte Gewalt verhindert.

Seite 28 von 67
otelago 07.01.2016, 18:19
270. Die Koordination der Sylvesteraktion muss ans Licht

Die enorme Wichtigkeit ist klar: Tausende paramilitärisch agiernde und kordinierte Personen verüben kollektive Straftaten in Deutschland. Sie kommen, sie gehen. Woher? Wohin? Die Behörden stehen NACKT da. Daher muß mit allen Mitteln und das sind viele der Hintergrund und die Koordination der Aktion sofort ans Licht.

Es sind keine spontanen Entgleisungen mehr oder weniger steuerungsfähiger Verbrecher.

Sondern koordinierte halbmilitärishe Aktionen in mehreren Städten zugleich.

Bewusst wurden Schwerverletzte und Tote vermieden.

Beitrag melden
willimasoagen 07.01.2016, 18:20
271. Erst recherchieren, dann denken und dann erst schreiben!

----------------------
Nun. Es hätte eine Debatte über sexualisierte Gewalt nach jedem verdammten Oktoberfest, nach jedem Karneval und jeder WM-Fanmeile geben können
--------------------------

lt. Focus 2015:
Busengrapscher festgenommen
11.00 Uhr: Für die Polizei war es ein ruhiger Start in die letzte Wiesn-Woche. Es gab nur wenige Zwischenfälle, sagt Claudia Künzel von der Wiesn-Polizei. Darunter ein 24-jähriger Busengrapscher aus Afghanistan, der zahlreiche Frauen belästigt hat und von zivilen Fahndern festgenommen wurde.
-----------------------------
Schweizer, Australier, Italiener.........verurteilt wegen...
suchen Sie selber.
------------------------
Bitte in Zukunft erstmal checken wie viele der sexuellen Vergehen von "betrunkenen blonden Deutschen ohne Migrationshintergrund" begangen wurden.
Aber es gibt ja selten Angaben zur Nationalität bei diesen Vergehen.
Vielleicht gibt es gerade, angesichts der hohen Besucherzahl aus dem Ausland, eine Polizeistatistik.

Ein betrunkener Politiker, der zu später Stunde ein Kompliment gemacht hat, hat mehrere Talk-Shows mit dem Thema sexuelle Gewalt befeuert. Darum ist eine Debatte über diese Tätergruppe, die sehr wohl erkannt wurde, durchaus überfällig.

Beitrag melden
freesprit 07.01.2016, 18:20
272. Ich glaube auch ...

Zitat von APO-Calypse
Aber glauben Sie ruhig weiter an Ihre Version des "edlen Wilden"... Ein bisschen Sozialromantik und Naivität muss man sich in der heutigen Zeit schließlich bewahren.
dass Frau Stokowski traurig darüber ist, nicht in Köln dabei gewesen zu sein.
Aber das nächste Oktoberfest kommt bestimmt.
Vielleicht erbarmt sich jemand ihrer.

Beitrag melden
e-ding 07.01.2016, 18:20
273. ...

Zitat von fullmetalbiochemist
Wir wissen praktisch nichts über Köln, aber jeder hat schon seine Meinung.
Naja, nur weil Sie und die Autorin nichts wissen, müssen Sie dies nicht gleich auf alle Foristen beziehen.
Manchmal hilft auch Der Focus oder Die Welte weiter; wenns beim Spiegel etwas länger dauert.

Beitrag melden
lupidus 07.01.2016, 18:20
274.

Zitat von skeptiker6
Träumen der Autorin geht, dann gibt es das alles nicht - schon garnicht von Seiten der Willkommenen. Und böse, böse, böse, war etwas anderes insinuiert. Mir ist vollkommen unbegreiflich, wie heute noch irgend jemand im Zusammenhang mit Flüchtlingen und Asylbewerbern an Bereicherung, Beschenkt-Werden und Willkommen denken kann - statt nur "bloss schnellstens weg damit!"
schon ok, die dame ist noch jung und hat gerade erst die ideologische doktrin verinnerlicht. es ist ein wenig zuviel verlangt von ihr zu erwarten jetzt dagegen aufzubegehren und irgendwelche unbequemen realitäten einfließen zu lassen. lass sie zuerst mal einen fuss in die tür kriegen.

Beitrag melden
thelix 07.01.2016, 18:20
275. Sie raffen echt nicht viel, oder? ^^

Zitat von paulvernica
Ich werde keineswegs das "Maul halten" und genau dieses Realitätsverdränge welches Sie betreiben beim Namen nennen. Oder wollen Sie allen Opfern des Kölner Hauptbahnhofes die widersprechen, die einstimmig von Täter aus dem nordafrikanisch-arabischen Raum sprechen ?
SIE behaupten, daß es ein solches Verhalten in Deutschland bisher nicht gegeben hat.

ICH behaupte, daß ein solches Verhalten in Deutschland und dem Rest der Welt immer wieder auftrat und auftreten wird.

Die drei relevanten Worte sind: Jung. Männlich. Alkoholisiert.

Und nicht: Flüchtling. Muslim.

Ich habe schon auf der ganzen Welt gesehen, wie meine (teils widerwärtig primitiven) Geschlechtsgenossen ein derartiges Verhalten an den Tag legen, in Deutschland, Los Angeles, San Francisco, Istanbul, Goa, Mallorca, Madrid, Budapest und Paris. Immer und immer wieder!

Und eines ist sicher: wenn jemand Denkmuster wie SIE an den Tag legt ist dieser jemand - salopp gesagt - nie aus dem eigenen Geburts-Kaff herausgekommen und hat dementsprechend herzlich wenig 'rumzukamellen!

Korrigiere: das RECHT 'rumzukamellen haben Sie natürlich.

Aber erwarten Sie nicht, ernstgenommen zu werden.

Beitrag melden
Wofgang 07.01.2016, 18:20
276.

Zitat von skeptiker6
... Mir ist vollkommen unbegreiflich, wie heute noch irgend jemand im Zusammenhang mit Flüchtlingen und Asylbewerbern an Bereicherung, Beschenkt-Werden und Willkommen denken kann - statt nur "bloss schnellstens weg damit!"
Kennen sie einen davon persönlich? Dann ist mir klar, dass das für sie unbegreiflich ist. Möglicherweise wohnen sie im Osten mit 0,2% Ausländeranteil. Ups, böses Klischee!

Beitrag melden
jogi1709 07.01.2016, 18:21
277. Jemanden wie Fr. Stokowski

kann man nicht ernst nehmen. Für sie ist ein Migrant, der einer Frau an die Brust greift, halb so schlimm; das ist halt kulturelle Folklore. Aber wehe, Brüderle faselt was von ausgefülltem Dirndl. Dann geht's rund. Es ist nur widerlich, diese Scheinheiligkeit. Sie sollten sich schämen.

Beitrag melden
ikarus2015 07.01.2016, 18:21
278. Was heißt denn Hysterie?

Da werden in verschiedenen Großstädten massenweise Frauen sexuell belästigt und beraubt und der Autor spricht von Hysterie. Das ist nun mal ein Thema das die Menschen bewegt und verabscheuen! Es ist ja nun nicht so als würde sowas laufend passieren. Ich finde eher das Thema wird gerade hier bei SPON versucht zu verharmlosen.

Beitrag melden
florianmeyer-bonn 07.01.2016, 18:21
279. Werte Frau Stokowski,

die Vehemenz Ihres Einwurfs entlarvt Sie. Auch Ihnen ist es doch gar nicht um die in Deutschland vorhandene sexuelle Gewalt im Allgemeinen zu tun. Denn dann könnten Sie vorbehaltlos anerkennen, was mittlerweile durch hunderte Zeugenaussagen von Polizisten und Opfern bestätigt worden ist: Es waren eben keine Männer unbekannter Herkunft, sondern fast ausnahmslos Männer aus dem arabisch-nordafrikanischen Raum, die in der Sylvesternacht in Köln und anderswo in großen Gruppen Frauen bedrängten und ausraubten. Ginge es Ihnen um sexuelle Gewalt an Frauen im Allgemeinen, dann würden Sie auch nach den spezifischen Ursachen dieser schrecklichen Geschehnisse fragen und dabei auf einen besonderen kulturellen Hintergrund und ein damit verbundenes Frauenbild stoßen. Derlei Ursachenforschung interessiert Sie jedoch nicht. Stattdessen leugnen Sie das Offensichtliche und relativieren Straftaten mit dem Verweis auf andere, vergleichbare Taten. (Welche wären das? Sind Ihnen vom Vatertag oder Oktoberfest Beispiele bekannt, in denen eine vielhundertköpfige Meute Einheimischer Jagd auf Frauen macht?) Auch Ihnen, Frau Stokowski sind die Frauen, die Opfer sexueller Gewalt wurden, in dieser Debatte herzlich egal.

Beitrag melden
Seite 28 von 67
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!