Forum: Kultur
So war die ESC-Show: Levina strauchelt, der Affe tanzt
REUTERS

Ein verhuschter Portugiese säuselte sich zum Sieg. Ein rumänisches Jodelduo verstörte und erfreute gleichermaßen - und eine deutsche Teilnehmerin performte grundsolide, aber ging dennoch unter.

Seite 2 von 12
berns 14.05.2017, 07:57
10. Die Verantwortlichen für das deutsche Disaster gehören abgesetzt,

Denn es sind die gleichen Leute, die für die seit Jahren immer schlechter werdende Musik in den deutschen TV-Sendern zuständig sind.
Die musikalisch völlig unfähigen völlig überbezahlten Dieter Bohlens & Co bestimmen, was an Musik gesendet wird.
Deshalb kann man sich im deutschen Fernsehen Musiksendungen gar nicht mehr anschauen. Ein Musiker-Freund sagte mir: Ganz früher brachte man im Radio die A-Seiten der Schallplatten - heute sendet man, da es Schallplatten nicht mehr so gibt, die B-Seiten oder gar, noch schlechter, die C-Seiten.
Deshalb verwundert es nicht, dass so ein miserables Musikstück als deutscher Beitrag zum ESC geschickt wurde.
Die Sängerin, die das schlechte Stück vorgetragen hat, ist nicht schuld daran, sie wurde von den Verantwortlichen dazu genötigt.

Beitrag melden
arch.aisch 14.05.2017, 08:02
11. Deutscher Beitrag

Solange ein deutscher Beitrag nicht so charmant und leicht wie eine Lena daherkommt, wird er in diesen Zeiten immer ganz weit hinten landen. Diese Deutschen dominieren doch in den Augen der Umstehenden ohnehin die reale Welt; da müssen sie nicht auch noch die verbliebenen Freiräume belegen... Das werden wir denen schon deutlich machen. Aber, Hand auf´s Herz: Mit dem Levina-Song ist, wie mit dem Großteil der anderen auch, kein Staat zu machen. Der einzige Beitrag, der mit musikalischer Spannung in der Liga von Herrn Sobral + Schwester mithalten kann, kam aus Belgien.

Beitrag melden
Neandiausdemtal 14.05.2017, 08:05
12. Problem - Schlager-Disco Rhythmus

So auch dieses mal. Da kann die deutsche Teilnehmerin so gut singen, wie sie will, dieses Jahrzehnte alte und immer gleich tönende Schlagergedudel ist einfach nervtötend mindestens aber zu beliebig um Chancen zu haben. Helene Fischer und Andrea Berg haben viele Fans, keine Frage, aber unterm Strich ist es eben doch eine eher schlichte Minderheit. Die Portugiesen haben sich davon mit Erfolg distanziert. Vielleicht sollte Deutschland auch mal mit glaubwürdig-authentischen Künstlern antreten. Spontan fallen mir Jimmy Cornett and the Deadmen oder Riot Horse ein. Aber von dieser Art gibt es noch mehr.

Beitrag melden
Baum234 14.05.2017, 08:07
13. Wieso werden die Plagiatvorwürfe nicht erwähnt

Mich wundert es sehr, dass man im Zusammenhang mit dem schlechten Abschneiden von Levina in den deutschen Medien FAST NICHTS von den berechtigten Plagiatvorwürfen liest - auch hier wird es nicht erwähnt.
Auf britischen Seiten ist fast das Einzige, was man zu Deutschland + ESC findet, dass das deutsche Lied sich fast genau wie Titanium von David Guetta anhört. Dürfte zumindest ein Mitgrund für das schlechte Abschneiden gewesen sein.

Beitrag melden
Swift 14.05.2017, 08:13
14. Vorletzter Platz

Ich habe den Song von Levina gestern zum ersten Mal gehört. Der Song war so langweilig und belanglos, dass ich ihn schon vergessen hatte, als er zu Ende war. Wir wundern uns doch nicht ernsthaft, dass wir damit keinen Blumentopf gewinnen konnten???

Beitrag melden
wolfabc 14.05.2017, 08:20
15.

Letzter, vorletzter, vorvorletzter Platzt, das ist keine Steigerung nach oben, sondern Ausdruck einer gleibleibende Misere. Und zwar mit Recht. Man sollte nicht Kandidaten ins Rennen schicken, die außer einer mehr oder weniger guten Stimme nur Durchschnittsware im Angebot haben und das Wenige, was sie anzubieten haben auch noch auf Englisch trällern. Eine Kopie ist aber nie so gut wie das Original. Man muss sich abheben vom Einheitsbrei des Wettbewerbes, ansonsten gibt es weiterhin nur letzte Plätze. Etwas mehr Selbstbewusstsein täte uns gut, lasst uns wieder auf Deutsch singen, das ist auch autentischer! Und viel, viel schöner anzuhören!

Beitrag melden
Raget 14.05.2017, 08:20
16. Jedes Jahr auf's Neue...

Mag doch der öffentlich-rechtliche Rundfunk gerne weiterhin Geld zur Verfügung stellen, aber müssen wir denn wirklich Jahr um Jahr wieder einen jungen Künstler zur Schlachtbank führen? Ich habe das Gefühl, dass die Bewertungen eher Animositäten oder Abneigungen gegenüber Deutschland zum Ausdruck bringen als tatsächliche Bewertung der künstlerischen Leistung.

Beitrag melden
bwk 14.05.2017, 08:21
17. Esc

Vielleicht versuchen wir es mal mit einem deutschsprachigen Lied. Das wäre allemal besser, als mit dem nullachtfünfzehn Gedudele in englisch das wir weltweit zu jeder Tages-und Nachtzeit hören.

Beitrag melden
Shulma Shmoller-Shmopp 14.05.2017, 08:28
18. Berechtigte Hoffnung

Fast souverän verteidigt. Aber eben nur fast. Lange stand die Null, dann fiel sie doch an Spanien. Dabei hatte die perfekt seelenlose Robotik wirklich das Zeug zu berechtigter Hoffnung.

Beitrag melden
lascimmianuda 14.05.2017, 08:37
19. Ironieversuch

Hmm, dieses Jahr war der ESC doch gar nicht so schlecht, finde ich. Jedenfalls besser als diese Kurzrezension, die ihren Tiefpunkt in einem verzweifelten Ironieversuch im letzten Absatz hat. Dabei ist Ironie der Autorin doch so eindeutig ein unverstandenes Konzept.

L'intelligenza è démodé
Risposte facili

Beitrag melden
Seite 2 von 12
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!