Forum: Kultur
Social-Media-Trend in China: Handy schlägt Handlung
REUTERS

In China können Kinogänger ihre Kommentare zum Film ins Mobiltelefon tippen und an die Leinwand projizieren lassen. Bullet Screen heißt der Trend, er verändert das Filmerleben radikal.

Seite 2 von 3
Untertan 2.0 21.08.2014, 19:22
10. zomg wtf rofl

Klar, ich bezahle Eintritt, um dann den Film NICHT zu sehen, dafür aber die Twitter-Kommentare, die ich auch umsonst bekäme. Ich hab ja schon viel Schwachsinn erlebt, aber das kann man kaum noch toppen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
karend 21.08.2014, 19:49
11. Null Bullet

Zitat von jakam
Das wäre mein persönlicher Albtraum, mir Kommentare der Besucher dazu geben zu müssen. Das wäre sicherlich mein letzter Kinobesuch, sollte ich so einen Mist mal erleben.
Geht mir auch so. Ich möchte den Film sehen, nicht die Nachrichten. Es werden teilweise so viele Nachrichten verschickt, dass sie die Filmszenen durchsieben? Nee, Danke.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sissy69 21.08.2014, 20:16
12. Genial!!!

Fühlen sich die Leute in der Anonymität der Großstadt inzwischen so verloren, dass sie Geld dafür ausgeben, in einem dunklen, muffigen Raum einen Film NICHT zu sehen und dafür lieber irgendwelche Kommentare wildfremder Menschen zu dem nicht zu sehenden Film oder sonst etwas zu verfolgen?!? Die Welt ist schon irre lustig - oder beides.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
seldonia 21.08.2014, 21:32
13. oh Mann,...

... wer hätte gedacht, dass Darth Vader Luke Skywalkers Vater ist?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
territrades 21.08.2014, 21:55
14.

Bei so mancher "Handlung" des durchschnittlichen Hollywoodstreifens sind die Kommentare vermutlich wirklich interessanter.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
adubil 21.08.2014, 22:32
15. Bullet Screen I

Speziell ausgewiesene Bullet-Screen-Vorführungen könnte ich mir vorstellen - wenn man da reingeht, weiß man was einem blüht. Eine Variante des Rocky-Horror-Phänomens - da geht man auch nicht mehr 'rein, um den Film zu sehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bono1 22.08.2014, 01:45
16. Nicht neu

Das erinnert mich an die mittwöchlichen Filmabende des Filmkreises in der Bochumer Uni in den 70er Jahren. Wenn man im Hörsaal HZO 20 weit genug oben saß, konnte man bei den schmalzigen Liebeszenen ein Schatten-Krokodil über die Leinwand laufen lasse. Ebenso war das Hineinrufen geistreicher Kommentare üblich. Der Hörsaal bog sich dann vor Lachen. Das machte die Vorstellung erst interessant. Denn die Inhalte der meisten Filme sind für einen Intellektuellen sowieso läppisch, und die emotionale Manipulation kann auf diese Weise aufgelöst werden.
Aber wahrscheinlich funktioniert sowas nur an Unis.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
natascha.heintzer 22.08.2014, 09:52
17. Fragwürdiger Trend

Finde diesen Trend eher bedenklich, da er die mangelnde Konzentrationsfähigkeit mancher Menschen nur noch fördert. Film anschauen und live Kommentare dazu abgeben? Das muss doch nicht sein... Das hat auch nichts mehr mit "Multi Tasking" zu tun, wie manch einer sicher argumentieren wird, sondern einfach nur damit, dass im Zeitalter der Smartphones & Social Media kaum ein junger Mensch noch in der Lage ist, sich auf eine Sache zu konzentrieren. Und wenn es auch nur für die Dauer eines Films ist...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dat_fretchen 22.08.2014, 10:25
18. Is doch ne gute Masche...

...das Kino noch teurer zu machen.
Man sieht zwar nichts mehr von dem Film, weil gerade hier in D-Land gibt es genug Idioten die nur Schwachsinn schreiben würden, damit es kurz zu einem Lacher kommt.
Aber die in Asien ticken nun mal anders als wir hier. Ich glaube dieses Konzept wird hier keinen Fuß fassen können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
deutscheridiot 22.08.2014, 11:03
19. Geschmacksache...

Da kann man doch alternativ einfach eine weiße Leinwand nehmen und ein Wort darauf projizieren. Und das "Texting" kann beginnen.
Wer einen normalen Film sehen will, muss da ja nicht mitmachen ;)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 3