Forum: Kultur
Sommerhit des Jahres: Unwiderstehliches "Uh-lalala"
Daniel Deslover/ DPA

Ein Gesangsduo, bei dem es ordentlich knistert, ein Song, dem man nicht entkommen kann: Der Latin-Schlager "Señorita" von Shawn Mendes und Camila Cabello wurde zum Sommerhit des Jahres gekürt. Eine Würdigung.

Seite 2 von 4
pSlr 06.08.2019, 15:20
10. Ernsthaft???

Also ich verstehs nicht: da wird dröge runtergedödelter Pseudo-Latin-Pop mit unsäglichem Autotunegejaule zum next big thing gelobhudelt. Das ist so steril und aseptisch in Szene gesetzt wie der ganze aktuelle deutschsprachige Emopop. Also ich verstehs nicht. Da hör ich mir lieber das alte "Vamos a la Playa", "People from Ibiza", "Sunshine Reggae" oder irgendwas von Juanes (wenn's denn unbedingt Latin sein muss) an. Aber halt: Geschmäcker, ne?! Vielleicht bin ich mit annähernd vierzig Lenzen auch schon zu alt für sowas. Ich mochte die "Abgehört"-Kolumne eigentlich ganz gerne - solange Jan Wiggert noch mitschrieb, dessen Auswahl ich zwar auch nicht immer teilte, aber wo vieles doch ganz vernünftig war. Mit Borcholtes Musikgeschmack kann ich leider so ganz und gar nix anfangen. Daher: Ein zweiter Musikkolumnist täte dem Format mal wieder gut. Aber das ist nur meine bescheidene Meinung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Papazaca 06.08.2019, 15:57
11. Offener Brief: Lieber Herr Borcholte, Die nicht mehr ganz jugendlichen

Zitat von pSlr
Also ich verstehs nicht: da wird dröge runtergedödelter Pseudo-Latin-Pop mit unsäglichem Autotunegejaule zum next big thing gelobhudelt. Das ist so steril und aseptisch in Szene gesetzt wie der ganze aktuelle deutschsprachige Emopop. Also ich verstehs nicht. Da hör ich mir lieber das alte "Vamos a la Playa", "People from Ibiza", "Sunshine Reggae" oder irgendwas von Juanes (wenn's denn unbedingt Latin sein muss) an. Aber halt: Geschmäcker, ne?! Vielleicht bin ich mit annähernd vierzig Lenzen auch schon zu alt für sowas. Ich mochte die "Abgehört"-Kolumne eigentlich ganz gerne - solange Jan Wiggert noch mitschrieb, dessen Auswahl ich zwar auch nicht immer teilte, aber wo vieles doch ganz vernünftig war. Mit Borcholtes Musikgeschmack kann ich leider so ganz und gar nix anfangen. Daher: Ein zweiter Musikkolumnist täte dem Format mal wieder gut. Aber das ist nur meine bescheidene Meinung.
Leser des SPON hätten es gerne musikmäßig ein wenig wie gestern oder vorgestern und würden Ihnen gerne einen noch älteren Musikkolumnisten als quasi Korrektiv verordnen.

Sie hätten einfach als neuen/alten Sommerhit "Vamos a la Playa" wieder vorstellen können. Was kommen Sie auch mit diesem ganzen neumodischen Mist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sensør 06.08.2019, 16:17
12. kurz das Video angeklickt und ...

Kurz nachdem ich das Video in diesem Artikel angeklickt hatte, wusste ich wieder, warum ich vor 10 Jahren mein Rado abgeschafft habe - für diesen Autotune-Müll müsste man noch Geld bekommen, wenn man es sich anhören sollte.
Was hatten wir Ende des letzten Jahrtausend doch für eine schöne Musikkultur, wir wussten es nur nicht zu schätzen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
könig dickbauch 06.08.2019, 16:20
13. Nee, echt nicht.

Herr Borcholte, das unterscheidet sich in nix von dem anderen Reggaeton-Pop, der gerade im Freibad und aus offenen Autofenstern zu hören ist oder von der Bluetooth-Quäkbox auf der Parkwiese her einem ans Ohr getragen wird. Hochnotpeinliche Texte, die Mädels in den Videos sind immer knackig und die Jungs ebenso, Hormone blubbern und die Klamotten liegen schön feucht-verschwitzt am Körper an. So what?!? Musikalisch kann sich das jede/r mit einigen harmonischen und rhythmischen Grundkenntnissen am PC zusammenbasteln, ich würde mich nicht wundern wenn das ohnehin schon von Algorithmen getan wird um uns vollends abzustumpfen (vergleiche: Brot und Spiele bei George Orwells 1984, Zitate aus der deutschen Wikipedia: "Die Proles...machen zwar 85 % der Bevölkerung aus, werden aber durch Armut und Medien bewusst dumm und passiv gehalten...dazu produziert der Staat ständig billige Schnulzenlieder, Groschenromane, Pornofilme und andere Dinge, die ausschließlich von den Proles konsumiert werden dürfen...". Schnulzenlieder halt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
macropodus_opercularis 06.08.2019, 17:02
14. Dann doch lieber Gundermann

Also das ist kein Lied noch Musik. Das is n Softporno mit Hintergrundgeräusch für Teeniemädels.
Dann doch lieber Gundermann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Papazaca 06.08.2019, 17:04
15. Falsche Zielgruppe

Zitat von könig dickbauch
Herr Borcholte, das unterscheidet sich in nix von dem anderen Reggaeton-Pop, der gerade im Freibad und aus offenen Autofenstern zu hören ist oder von der Bluetooth-Quäkbox auf der Parkwiese her einem ans Ohr getragen wird. Hochnotpeinliche Texte, die Mädels in den Videos sind immer knackig und die Jungs ebenso, Hormone blubbern und die Klamotten liegen schön feucht-verschwitzt am Körper an. So what?!? Musikalisch kann sich das jede/r mit einigen harmonischen und rhythmischen Grundkenntnissen am PC zusammenbasteln, ich würde mich nicht wundern wenn das ohnehin schon von Algorithmen getan wird um uns vollends abzustumpfen (vergleiche: Brot und Spiele bei George Orwells 1984, Zitate aus der deutschen Wikipedia: "Die Proles...machen zwar 85 % der Bevölkerung aus, werden aber durch Armut und Medien bewusst dumm und passiv gehalten...dazu produziert der Staat ständig billige Schnulzenlieder, Groschenromane, Pornofilme und andere Dinge, die ausschließlich von den Proles konsumiert werden dürfen...". Schnulzenlieder halt.
Langer Kommentar, kurze Antwort: Sie gehören ganz einfach nicht zur Zielgruppe. Vielleicht schon seit einigen Jahren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
steppenwolf81 06.08.2019, 17:10
16.

Shawn Mendes ist sicher manches, vor allem eine blendend aussehende Projektionsfläche für mancherlei Wünsche. Eines ist er aber ist er neidlos nicht: ein Sänger. Geschmack ist verschieden und nicht streitbar, Können allerdings ist und muss an irgendeinem Punkt qualifizierbar sein. Wenn ihm das Kulturressort eine (im Wortlaut) Würdigung entgegenbringt, dann sollte die passenderweise an sein Marketing gerichtet sein. Das hat gute Arbeit geleistet. Die Tonmeister, wohl selbst die bestbezahlten, haben sich hörbar seit jeher an Mendes' Gesangstalent vergeblich die Zähne ausgebissen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ambulans 06.08.2019, 17:30
17. hi voodoo priest,

Zitat von Papazaca
Leser des SPON hätten es gerne musikmäßig ein wenig wie gestern oder vorgestern und würden Ihnen gerne einen noch älteren Musikkolumnisten als quasi Korrektiv verordnen. Sie hätten einfach als neuen/alten Sommerhit "Vamos a la Playa" wieder vorstellen können. Was kommen Sie auch mit diesem ganzen neumodischen Mist.
zu meinem großen bedauern - i hereby announce that i will suddenly retire and quit posting here. warum? die spon-moderation verweigert mir schon länger, mich gegen anpöbelungen adäquat verteidigen zu können (du weißt, wie ich mich verhalte), immer mehr beiträge werden nur noch wegzensiert (über die qualität der moderation - vor allem an wochenenden - muss man ja nichts mehr sagen), usw. wenn einem der ton abgedreht wird, wars das. schade - it was nice while its lasting. mfg - und vielleicht irgendwo anders ... dr. ambulans (alle kassen)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rotella 06.08.2019, 17:44
18. Belangloses Liedchen

Also bei mir bleibt das nicht im Ohr hängen und das sollte doch einen Sommerhit eigentlich auszeichnen? Das war "Havanna la la la" von der gleichen Sängerin noch hitverdächtiger, wenn auch alles natürlich auf den kleinsten gemeinsamen Nenner getrimmte Popschnulzen sind.
Letztendlich bin ich dann doch ganz froh, dass mit den vielen kleinen und unabhängigen Internet-Radiosendern inzwischen möglich ist, von diesen ganzen nur noch am PC zusammengeklickten Machwerken verschont zu bleiben, wenn ich in der Küche das "Radio" einschalte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Papazaca 06.08.2019, 17:48
19. Piano, Piano!

Zitat von ambulans
zu meinem großen bedauern - i hereby announce that i will suddenly retire and quit posting here. warum? die spon-moderation verweigert mir schon länger, mich gegen anpöbelungen adäquat verteidigen zu können (du weißt, wie ich mich verhalte), immer mehr beiträge werden nur noch wegzensiert (über die qualität der moderation - vor allem an wochenenden - muss man ja nichts mehr sagen), usw. wenn einem der ton abgedreht wird, wars das. schade - it was nice while its lasting. mfg - und vielleicht irgendwo anders ... dr. ambulans (alle kassen)
Doc, überleg Dir das nochmal. Und Kommentare werden von allen möglichen Leuten mal nicht zugelassen. Und die Foristen, die Dir auf den Keks gehen, ignorierst Du einfach. Und wie treffe ich Dich, falls ich am Wochenende mit Dir in Trier Wein trinken will?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 4