Forum: Kultur
Sondierungs-Talk bei Jauch: "Selten so viel Unsinn"
DPA

In Berlin wird sondiert - und getalkt. Bei Günther Jauch saßen Vertreter von Union und SPD und stritten die These kaputt, eine Koalition beider Lager sei eine heimliche Liebesheirat. Und was führt eigentlich Hannelore Kraft im Schilde?

Seite 14 von 14
intschutschuna 08.10.2013, 11:04
130. Achso

Zitat von lmxlmx
Interessant wie hier im Forum bereits beobachtet werden kann mit welchen Themen Frau Kraft fertig gemacht werden soll: Die nächste bashing - Welle rollt schon. Durch ständige Wiederholung soll dem Bürger eingehämmert werden dass Frau Krafft die NRW Finanzen gegen die Wand fährt und deshalb als Politikerin speziell für Bundesaufgaben ungeeignet ist. Dummerweise ist aber in hohem Maße ihr Vorgänger Rüttgers von der CDU speziell durch wahnwitzige Manöver bei der WEST LB für die schwierige Lage in NRW verantwortlich... Davon wird aber nicht gesprochen, so läuft Propaganda eben, ständige Wiederholung, egal wie schwachsinnig die behauptete These ist....
und die 3 aufeinander folgenden verfassungswidrigen Haushalte von Frau Kraft hat es nie gegeben?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
eurorider 08.10.2013, 12:11
131.

Zitat von Pless1
Das wir eine weltweite Wirtschafts- und Finanzkrise hatten ist Ihnen wohl noch nicht berichtet worden.
Ach, und die Landeshaushalte waren davon nicht betroffen? Diverse Beinahe-Pleiten der Landesbanken haben auch und gerade den Haushalt von NRW stark belastet. Stichwort West LB.
Man kann nicht einen Landes-Haushalt heraus nehmen, Fr. Kraft die Nachtragshaushalte in die Schuhe schieben und sich gleichzeitig im Bund auf internationale Finanzkrisen berufen. Dies ist konservativer Populismus pur. Aber ich kenne die CDU und ihre Anhänger nicht anders....
Da Deregulierung eine der maßgebenden Ursachen für die Finanzkrise war und die derzeitige Regierung und seinerzeit auch die SPD und die Grünen dies forciert haben, sollte hier unbedingt ein Umdenken statt finden. Um die zukünftige Gefahr weiterer Krisen zu mindern.
Davon hört man aber so gut wie nichts mehr.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frankmerkel 08.10.2013, 12:47
132. @Pless1

Es gibt immer wieder Leute die nicht sehen wollen das die Agenda 2010 alles andere als Sozial(demokratisch) war und schon gar nicht gut für "Deutschland". Es war die größte Umverteilung von Arm nach Reich in der Geschichte der BRD. Wer allerdings zu den reichen Profiteuren gehört, freut sich darüber und hält es für eine Großartige Sache. Das er sich auf Kosten der Ärmsten zu bereichert wird ausgeblendet und verdrängt und fröhlich behauptet das die Agenda 2010 eine tolle Sache war! Darfs noch ein Kaviarlachsschnittchen mit Champus sein, Pless1?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
HtFde 08.10.2013, 20:51
133. Frage ....

Zitat von neolibby
durch die Sozen betrieben - Bergbau. Dieser Bergau wurde und wird bis 2019 (wahrscheinlich noch länger) mit 100en Milliarden € gepampert - mit dem Geld könnte man Europa dreimal retten. Und nicht, weil Kohle "unverzichtbar" war - das war sie nicht - die war dreimal so teuer wie auf dem Weltmarkt - es ging nur um die SOZENKLIENTEL - die Bergleute (wer heute bei der FDP von Klientelpartei redet, sollte mal auf die Sozen in NRW schauen, dann weiß er was Klientelpolitik wirklich bedeutet). Die BErgbau-Billionen waren und sind HIRN- undSINNLOS VERBRATENE Euronen, die an allen Ecken und Enden fehlen. Das was der Stahl gutgemacht hat, wurde durch den BErgbau dreimal wieder verschleudert.
... wie viel % des Einkommens des Freistaats kommen denn aus der Rüstungsindustrie, die ihrerseits letztlich durch Bundemittel (also all den anderen Ländern) finanziert wird - jeder Euro, der in die Rüstungsindustrie gesteckt wird, ist ein verdeckter Länderfinanzausgleich und das Geld ist ebenso in die Tonne gekloppt wie wenn's in die Montanindustrie geht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
deisterfahrer 13.10.2013, 20:50
134. Nur Lutschen ist schöner.

Jauchs bissige Kommentare sind in den Ruhestand getreten. Was übrig blieb ist eine Stunde der Laberer und der fehlenden Höhepunkte. Ein Abspulen des Altbekannten und die Vermeidung alles dessen, was das Publikum wirklich hätte interessieren können.
Auf seinem Weg, alle erdenklichen Rechtsstreitigkeiten ja zu vermeiden ist Jauch zahnlos und langweilig geworden (oder geblieben?)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 14 von 14