Forum: Kultur
Sotheby's-Auktion: 75 Millionen Dollar für einen Rothko
DPA

Damit hatten selbst die Experten nicht gerechnet: Ein Gemälde von Mark Rothko ist für mehr als 75 Millionen Dollar versteigert worden. Auch andere Werke wurden bei Sotheby's in New York weit über Schätzwert verkauft - es war die bislang erfolgreichste Einzelauktion des Hauses.

Seite 2 von 6
chefkoch1 14.11.2012, 09:21
10. ...

Zitat von grana
Der Beweis: Wir haben keine Schuldenkrise, sondern eine Guthabenkrise.
Das EINE ergibt sich aus dem ANDEREM.....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
_gimli_ 14.11.2012, 09:26
12.

Ich lebe in Mittelfranken. Hier bekommt man aktuell kein Stück Wiese, kein Stück Wald und nicht den kleinsten Weiher gekauft. Alles vergeben. Jeder der Geld hat investiert in Land und Sachwerte.

Gleiches gilt für Bauland. Und im Großen wird halt in Gold, Kunst oder sonst was investiert. Hauptsache raus aus Geldvermögen.

Was sagt uns das für die Meinung der Leute zur Wirtschaftsentwicklung? Nix Gutes.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
GinaBe 14.11.2012, 09:32
13.

Zitat von herr_kowalski
Wann, wo, wieso ? Gold hat jede Inflation unbeschadet und wertstabil überstanden und wird es auh zukünftig tun.
Mit Gold KANN also nicht spekuliert werden?

Umso fraglicher bleiben dann diese immensen Summen, die Sammler für moderne Gemälde bereit sind zu zahlen. Da kann es sich nur um liebhabereien ODER eben Pokern handeln.

Dann wird der Markt für Kunst wohl wirklich implodieren, wenn die Weltwirtschaftskrise eines Tages durch ein anderes Wirtschaftssystem abgelöst wurde ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
eknoes 14.11.2012, 09:37
14. ...

Zitat von GinaBe
Kunstgegenstände sind AUCH eine Geldanlage. Ob diese inflationär ebenso geschüttelt wird wie übliche Aktien, Goldbarren oder Wertpapiere? Vielleicht sind sie "sicherer" als Immobilien? Ansonsten ist es für mich nicht nachvollziehbar, wie ein solches Gemälde, welches abstrakt einige übereinandergestellte Farbflächen zeigt, - 75 Mio. wert sein soll. Selbst bei dem mir sympathischeren Cesanne und seinen Kartenspielern kann ich über die angegebene Verkaufssumme von 200 Mio. nur staunen. WER macht die Preise? Angebot und Nacchfrage? Freier Kunstmarkt? Die Spekulationen sind längst in der sogeannt f r e i e n Kunst angekommen.
Ich kann dsbzgl. jedem das Buch "Picassos Rache" von Ephraim Kishon empfehlen, in dem der studierte Bildhauer Kishon, also jemand, der in der Kunstszene genau so zuhause war wie in der Literatur, mit der, wie er es nannte, "Kunstmafia" abrechnet.
Hochinteressant und entlarvend.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
diplomatt 14.11.2012, 09:39
15. ...

unglaublich, wenn man bedenkt, wie viele Leute in New York aktuell auf der Straße und in Not leben und von solchen Beträgen gespeist und versorgt werden könnten. Da kann ich mich nur wundern, dass es nicht zu sozialen Unruhen kommt und kein (zurecht) aufgebrachter Mob Sotheby's stürmt ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schnuffschnuff 14.11.2012, 09:40
16. Korrektur

Zitat von sysop
Damit hatten selbst die Experten nicht gerechnet: Ein Gemälde von Mark Rothko ist für mehr als 75 Millionen Dollar versteigert worden. Auch andere Werke wurden bei Sotheby's in New York weit über Schätzwert verkauft - es war die bislang erfolgreichste Einzelauktion des Hauses.
Malen nach Zahlen für 75Mio Dollar. Das ist absurd.
Übrigens, für 75Mio Dollar bekommt man derzeit über 229000t Reis.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
crocodil 14.11.2012, 09:42
17. Was

Zitat von Verun
Da packt man sich doch an den kopf. Selbst 75 Euro wären für sowas zu viel.
kosten dann Bilder, die Schimpansen gepinselt haben?
Sollte man mal bei Sotheby`s versteigern lassen. Ich bin kein Nazi-freak, aber das ist alles entartende Kunst.
Schaut euch mal die herrlichen Bilder an von Michelangelo, Rubens ,A. Dürer usw. - da ist noch Kunst zu sehen. Für diesen "Rothko" wären noch 75 € zu viel. Höchstens die Materialkosten!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
derpublizist 14.11.2012, 09:44
18. Dekadenz und Idiotie

Zitat von sysop
Damit hatten selbst die Experten nicht gerechnet: Ein Gemälde von Mark Rothko ist für mehr als 75 Millionen Dollar versteigert worden. Auch andere Werke wurden bei Sotheby's in New York weit über Schätzwert verkauft - es war die bislang erfolgreichste Einzelauktion des Hauses.
Wenn es sich um das oben abgebildete Werk handeln sollte, stelle ich fest, das sich zuviel Geld in den Händen von Vollidioten befindet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tweet4fun 14.11.2012, 09:50
19. Da kann ich nur zustimmen.

Zitat von eknoes
Ich kann dsbzgl. jedem das Buch "Picassos Rache" von Ephraim Kishon empfehlen, in dem der studierte Bildhauer Kishon, also jemand, der in der Kunstszene genau so zuhause war wie in der Literatur, mit der, wie er es nannte, "Kunstmafia" abrechnet. Hochinteressant und entlarvend.
In diesem Zusammenhang ist auch das Buch "Das gemalte Wort" von Tom Wolfe immer wieder interessant. Auch das ist eine zeitlose und immer noch gültige Abrechnung mit dem Kunstmarkt, die die Abhängigkeiten innerhalb der Kunstszene darstellt und diejenigen, die am meisten davon profitieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 6