Forum: Kultur
S.P.O.N. - Der Kritiker: Die Stunde der Wirklichkeitsverdreher

Ob Innenminister Thomas de Maizière oder Lehrer Jürgen Mannke: In Deutschland bedienen immer mehr Menschen die Vorurteile, aus denen sich der Erfolg von Populisten speist. Sie alle machen sich schuldig.

Seite 25 von 67
patras 08.11.2015, 18:39
240.

Zitat von Claes Elfszoon
... und übersehen dabei das Problem. Der Forist, auf den Sie sich beziehen überzieht und vergreift sich in der Wortwahl. Es ist jedoch höchst problematisch eine Terrorveranstaltung gegen jüdische deutsche Bürger - und darum ging es am 9. November ja - dazu zu benutzen heute Kritiker an den Pranger zu stellen. Der 9. November mag ja aus Sicht der Deutschen ein "schwieriger Tag" gewesen sein, aber aus der Perspektive der Betroffen war er der Anfang eines längst zynisch geplanten Endes durch die damals herrschenden, keine Opposition duldenden Machthaber. Der Vergleich mit den heutigen Ereignissen verbietet sich von selbst und wenn dann noch ein amtierender Minister in einen solchen Kontext gestellt wird, frage ich mich ernsthaft weshalb und in welche Richtung sich eigentlich die (oft leider berechtigte) Klage der Medien über verbale und inhaltliche Entgleisungen in solchen Foren bewegt.
Der 9. November ist der Schicksalstag deutschland, da passierten sehr viele Dinge. Neben der Kristallnacht öffnete sich auch die Mauer, um zwei der vielen geschichtlichen ereignisse herauszugreifen. Wenn morgen z.B. in Dresden die eute auf die Straße gehen, gegen was gehen sie dann. Und das ist das Problem.

Beitrag melden
Haudegen 08.11.2015, 18:40
241. Die größte Schuld hat Frau Merkel verursacht!

http://www.huffingtonpost.de/christoph-luetge/fluechtlinge-moral-krise_b_8503444.html?utm_hp_ref=germany

Hier wird Ihr Thema - Herr Diez - direkt aufgegriffen.

Beitrag melden
norbert.dreier 08.11.2015, 18:40
242. ... und v.v

Zitat von thelix
Die meisten Kommentarschreiber ergehen sich in einem kindisch trotzigen: "Neeeiiin, die linken Gutmenschen sind schuld". Peinlich.
... und die andere Fraktion antwortet mit einem senilen, verantwortungslosen "Och, das wir schon irgendwie gut gehen" ...

Beitrag melden
Osservatore 08.11.2015, 18:40
243. Verantwortung

Herr Diez, ich habe Ihre Artikel schon des öfteren für gut befunden. Aber diesmal machen Sie es sich zu einfach. Sicher gibt es rechte Spinner und Idioten unter den Kritikern der derzeitigen Flüchlingspolitik. Aber das sind eben bei weitem nicht alle. Und das sollte den Veranwtwortlichen zu denken geben. Wirklichkeitsverweigerung hilft nicht weiter, sondern führt in die Katastrophe. Der Staat muss Handlungsfähigkeit zeigen - für seine Staatsbürger. Da hilft es nicht, sich in moralinsauren Anklagen zu ergehen. Letztendlich ist den Flüchtlingen, die bereits hier sind, damit nämlich in keiner Weise geholfen. Verantwortung, nicht Verantwortungslosigkeit, sollte im Mittelpunkt deutscher Politik stehen. Aber Verantwortung ist in den letzten Jahrzehnten außer Mode gekommen...

Beitrag melden
ENH 08.11.2015, 18:40
244. Problematisch

Zitat von klaus meucht
In einem möchte ich Ihnen widersprechen. Die Ermordung des Kindes hat mit der Flüchtlingsproblematik nichts zu tun. Ein wahrscheinlich Pädophiler vergeht sich an einen Jungen und tötet ihn. Dies ist schlimm - aber leider ein Verbrechen dass nie ganz verhindert werden kann. Menschen mit niedrigen Instinkten und ohne Empathie gibt es in allen Kulturen. Genauso wie es in allen Kulturen auch vorbildliche Menschen gibt. Sollte ein Flüchtling ein Verbrechen begehen, steht er nicht für das moralische Fehlverhalten aller Flüchtlinge. Ein deutscher Pädophiler ist auch nicht exemplarisch für das deutsche Versagen.
"Mohameds Tod hätte ein Fanal sein können, es hätte einen Aufschrei der Empörung geben können." DAS nenne ich populistisch. Würde der Autor, sollte ein pädophiler Flüchtling ein "deutsches Kind" ermorden, auch nach einem "Aufschrei der Empörung" rufen? Mit dem Thema Flüchtlinge hat das Ganze nichts zu tun.

Beitrag melden
agathon68 08.11.2015, 18:40
245. Und immer wenn Deutschland einen Sonderweg ...

Zitat von Tubus
Deutschland wiederholt seinen Fehler, vor dem schon Bismarck gewarnt hat, sich in Europa zu isolieren. Das war schon bei dem völlig unabgestimmten Atomausstieg so und wiederholt sich jetzt in der Flüchtlingskrise, die das Ausland mit Recht als deutsches Problem betrachtet. Keiner der Flüchtlinge will nach Spanien oder Italien oder Frankreich. Warum wohl? Frau Merkel zerstört Europa auf doppelte Weise!
... eingeschlagen hat und sich in Europa isoliert hat, endete es in einer Katastrophe für Deutschland und Europa.

Beitrag melden
SeasickSteve 08.11.2015, 18:41
246. Hätten wir ...

... als vierte Gewalt Medien, die sich der unvoreingenommenen Berichterstattung und nicht der Meinungsmache verschrieben hätten, dann gäbe es diese Diskussion um Vorurteile nicht. Die entstehen doch vor allem dort, wo die Wirklichkeit bzw. die Wahrheit dem politischen Wunschbild angepasst wird.

Beitrag melden
spmc-12355639674612 08.11.2015, 18:41
247. Die Deutschen sollten

sich ein wenig genauer im Spiegel ihrer eigenen Geschichte betrachten. Sie würden schnell feststellen, dass das Abgleiten in nationalstaatliche Ideen einschließlich der Verfolgung ethnischer, religiöser und politischer Gruppen bisher in Katastrophen mündete, deren schlimmste für die weitere Existenz eines deutschen Staates durchaus lebensbedrohend war. Wir wissen auch, dass viele deutsche Mitbürger während der Herrschaft des Nationalsozialisten gezwungen waren zu emigrieren, wenn sie nicht in extremer Lebensgefahr leben wollten. Daraus erklärt sich das Recht auf Schutz und Asyl, das wir Bedrohten und Verfolgten gewähren. Wir wissen auch, dass viele Flüchtlinge zu uns kommen, da auch sie in ihrer Heimat in extremer Lebensgefahr überleben mussten. Wir haben gerade durch unsere christlich humanistisch geprägte Leitkultur die moralische Verpflichtung, diesen Menschen zu helfen. Die Organisation dieser Hilfe gehört ebenfalls zu den Aufgaben unseres Staates und sollte dementsprechend funktionieren. Die Suche nach dem Entführer und Mörder von Mohamed lief meiner Meinung nach relativ schnell und richtig ab - viel schneller hätte man ihn wahrscheinlich auch sonst nicht identifizieren können. Und auch wenn die Zustände im Berliner Lageso stark verbesserungswürdig sind und dem Täter die Entführung erleichtert haben, lassen sich solche Verbrechen wohl nur schwer verhindern.

Beitrag melden
Guenter2912 08.11.2015, 18:41
248. Deutschland entfernt sich von den anderen europäischen Staaten

Bisher hatte Frau Dr. Merkel an der europäischen Einigung festgehalten, auch wenn es für Deutschland teuer wurde, bzw. noch werden wird; "Wenn der Euro scheitert, dann scheitert Europa". Das kostet aber nur Geld. Die Voraussetzung der offenen Grenzen innerhalb des Gebietes der Schengener Vertragspartner war, dass die Außengrenzen sicher geschützt werden. Dass dies von Italien und Griechenland nicht erfüllt wurde, das war schon seit einigen Jahren bekannt. Da hätte Frau Dr. Merkel ihre europäischen Freunde zusammen rufen sollen und fragen: "Wolle mer se reinlasse?" und "Wieviele nimmst Du denn?" Da hätte sie feststellen können, dass ihre Kollegen auch nette Sonntagsreden halten, aber wenn es darum geht, dies in die Praxis umzusetzen, die Begeisterung sehr gering ist. So etwas nennt man vorherige Abstimmung. Jetzt steht sie allein im Wald. Den Schaden hat aber Deutschland, welches von Frau Dr. Merkel dieser nicht endenden Invasion ausgesetzt ist. 10.000 Personen pro Tag, und das monatelang, dies ist nicht zu verkraften. Am 31.12.2015 ist ja nicht Schluß, am 1. Januar geht es ja weiter. Das kostet den deutschen Steuerzahlern 20 Milliarden € pro Jahr. Wo soll das Geld denn eingespart werden? Und dann sollen noch die Familien dazu kommen, das sind keine Kleinfamilien, wie wir es gewöhnt sind, sondern da kommen 6-8 Personen pro Fall. Wenn jetzt nicht ganz schnell die Grenzen zugemacht werden, dann geht Deutschland kaputt und die Europäische Union wird zerstört. Ich habe einen Kommentar in einer schweizerischen Zeitung gelesen das das selbe Land auch die Ursache für den dritten Weltkrieg werden könnte. Hoffen wir, dass dies nicht so kommt.

Beitrag melden
radioactiveman80 08.11.2015, 18:42
249. Populismus at it's best, Herr Diez

Sie bedienen sich selber der Geister, die Sie anprangern. Wirft der Innenminister etwa die Fassbomben in Syrien? Hat Mario Czaja den kleinen Mohammed ermordet? Wie SPON hier die Brücken zwischen Opfern, Unbeteiligten und Tätern verdreht, aber gleichzeitig das selbe dem halben Land vorwirft - Populismus. Wie SPON inzwischen die Kanzlerin bedingungslos hofiert, weil sie 3 unüberlegte Worte gesagt hat, nachdem ihr jedoch jahrelang Untätigkeit oder Herrschaftsverhalten z.B. ggü Griechenland vorgeworfen wurde - Populismus. Wie sämtliche Kritiker und Mahner pauschal mit AfD-Nazi-Vollidioten-Beleidigungen abgekanzelt werden - Populismus! Zensurbeauftragter, Sie dürfen jetzt loslegen.

Beitrag melden
Seite 25 von 67
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!