Forum: Kultur
S.P.O.N. - Der Kritiker: Die Würde des Menschen ist kein Beauty Contest

Da gibt es gar nichts darum rumzureden: Rassismus ist nicht Teil der Demokratie, sondern negiert alle Werte dieser. Leider haben das aber offenbar noch nicht alle verstanden.

Seite 1 von 13
sonicmiles 01.05.2016, 18:14
1. Niemand ist rassistisch!

Mir fällt auch nichts mehr ein, was man Herrn Diez entgegen bringen könnte. 500.000 EU Ausländer beziehen Sozialhilfe in Deutschland. 1/3 aller Straftaten werden von Ausländern begangen obwohl wir nur 10 % Ausländer haben. Jeder Flüchtling kostet den Staat 3000€ im Monat. Wer soll das alles bezahlen? Wenn bestimmte Leute von Rassismus reden ist eigentlich Umverteilung gemeint. Ich rede von Enteignung... Da ist es wohl kein Wunder dass die Leute auf die Barrikaden gehen.

Beitrag melden
Toleranter Demokrat 01.05.2016, 18:14
2.

Lieber Herr Dietz, beim Lesen Ihrer Kolumnen kommt mir immer wieder ein Zitat des Evolutionsbiologen Richard Dawkins in den Sinn "Das moderne Bildungswesen hat eine große Gruppe von Menschen hervorgebracht, die häufig einen gut entwickelten literarischen und wissenschaftlichen Geschmack besitzen, aber weit über ihre Fähigkeit zum analytischen Denken hinaus gebildet wurden."

Beitrag melden
tobias_schneider 01.05.2016, 18:16
3.

Interessanterweise fordern Sie etwas für bzw. von der Gesellschaft, was Sie der hiesigen Parteienlandschaft nicht zugestehen: Heterogenität. Nachdem wir schon eine Partei namens "Die Linke" im Bundestag haben, weshalb nicht auch eine rechts von der Mitte orientierte Partei? Nachdem die klassisch konservative Union aus CDU und CSU immer weiter nach links gedriftet ist, etabliert sich nun ein Gegengewicht rechts von der Mitte. Etwas, das Jahrzehnte aufgrund unserer Vergangenheit undenkbar war. Die rechts orientierte Schweizer SVP ist auch seit 1999 als stärkste Kraft im Nationalrat. Niemand wird behaupten wollen, dass es a) der Schweiz geschadet oder b) die Schweiz sich komplett abgeschottet hat. Dank einem direkten Mitspracherecht der Bürger im Rahmen der Volksbefragungen wirkt die Schweiz im Vergleich zu Deutschland demokratischer. Und das hierbei auch interessante Ergebnisse herumkommen, zeigt z.B. eine der letzten Volksbefragungen, in denen eine Verschärfung der Zuwanderungsgesetze abgelehnt wurde.

Beitrag melden
jan07 01.05.2016, 18:17
4. Über Demokratie und 'Rassismus'

'Die Wahlen sind nicht Voraussetzung der Demokratie, sie sind eine Konsequenz der Demokratie...'

Aha, und wenn dann die Wahlen nicht das bringen, was sich Herr Diez so wünscht - wie jetzt in Österreich - was dann? Muss dann so oft gewählt werden, bis das gewünschte Ergebnis eintrifft? Ich habe den Verdacht, dass Herr Diez allzugerne solche Wahlen, die nicht in sein Weltbild passen, annulieren möchte. Denn Demokratie hat ja zuvorderst nichts mit Wahlen zu tun.

Und schon ist Herr Diez wieder bei seinem Lieblingsthema, dem 'Rassismus'? Wo bitte wird denn in Deutschland 'Rassismus' kultiviert? Ich kann nur sehen, dass in Deutschland der Rassismusvorwurf sehr gerne instrumentalisiert wird. Und da allerdings ist Herr Diez ganz vorne bei!

Beitrag melden
AufJedenFall 01.05.2016, 18:19
5.

Und der nächste der keinen blassen Schimmer hat was "Demokratie" heißt, es ist zum heulen. Jetzt also nochmal ganz langsam für Sie Herr Diez: Die Demokratie ist eine Herrschaftsform, keine Gesellschaftsform. Sie besagt nur, dass das Volk die Macht in einem Staate hat, mehr nicht. Die Demokratie ist, wie sie schon sagten, älter als Christus, aber hat überhaupt nichts mit Menschenrechten oder Gerechtigkeit in einer Gesellschaft zu tun. Oder meinen Sie, dass die antiken Griechen, die ersten die Demokratie anwandten, mit ihren Sklaven große Verfechter der Menschenrechte waren?

Und damit sind auch Wahlen nicht eine Konsequenz sondern eine notwendige Bedingung für die Demokratie, weil wie soll sonst die Meinung des Volkes erhöht werden?

Also haben Sie, Herr Diez, in diesem schwachsinnigen Artikel nur bewiesen, dass Sie Wörter benutzen, deren Bedeutung Sie nicht kennen. Sie sollten also aufhören solche peinlichen Artikel zu schreiben und anfangen in einer Enzyklopädie das Wort Demokratie nachschlagen.

Beitrag melden
ambulans 01.05.2016, 18:19
6. stimmt

ja alles, völlig korrekt, i.o. - aber, was zum teufel, war in diesem ominösen Jahr "458 v.chr." eigentlich los? müsste schätzungsweise wohl im alten griechenland gewesen sein, peloponesischer krieg wars noch nicht, also - was wars? bitte aufklärung ...

Beitrag melden
ambulans 01.05.2016, 18:20
7. stimmt

ja alles, völlig korrekt, i.o. - aber, was zum teufel, war in diesem ominösen Jahr "458 v.chr." eigentlich los? müsste schätzungsweise wohl im alten griechenland gewesen sein, peloponesischer krieg wars noch nicht, also - was wars? bitte aufklärung ...

Beitrag melden
torn.scell 01.05.2016, 18:28
8. Schön geschrieben

Allein nach den Gründen dieser Entwicklung wird selbstverständlich nicht gefragt.

Beitrag melden
staxxxx 01.05.2016, 18:39
9. Demokratie

ist wie Religion ein Glaubensbekenntnis - Opium fürs Volk. Auf Deutsch übersetzt: wenn Du nur fair bist, bist Du ein Demokrat; wenn Du brav bist, kommst Du in den Himmel.
Die ganze Abwehrhaltung gegen Andersdenkende provoziert ja erst die Eskalation. Mehr Gelassenheit wünsche ich Ihnen, Herr Dietz. Für Deutschland heisst gut sein - COOL sein! Es gibt nichts wiedergutzumachen, nur den eigenen Kindern ein relaxtes Vorbild zu sein.

Beitrag melden
Seite 1 von 13
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!