Forum: Kultur
S.P.O.N. - Der Kritiker: Panik regieren Politiker

Es waren nicht alle auf die Ankunft der Flüchtlinge vorbereitet, und manche sind sogar regelrecht überfordert. Immer deutlicher wird: Wir brauchen eine Wertediskussion, und zwar für Politiker.

Seite 8 von 43
werners53 04.10.2015, 17:13
70. Höflichkeit, Hilfsbereitschaft

Das sind nun mal die Werte die zu oft und zu gerne schamlos ausgenutzt werden. Auch oder vor allem von unseren Politikern.
Die erzählen einfach zu gerne jedem genau das, was er hören will. Oder das was sie glauben, daß die vor ihnen Stehenden hören wollen.

Dummerweise hören in unserer globalisierten Mediengesellschaft immer alle mit. Wenn also ein paar Politiker am Stammtisch im Hinterzimmer davon reden, daß Refugees Welcome sind, dann hört das nicht nur die NSA, sondern auch jeder geplagte Syrer und zwar (s.o.) immer genau den Teil, den er hören will.

Damit haben unsere wetterwendischen Populisten noch ein paar Probleme. Willkommen im Zeitalter der (erzwungenen) Ehrlichkeit.

Beitrag melden
schnuggls 04.10.2015, 17:19
71. na dann

Wenn unseren Politikern das Wasser bis zum Hals steht, dann wird halt wenn es denn sein muss, Baschar al-Assad und Recep Tayyip Erdoğan der Ar... geleckt was solls. Das ist nun mal der tadellose Charakter unserer Führungs Elite.

Beitrag melden
Freigeistig 04.10.2015, 17:19
72. Naja,

eine Lösung der gegenwärtigen Probleme hat Herr Diez ja nun auch nicht gerade vorgeschlagen!!

Beitrag melden
mitwirker 04.10.2015, 17:19
73. Wertediskussion für Journalisten

Ich bin für eine Wertediskussion für Journalisten des Spiegel, denn diese einseitigen Kommentare zur Flüchtlingspolitik, immer nur die fertig zu machen, die die leiseste Kritik an der Flüchtlingswelle üben, habe ich nun langsam satt und überlege schon seit Wochen, ob ich - seit mehr als 30 Jahren Spiegelleser und Abonnent - diesen Spiegel kündigen soll.
Wenn etwas einen Rechtsruck in der Bevölkerung aufhalten kann, dann nur das Äußern von Realitäten, sich einzugestehen, wir haben uns geirrt, wir können nicht alle aufnehmen. Das müssen Politiker nun verkünden und alles daran setzen die Zahlen der Flüchtlinge zu begrenzen. Achtzig Prozente meines Freundes- und Bekanntenkreises wollen diese jetzigen Zustände nicht. Wir haben es satt!!!!!!! Und unter uns ist kein einziger Arbeitsloser und kein "Brauner", sondern wir sind Handwerker, Akademiker, Lehrer, Beamte mit guter Bildung und geregeltem Einkommen.
Winkler hat mit seinen Äußerungen vollkommen recht und unser Innenminister ebenso, man muss die Dinge beim Namen nennen können, sonst wird uns die augenblicklich"hippe" mit nationalistischem Pathos ausgeübte deutsche Willkommenskultur ins Chaos führen.

Beitrag melden
bohnenkartoffel 04.10.2015, 17:19
74. Halleluja

Danke für diesen Artikel. Sie fassen den momentanen Stand der deutschen Politik perfekt zusammen. Wer Deutschland schützt, in dem er menschliche Werte über Bord wirft, schadet unserem Land mehr als 100 islamistische Bombenanschläge oder 100 Mio. "Wirtschaftsflüchtlinge"

Beitrag melden
inhabitant001 04.10.2015, 17:20
75.

Nein, wir brauchen Taten! Jeder verquatschte Tag bringt 10.000 mehr illegale Einwanderer in das Land, von denen keiner weiß wer sie sind, wo sie hin sollen, wie man sie über den Winter kriegt, ob sie jemals wieder gehen, ob und wie man sie integrieren soll usw..

Beitrag melden
Drscgk 04.10.2015, 17:22
76. Die Panik der Politiker ist einfach zu verstehen

Politiker sind die vom Steuerzahler bezahlten Lakaien der Wirtschaft. Die Staaten haben auch mit den Flüchtlingsströmen verbrecherische Beihilfe zum Profit der Wirtschaft zu leisten. Sie müssen die Beihilfe zum Profit der Wirtschaft aber auf eine solche hinterhältige Weise leisten, dass es dem Wahlvolk nicht auffällt, wie das Wahlvolk betrogen wird. Keinesfalls darf diesem Wahlvolk aufgehen, dass die Wirtschaft von der Politik verlangt, dass der Vorteil der Flüchtlingsströme direkt und ungeschmälert in Profitströme für die Wirtschaft zu wandeln ist. Die Panik der Politiker heißt: Die Wirtschaft erntet den Profit der Flüchtlingsströme und der Steuerzahler zahlt für die Flüchtlinge, während die europäische Wirtschaft in Ruhe weiter jährlich neben dem Gewinn aus den Flüchtlingsströmen eine Billion Steuern hinterziehen kann. Quelle: Europäisches Parlament, Entschließung des Europäischen Parlaments vom 21. Mai 2013 zur Bekämpfung von Steuerbetrug, Steuerflucht und Steueroasen, 2013/2060(INI), Brüssel 21.5.2013.
So verbrecherisch geht Wirtschaft heute.

Beitrag melden
wirhätteneswissenmüssen 04.10.2015, 17:22
77. Selektive Wahrnehmung

Falls es Ihnen entgangen ist, Herr Diez: In London, Paris und auch Berlin haben bereits Enthauptungen stattgefunden. Aber die Bilder dürfen ja nicht gezeigt werden.

Beitrag melden
abwählen! 04.10.2015, 17:23
78. Die Vernunft hat eine Auszeit

Allerdings. Eine Wertediskussion für saturierte wirklichkeitsfremde Journalisten ferab der Basis allerdings auch.

Beitrag melden
ergo_censeo 04.10.2015, 17:24
79. Die Vernunft hatte eine Auszeit

Ein Versagen der Eliten konstatieren Viele im Lande. Der moralische Führungsanspruch lebt von einer breiten Diskussion, um die Bürger mitzunehmen, in ihren Sorgen und Ängsten ernst zu nehmen und nicht ins moralische Abseits der Unbelehrbarkeit zu stellen. Wenn langsam realpolitische Erwägungen aus Sachzwängen immer mehr das politische Tagesgeschäft bestimmen, so dann doch nur, weil man eine gewisse Zeit lang das Notwendige ignorieren kann, aber irgendwann nicht mehr die Folgen dieser Ignoranz.

Beitrag melden
Seite 8 von 43
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!