Forum: Kultur
S.P.O.N. - Der Kritiker: Wahrheit ist ein zartes Gut
DPA

Was in Köln passiert ist, war eine Schande. Was danach passiert ist, war ein Tiefpunkt des Journalismus in diesem Land.

Seite 26 von 30
misterknowitall 11.01.2016, 13:44
250.

Zitat von Bondurant
Nicht, wenn man intellektuell ernst genommen werden will.
Ich soll jemanden intellektuell ernst nehmen, der sich selbst widerspricht? Na, da hat derjenige das Thema aber nicht final überdacht, oder?

Beitrag melden
thewestisthebest 11.01.2016, 13:45
251. jahr und tag

Zitat von Koana
.... wird wohl über kurz oder lang den Realitäten seinen Stempel aufdrücken. Etwa eine Milliarde Menschen die in absolutem Elend leben, wissen inzwischen wie der Rest so lebt. Manche haben die Kraft dorthin zu gelangen, wo jene satt und verschlagen ihren Wohlstand ausleben, die mit für deren und derer Familien Elend verantwortlich sind. Welche Gefühle uns gegenüber wohl in deren Gedanken kreisen?
nun, seit jahr und tag sind die erfolgsrezepte für eine erfolgreiche wirtschaft bekannt, seit jahren sind die auswirkungen von funktionierenden sozialsystemen bekannt, seit jahren weiß man das korruption eine gesellschaft lähmt und seit jahren weiss man auch das eine exorbitante religiöse fixierung freiheit und damit auch wirtschaftlichen erfolg (es sei denn man hat rohstoffe) behindert.

die ganze welt hat seit jahrzehnten zeit gehabt sich dementsprechend zu entwickeln, dafür, dass die bekannten erfolgsrezepte nicht, oder nur unzureichend übernommen wurden, dafür kann der westen nichts und auch china nicht.
nicht der westen ist schuld, dass man religiöse fixierung und mafiöse strukturen in wirtschaft und gesellschaft nicht über bord geworfen hat.
seit mindestens 60 jahren sind afrikanische und asiatische staaten, lateinameikanische seit 200 jahren selbsständig und hatten alle zeit der welt sich um ihre zukunft zu kümmern.
sicher sind die ausgangslagen nicht zu vergleichen, aber in 60 jahren hätte z.b. jeder afrikanische staat eine solide infrastruktur, administration und wirtschaft aufbauen können.

das dies nur unzureichend geschah ist nicht die schuld der pösen kapitalisten.

Beitrag melden
observer2014 11.01.2016, 13:45
252. Die besten Medien der Welt

Deutschland hat weltweit die besten Medien der Welt. Das ist doch unbestritten. Es werden immer nur nüchtern und objektiv über Tatsachen, Fakten und Zusammenhänge berichtet. Kommen dabei alle Fakten und Tatsachen auf den Tisch oder werden die, die nicht ins Weltbild der Autoren, Reporter oder Journalisten passen einfach weggelassen? Deutschland hat unbestritten eine der besten Medienlandschaften der Welt. Sie ist genauso gut, wie die in Russland oder China und das alleine will schon was bedeuten. Darauf kann Deutschland, können wir Deutsche doch wahrlich stolz sein.

Beitrag melden
merkel123 11.01.2016, 13:46
253. Immerhin eine neue Information

enthielt der Artikel fuer mich: A. Schwarzer. Cicero, SZ und die Zeit sind nun auch schon mindestens rechts, wenn nicht rassistisch...Nun ja, wenn man selbst nur weit genug links steht, vielleicht. Ansonsten, Herr Diez, nennt man Ihr Leiden Paranoia.

Beitrag melden
twimmer1 11.01.2016, 13:47
254. ach du liebe Güte ...

Zu den "Tiefpunkten des Journalismus" gehört dieser Beitrag vollumfänglich dazu. Ein Traktat an Besserwisserei und Schuldzuweisungen. Schwer zu ertragen. Natürlich sind an allem, mal wieder, nur "die Rechten" schuld. Da beklagt sich Herr Diez über mangelnde Vernunft und Differenzierung bei der Aufarbeitung von "Köln" ... und dann so ein Schwall an Frust und einseitiger Schuldzuweisung. Soll das ein Beitrag zu differenzierteren Betrachtungen sein?

Beitrag melden
misterknowitall 11.01.2016, 13:49
255.

Zitat von commencal
Man mag das so sehen wie Herr Diez oder wie Herr Kohler von der FAZ - die Sache ist eigentlich einfach: es sind zu viele Menschen auf einmal gekommen. Jetzt kann man den Vielen weder von der Versorgung her, noch von der Verwaltung her, noch von .....
Aha! Es sind also einfach zu viele gekommen? Echt ärgerlich, dass man gleich so viele zu Kriegsflüchtlingen gemacht hat. Man hätte ja auch 50% der Wohnungen stehenlassen können, damit es nicht so viele auf einmal werden...............so ein Quatsch. Wenn es nicht von jetzt auf gleich geht, dann eben später. Hauptsache die Leute sind erstmal in Sicherheit. Ihre kleine heile Welt wird dadurch nicht schlimmer.

Beitrag melden
scareheart 11.01.2016, 13:51
256.

Zitat von jujo
Für mich spielt es keine Rolle ob der Täter der sich an mir oder meinem Eigentum vergeht, ein Deutscher, Schwarzer, Gelber, Flüchtling oder Immigrant war und welcher Nationalität er hat. Für mich ist entscheidend, das er nach Recht und Gesetz behandelt wird ......
Sollten sie wirklich in Schweden leben,haben sie sicherlich eine ähnlich einseitige Wahrnehmung,wie Herr Diez.Gerade in Schweden gab es um die selektive Berichterstattung der dortigen Medien einige handfeste Skandale.Wohin diese von ihnen goutierte Politik hinführt,sieht man ja an den Umfragewerten der Schwedendemokraten.Man uns nur wünschen,dass wir nicht genauso vor die Wand fahren.

Beitrag melden
brehn 11.01.2016, 13:52
257. naja

Zitat von davidwberlin
... - Wir haben auch kein Problem mit unseren Medien. Unsere Presse- und Meinungsfreiheit ist eine Errungenschaft die es jetzt zu stärken gilt und nicht abzuschaffen. Es gibt leider ein Problem des INternets 2.0. es hat sich leider nicht zu einem Forum des freien Meinungsaustausches entwickelt, sondern zu einem Ort, an dem Hasskommentare und Journalisten- und Politikerbashing alle anderen Stimmen niederschreien.
Da würde ich Ihnen widersprechen. Wir haben auch kein Problem mit dem Internet als Medium. Das Problem befindet sich aus meiner Sicht beim Leser und bei der, bei sehr sehr vielen anscheinend nicht mehr bzw. nie vorhandener, Medienkompetenz.
Ohne nachzuprüfen von welchem Autor ein Artikel/Video/Post etc. stammt, ohne das geschriebene aufgrund des Wissens über den Verfasser einordnen zu können und ohne ausreichendes Basiswissen/Recherche wird einfach so jeder Stuss nachgeplappert, wenn dieser nur in die eigene Weltsicht passt....
Beispiele dafür gibts ja zuhauf, angefangen beim gemeinen Pegiden über "Reichsbürger" wie den Naidoo bis hin zu Planet-X Anbetern oder Leuten, welche glauben die Erde sei flach.....

Beitrag melden
Budapester1999 11.01.2016, 13:53
258. Priester

Sind Sie jetzt unter die Priester gegangen Herr Diez, oder warum erteilen Sie Ihrem Arbeitgeber hier Absolution? Fehler haben Ihrer Meinung nach nur die anderen Medien gemacht, wie einfach gedacht. Wo ist denn die Selbstreflektion, die Selbstkritik abgeblieben? Einer Ihrer Kollegen oder war es eine Kollegin hat über den bei einem Marokkaner gefunden Zettel mit obszönen Übersetzungen von Anmachsprüchen berichtet. In welchem Paralleluniversum gilt den "ich töte dich" als Anmachspruch?

Beitrag melden
Growling Mad Scientist 11.01.2016, 13:55
259. Zweifel an der Darstellung der Linkspartei

"Was ist mit den No-Go-Areas für Ausländer oder einfach nur Politiker? In Wismar wurde diese Woche ein Politiker der Linken niedergestochen. Wo blieb da der #aufschrei?" schreibt Herr Diez.

Sehr geehrter Herr Diez, das Messerattentat in Wismar wirft zur Zeit ein paar seltsame Fragen auf.
http://www.tagesspiegel.de/politik/messerattacke-in-wismar-zweifel-an-der-darstellung-der-linkspartei/12811638.html
Haben die Linken sich eventuell selbst geritzt um sich selbst Wasser auf die Mühlen im Kampf gegen rechts gießen?

Beitrag melden
Seite 26 von 30
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!