Forum: Kultur
S.P.O.N. - Fragen Sie Frau Sibylle: Der Untergang der Mächtigen

Atomkraftwerke, Waffendeals, Umweltverschmutzung: Die herrschende Klasse riecht ihren nahenden Untergang - und will noch rasch möglichst viel Unheil anrichten.

Seite 1 von 40
richooo 22.08.2015, 07:45
1. Super artikel

Leider nicht zutreffend. Zumindest noch nicht. Die zeiten das die menschheit sich von schwachsinn motivieren lässt ist leider leider nicht vorbei. Zumindest gibt es dafür für michnkaum beweise. Das öko jetzt in ist, ist ein kleiner schritt aber noch nicht die lösung. Die menschen konsumieren noch immer zu viel, essen novh immer zu viel fleisch, fahren zu viel auto, wollen alles billig. Ich würde ja gerne eine änderung sehen, kann es aber leider nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jorei1 22.08.2015, 07:58
2. den ersten teil ihrer diagnose, liebe sibylle, teile ich -

maßgebliche eliten (geld, wirtschaft, politik) gebärden sich wie die letzten vergnügungssüchtigen auf der titanic. dazu gehören auch und vor allem wir europäer unter der knute der eu und der usa.

den befund, dass die jetzt heranwachsende generation sich nicht mehr von schwachsinn motivieren ließe, weise ich als schwachsinn zurück. ein paar love parades machen noch keine energiewende. ein paar vegane schickimicki-restaurants bewirken nichts, schon gar keine wende unserer wahnsinns-agrarpolitik. und ein paar e-mobile tragen aber gar nichts gegen den klimawandel bei.

die heranwachsende generation ist sogar leichter verführbar als die ihrige und meinige, weil sie vor lauter i-junk, den sie konsumiert, gar nicht mitkriegt, wieviel müll, schulden, dreck und uneinlösbare hypotheken auf die zukunft wir ihnen hinterlassen. statt dessen laden sie lieber die neuesten apps auf ihre handies, joggen mit stöpseln in den ohren, bloggen und chatten ihre langeweile zu tode.

die verantwortung tragen wir, die generationen 1 und 2 nach dem 2. wk. wir haben die erde endgültig zur müllhalde unserer gier gemacht. unsere kinder und enkel aber sind politisch desorientiert. woran sollen sie sich auch orientieren? an einer spd, die politik macht, die kapitalistischer und konservativer ist, als die einer cdu ludwig erharts (ttip)? an einer cdu, die das hände falten vor dem bauch als ergebenheitsgeste gegenüber dem goldenen kalb wachstum als einzige und alternativlose maxime predigt und lebt? oder an rechten hetzern, die patriotische parolen plärren, nichtmal das wort deutschland richtig buchstabieren können, aber nazi-parolen grölen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
meinmein 22.08.2015, 07:58
3.

Dass nach dem Zusammenbruch des Schlechten was Besseres kommt, wurde von der Geschichte immer wieder widerlegt. Meist kommt's noch dicker.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
glorieux 22.08.2015, 08:06
4. Merci

Ach hätten Sie doch Recht liebe Frau Sybille. Merci für diese Zeilen, sie tun so richtig gut!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Koana 22.08.2015, 08:13
5. Leider voll daneben.....

.... die Mächtigen hassen ihre Kinder, das taten sie wohl schon immer. Es ist wohl der Neid, der Neid auf die Jugend.
Sie riechen nicht ihren Untergang, sondern den Gestank ihrer zerfallenden Körper, den auch das teuerste Parfüm nicht übertünche kann.

.... die Masse träumt seit jeher von einer gerechten Welt und schenkt ihre Träume gegen etwas Nahrung und mehr oder weniger schäbige Unterkunft den Mächtigen.

.... Bildung nutzt einzig dazu, sich etwas mehr an den Lebensstil der "Eliten" annähern zu dürfen.

Das die hoffnungsvollen Zuckungen heranwachsender Generationen schlichtes Ornament und leider absolut unwirksames Theater repräsentieren, konnte man an der Bewegung der 68er wahrlich mustergültig erkennen.

(Das gilt auch für viele ähnliche Bewegungen in der Geschichte, die Mächtigen hielten immer den Status Quo aufrecht, Krieg, Elend und Hass sind der Kitt mit dem sie die Güte der Menschen überschütten, die Güte und Vernunft verhindert einzig das absolute Horrorszenario, wobei nicht in allen Regionen dieser Welt, nicht immer.

Dabei wäre der Mensch zur sozialen Anarchie fähig, nur dann würden sie nicht für ihre Zeilen bezahlt, während ich in einer kleinen Hütte lebe und - gerne - praktisch ohne Geld lebe, da es mich anwidert, vom System ernährt zu werden.

Ihre Systemkollaboration ist sehr weit fortgeschritten, die meine ist auf ein überlebensnotwendiges Minimum reduziert.

Daher sind mir Ihre "Tränen" eher Krokodielstränen, sie wirken wie ein C-Promi, der gerne endlich zum B-Promi würde, ich wüsste wie sie das schaffen können.

Fragen Sie einfach.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nachdenklichh10 22.08.2015, 08:13
6. Hoffentlich

Haben Sie Recht Frau Berg. Ich sehe das noch nicht, ggf. bin ich aber einfach zu sehr im System und zu wenig Freigeist. Ich wünsche es uns.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ishibashi 22.08.2015, 08:29
7. kommt mir bekannt vor

dieser Artikel hätte genau so auch schon vor 40 Jahren geschrieben worden sein können. In den 70ern hatten wir genau das gleiche Lebensgefühl als "Die Grenzen des Wachstums" erschienen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
agua 22.08.2015, 08:34
8.

Erst einmal einen guten Morgen,
Ich bin mir unsicher,ob es die neue Generation ist,sondern eher die Verantwortlichen dieser Generation,die sich um die Zukunft ihrer Kinder und Enkel sorgen.
Es gibt in Portugal ein Sprichwort,das ich schon in der Vergangenheit erwähnt habe,welches mir zu dieser Kolumne wieder einfällt:1 Knochen,10 Hunde

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rivarol 22.08.2015, 08:38
9. Oh Frau Berg, nicht solche Töne ...

Woher dieser Haß auf freie Länder wie die Schweiz und die USA ? Warum ist Selbstverantwortung schlecht ? Warum solch eine pathologische Verachtung für die Männer ? Wer zahlt denn die meisten Steuern und ermöglicht den Wohlstand (Schuhe, Handtaschen, modische Kleider, Schmuck, Schnickschnack....), der auch FRAU zu Gute kommt ? Was ist schlimm an Marktwirtschaft und Kapitalismus ? Nennen Sie mir ein System, das besser funktioniert !
Warum nie Ausfälle gegen Beschneidungen von Jungen und Mädchen, gegen das Aufhängen von Homosexuellen im Iran, gegen die Versklavung von jungen Frauen durch Boko Haram ? Warum wird von Ihnen nie die Unfreiheit in islamischen und sozialistischen Staaten kritisiert ? Stattdessen dreschen sie auf den Staat ein, der schon seit dem dreißigjärigen Krieg ein Hort der Freitheit und Selbstbestimmung war und in dem sie sicher gut und teuer leben :-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 40