Forum: Kultur
S.P.O.N. - Fragen Sie Frau Sibylle: Die Muttisierung der mächtigsten Frau der Welt
DPA

Warum ist der Abendkleid-Busen von Angela Merkel ein Thema? Was ist politisch relevant an ihren Hosenanzügen? Und wieso wird die Kanzlerin allüberall zur Mutti verniedlicht? Ganz einfach: Weil's lustig ist! Nur Frauen haben bekanntlich keinen Humor und regen sich darüber auf.

Seite 1 von 12
rehabilitant 05.10.2013, 12:41
1. Ja, warum eigentlich?

Es ist tatsächlich schwer erklärbar, warum Merkel sich den Spitznamen 'Mutti' eingehandelt hat.
Meines Wissens hat sie sich nie fortgepflanzt.
Mütterliche Wärme, die manche Frauen ausstrahlen, sucht man bei Merkel auch vergebens.
Vermutlich hängt es damit zusammen, dass M. sich in der CDU aller potentiellen Gegner rechtzeitig entledigt und somit nur eine Ansammlung wohlerzogener Kinder um sich hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kiddericher 05.10.2013, 12:42
2. Nicht ganz richtig

.... ist Ihre Feststellung, dass die Mehrheit A. Merkel zur Bundeskanzlerin gewählt hat.
Im Bundestag sind insgesamt vier Parteien vertreten, die mit einer knappen Mehrheit (42,7%) diese Bundeskanzlerin (gestützt von 41,5%) gerne ablösen würden - sich aber (noch) nicht trauen.
Man sollte der aktuellen Bundeskanzlerin eine Minderheitsregierung zugestehen, dann wüsste Deutschland, dann wüsste Europa, dann wüsste die Welt in relativ kurzer Zeit, was unsere politische Führung auf der Pfanne hat: NIX.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
keinuntertan 05.10.2013, 12:46
3. Nein, Frau Berg, die Gründe liegen woanders!

Warum ist die Halskette wichtiger als der Inhalt ihrer Rede? Damit das Volk von den Inhalten abgelenkt wird. Es könnte ja informiert werden und mitreden wollen. Es könnte ja auf die Idee kommen, Merkels Poliktik zu kritisieren ... Das will das Establishment nicht. Deshalb setzen Springer, Burda und Berthelsmann auf Nebensächlichkeiten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dannyandy 05.10.2013, 12:48
4. Mutti nicht nur physisch

Unser aller Angie ist ja gerade psychisch die Klassische Mutter! Kümmert sich um alle, ist nicht nachtragend, liebt alle gleich viel oder gleich wenig aber duldet keine anderen Muttis neben sich. Das liegt aber nicht am Frau sein per se! Wer hätte denn die Iron Lady Mutti genannt, auch bei Indira Gandhi oder Golda Meir würde niemandem dieser Name einfallen, es liegt einfach an der Aura von Angela "Kohl"! Sie ist einfach die Tochter ihres geistigen Vaters!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tweet4fun 05.10.2013, 12:57
5. Zum Spitznamen "Mutti"

Ich fand diese Bezeichnung für die Bundeskanzlerin noch nie lustig. Genauso hätte ich empfunden, wenn man Schröder "Vati" genannt hätte.
Nicht, daß ich das als unhöflich oder ungehörig sehen würde - es ist nur unerwachsen, denn mit der Bezeichnung kommt eine Unterordnung daher, die ich falsch finde. Schließlich sollte man als erwachsener Bürger des Landes den/die Bundeslanzler/in als Erste/r unter Gleichen betrachten. Unterordnung führt zur politischen Unmündigkeit. Solange so etwas in den Köpfen erwachsener Menschen steckt, ist es noch ein langer Weg sowohl zur weiblichen als auch zur politischen Emanzipation.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vhn 05.10.2013, 13:00
6. Auf den Punkt gebracht!

Zitat von dannyandy
Unser aller Angie ist ja gerade psychisch die Klassische Mutter! Kümmert sich um alle, ist nicht nachtragend, liebt alle gleich viel oder gleich wenig aber duldet keine anderen Muttis neben sich.
Angesichts der aktuellen Wahl kommt noch hinzu: alle Kinder regen sich ständig über Mutti auf, haben sie aber wenn's drauf an kommt trotzdem lieb...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
goodcharlotte 05.10.2013, 13:00
7. Mutter

Zitat von rehabilitant
Es ist tatsächlich schwer erklärbar, warum Merkel sich den Spitznamen 'Mutti' eingehandelt hat. Meines Wissens hat sie sich nie fortgepflanzt. Mütterliche Wärme, die manche Frauen ausstrahlen, sucht man bei Merkel auch vergebens. Vermutlich hängt es damit zusammen, dass M. sich in der CDU aller potentiellen Gegner rechtzeitig entledigt und somit nur eine Ansammlung wohlerzogener Kinder um sich hat.
Muetterlichkeit wäre fuer mich bedingungslose Fürsorge fuer andere. Mutter derKompanie zB. Mit Kinder kriegen hat es nichts zu tun.


Wir kennen ja auch "Landesvater". Da finde ich Landesmutter genauso gut. Also keineswegs negativ. Die Frage wäre eher das "i". Ist Mutti negativer? Jedenfals besser als Mama.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rohfleischesser 05.10.2013, 13:09
8.

Zitat von sysop
Warum ist der Abendkleid-Busen von Angela Merkel ein Thema? Was ist politisch relevant an ihren Hosenanzügen? Und wieso wird die Kanzlerin allüberall zur Mutti verniedlicht? Ganz einfach: Weil's lustig ist! Nur Frauen haben bekanntlich keinen Humor und regen sich darüber auf.
Man kann kritisieren, dass es weniger um Äußerlichkeiten gehen sollte und mehr um Inhalte, aber dann stellt sich auch gleich die Frage: Für was für Inhalte steht eigentlich diese Frau? Sie ist doch die personifizierte Inhaltslosigkeit und Verwalterin der Macht!

Wesentlich prägender ist, dass sie die ganzen Unions-Ehrgeizlinge sowas von in die Tasche gesteckt hat und nun ein Nimbus der Unangreifbarkeit sie umgibt, als wäre sie - nunja - jedermanns Mutti.

Das ist für den einen oder anderen Kabarettisten eine Steilvorlage, und ich bin sicher Merkel sieht das äußerst gelassen. Verglichen mit der Verballhornung ihrer Vorgänger kommt sie doch noch recht glimpflich davon.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
adhicadhoc 05.10.2013, 13:15
9. Sorry...

seit wann sind Muttis klein und machtlos? Die Anrede spiegelt doch ein Machtverhältnis wieder, was vielleicht nicht jedem bewußt ist. So reden Kinder ihre Mütter an. Sie sind bis zu einem gewissen Alter, was von manchen leider nie erreicht wird, von ihnen abhängig. Und viele Mütter können von dieser Macht auch nicht lassen. So gesehen ist Frau Merkel wirklich die mächtigste Frau der Welt mit ihren Millionen von Wählerinnen und Wählern. Gut finde ich das nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 12