Forum: Kultur
S.P.O.N. - Fragen Sie Frau Sibylle: Ein Ufo namens Schweiz

Nur künstliche Fingernägel sind alberner als Nationalstolz. Wenn man ein Lied über das Land singt, in dem man lebt, dann darf man ruhig ein bisschen kritische Distanz zu diesem wahren.

Seite 1 von 8
wika 08.11.2011, 16:53
1. Frau Sibylle …

… sie werden es kaum glauben … fast wäre das Schweizer UFO in Deutschland gelandet. Aber wie immer in Sachen UFOs (die amerikanische Regierung hat es ja gerade wieder dementiert) bleiben diese Dinge einfach immer unbemerkt.

Und weil es niemand bemerkt hat, dieses UFO … in diesem Fall die ganze Schweiz auf Deutschland fliegend und annektierend … ist uns jetzt die wundersame Rettung vor'm Euro-Desaster versagt und ein Happy End wird es auch nicht mehr geben, obwohl mehr als 3/4 der Befragten es sich so sehr gewünscht hätten … vorbeigeflogen der Traum, oder doch alles nur Schweizer Käse? Oder können sie das Schweizer UFO wieder herbeirufen … (°!°)

Beitrag melden
m.wi84@yahoo.com 08.11.2011, 17:18
2. Nationalstolz

Nationalstolz ist was voellig normales. Die meisten Menschen der Welt haben ihn. Der einzige Grund warum ich Nationalstolz bei anderen nicht mag ist weil ich als Deutscher nicht stolz auf mein Land sein darf.

Beitrag melden
favela lynch 08.11.2011, 17:26
3. Affirmation ist chic.

Zitat von artusdanielhoerfeld
"Ich weiß nicht, was ich schreiben soll, tue es aber trotzdem." Ein Kapitel aus dem unermesslich großen Werk von Lutz Nixnutz "Texte, die die Welt nicht braucht."
Ich bin entschieden anderer Meinung. Selbstverteidigung scheint die neue Seuche unter Kolumnisten zu sein. Erst dieser Fleischhauer - allein die Semantik seines Namens zwingt ihn zu unentwegter Zärtlichkeit - und nun schon zum zweiten Mal die neue Weinerlichkeit bei der Vertriebenen.

Es gab nie Zweifel. Wozu also all diese Vergewisserungen? Ich glaube: Affirmation ist chic.

Beitrag melden
Europas 08.11.2011, 17:33
4. Nicht dürfen?

Zitat von m.wi84@yahoo.com
Nationalstolz ist was voellig normales. Die meisten Menschen der Welt haben ihn. Der einzige Grund warum ich Nationalstolz bei anderen nicht mag ist weil ich als Deutscher nicht stolz auf mein Land sein darf.
Natürlich dürfen sie. Andere dürfen das auch furchtbar dumm finden, schließlich ist der Ort der Geburt ja reiner Zufall. Und wenn man, aus welchen Gründen auch immer, auf die Taten der Toten stolz ist, dann muss man sich auch die Untaten zurechnen lassen. Weder für das eine noch für das andere kann man etwas, aber sich nur die Rosinen rauspicken ist unredlich.

Beitrag melden
farang@email.de 08.11.2011, 17:37
5. Artikel die niemand braucht...

Wer schenkt Frau Sybille ein Poesiebuch...
Was soll das unsäglich langweilige Geschreibe?

Beitrag melden
Layer_8 08.11.2011, 17:49
6. lol

Langsam fängt Frau Sybille an mir wirklich sympatisch zu werden. Nicht zuletzt wegen den ganzen Pöbeleien vieler Mitforisten. Ich kannte sie ja vor ihren SPON-Auftritten garnicht

Achja, mein Bruder lebt auch in der Schweiz, und ich bin dort immer wieder gerne.

Gruß aus der romantischen Bundeshauptstadt. Ich meine jetzt die deutsche...

Beitrag melden
rational_scientist 08.11.2011, 18:02
7. Die Relation ist wichtig nicht die absolute Zahl!

Zitat von sysop
Nur künstliche Fingernägel sind alberner als Nationalstolz. Wenn man ein Lied über das Land singt, in dem man lebt, dann darf man ruhig ein bisschen kritische Distanz zu diesem wahren. .....Frau Berg in der spießigen Schweiz. In der reichen Schweiz - klar, obgleich in Deutschland mehr Millionäre leben als in diesem Mini-Land hier....
Laut "Die Welt" vom 22. Juni 2011 gibt es in der Schweiz 243'000 Dollarmillionäre, das macht bei 7.8 Mio Einwohnern (Wikipedia) ca. 3.1%
Laut "Die Welt" vom 22. Juni 2011 gibt es in Deutschlang 924'000 Dollarmillionäre, das macht bei 81.7 Mio Einwohnern (Wikipedia) ca. 1.1%
Es leben auf die Einwohnerzahl gerechnet also knapp 3mal so viele Millionäre in der Schweiz wie in Deutschland.

Beitrag melden
cs9 08.11.2011, 18:09
8. Wer´s schreibt ...

Zitat von farang@email.de
Wer schenkt Frau Sybille ein Poesiebuch... Was soll das unsäglich langweilige Geschreibe?

Frau Sybille kann ja erst mal in Ihrem Poesiealbum üben ...

Beitrag melden
blödmannsgehilfe 08.11.2011, 18:18
9. Ich finds prima...

Zitat von Layer_8
Langsam fängt Frau Sybille an mir wirklich sympatisch zu werden. Nicht zuletzt wegen den ganzen Pöbeleien vieler Mitforisten. Ich kannte sie ja vor ihren SPON-Auftritten garnicht Achja, mein Bruder lebt auch in der Schweiz, und ich bin dort immer wieder gerne. Gruß aus der romantischen Bundeshauptstadt. Ich meine jetzt die deutsche...
Ich habe zwar keine Verwandschaft in der Schweiz, aber mir war Frau Sybille immer schon sympathisch. Ihre -nur auf den ersten Blick- bedeutungslos oberflächlichen Kolumnen haben mir schon manchen ansonsten moralinsauren Tag gerettet.

Beitrag melden
Seite 1 von 8
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!