Forum: Kultur
S.P.O.N. - Fragen Sie Frau Sibylle: Israel? Weiß ich Bescheid!

Zuverlässig findet jedes Jahr in Israel irgendetwas statt, was Europäer scheinbar persönlich betrifft. Warum haben alle so eine klare Meinung zu der Politik des Landes, das ja nicht einmal in unserer Nachbarschaft liegt?

Seite 15 von 19
Sozialist 07.09.2011, 10:11
140. ?

Zitat von Mononatriumglutamat
Wenn Sie tatsächlich ein so kritischer, meinungsstarker Mensch wären, wie Sie hier suggerieren, dann würde Ihnen diese Liste sicherlich zu denken geben.
Inwiefern?

Beitrag melden
tinosaurus 07.09.2011, 10:11
141. Vorstellungskraft

Zitat von dunham
Weil Israel eine sehr emotionale Sache ist. Israel ist aber nicht "die Juden" und "die Juden" sind nicht Israel. Israels Politik muss daher auch z. B. nicht vom Zentralrat kommentiert oder verteidigt werden. Das sagte mir der.....
Ich glaube, Frau Berg könnte auch harmlos über Schnecken im Grünkohl schreiben und trotzdem würden hier einige Foristen in eine Angriffshaltung mit Schaum vor dem Mund verfallen. Warum diese Verbissenheit und Humorlosigkeit?
Ansonsten kann ich Ihnen zustimmen. Die meisten (ich auch)werden sich kaum vorstellen können, wie es sich so unter einer Dauer-Bedrohung lebt.

Beitrag melden
inkorekt 07.09.2011, 10:15
142. unnützes israel

Zitat von KurtFolkert
Israel ist eigentlich ein völlig uninteressantes Land. Nutzen hat es keines für uns...
"keinen nutzen für uns"? verstehe. dann benutzen Sie wohl keinen computer, keine prozessor-, keine virenschutztechnik, keine suchmaschinen, kein handy, keine digitalkamera. wenn Sie krank werden, verzichten Sie sicher auch auf pharmazeutische produkte und medizinische technologie, die in israel erfunden, entwickelt wurden und produziert werden. viel glück! und der israelische beitrag zu produktivität und sustainability durch fortentwicklung der agrar-, kraftfahrt- und umwelttechnologien ist für "uns" natürlich auch völlig "uninteressant". ganz zu schweigen von den leistungen auf dem gebiet von wissenschaft und forschung, auf dem dieses "nutzlose" land, weltweit führend ist.

Sie haben recht. da sind leute wie Sie, die um sich und ihre komplexe um einen nirgends erhobenen 'kollektivschuld'-vorwurf kreisen, natürlich viel "nützlicher".

selten so einen bornierten beitrag gelesen.

Beitrag melden
Sozialist 07.09.2011, 10:20
143. Inhalt

Zitat von favela lynch
Warum nur nehmen Sie das alles so ernst. Es ist Unterhaltung. Und deren probates Mittel ist nun einmal Provokation. Inspirirert zu solcherart Trash wurde sie wahrscheinlich durch die vielen Juden, die geschäftig vor ihrem Fenster hin und her eilen. Es geht nicht einen Moment um Israel. Es ist lediglich Beute für die Provokation.
Kann ja sein, dass Sybille Berg nur provozieren will. Aber inhaltlich ist die Aussage ihres Artikels falsch.

Beitrag melden
Kabellero 07.09.2011, 10:22
144.

Zitat von philbird
Schwer zu glauben, wenn einfachste Grammatik ihren Horizont übersteigt.
wenn das mal immer so entscheidend wäre im leben ... die richtige grammatik in einem online forum ;)

Beitrag melden
atherom 07.09.2011, 10:25
145. Ja, warum wohl?

Zitat von sysop
Zuverlässig findet jedes Jahr in Israel irgendetwas statt, was Europäer scheinbar persönlich betrifft. Warum haben alle so eine klare Meinung zu der Politik des Landes, das ja nicht einmal in unserer Nachbarschaft liegt?
Anstatt zu schwadronieren, kann man es schlicht erklären: die Deutschen haben einen „Auschwitz-Knaks“. Anfangs zu Recht, inzwischen völlig unberechtigt. Irgendwie glaubt man hierzulande, alle Geschehnisse aus Israel, als späte Rechtfertigung deutscher Untaten, besonders „israelkritisch“ sehen zu müssen. Und was zeigt uns das? Dass anders als für junge Israelis, die Geschichte hier immer noch im Mittelpunkt steht und die Standartsätze „ist so lange her“, oder „wir haben damit nichts zu tun“, reine Floskeln sind. Irgendwie werden die Deutschen auch in dieser Generation, den Juden Auschwitz nicht vergessen.

Beitrag melden
Sozialist 07.09.2011, 10:33
146. Spezielle Sicht

Zitat von johny walker
Sie scheinen eine spezielle Wahrnehmung der Dinge zu haben. -Ägypten ist seit 60 Jahren eine Diktatur, natürlich ging man dort die ganze Zeit auch über Leichen wenn es sein musste, was denn sonst. Im Übrigen hat sich in Ägypten bisher keine "basisdemokratische Bewegung" durchgesetzt wie .....-
Wollen sie mir auch etwas über "sich selbst hassende Juden" erzählen? So werden von unkritischen Israelfreunden für gewöhnlich jene Israelis bezeichnet, die die Politik ihrer eigenen Regierung und die Siedlungs-, Besatzungs- und Ostjerusalempolitik ihres eigenen Landes scharf kristisieren.

Wenn wir auf die inhaltliche Ebene kommen, würde ich dann gerne auch noch einmal über "gezielte Tötungen" sprechen, also Todesurteile ohne Gerichtsverfahren. Die Tatsache, dass auch Obama "gezielte Tötungen" durch Drohnen in Pakistan ausführen lässt, macht die "gezielten Tötungen" auch nicht legitimer oder verinbarer mit Menschen- und Völkerrechten.

Die über 4 Millionen Palästinenser im Gaza-Streifen und Westjordanland sind wieterhin nicht berechtigt die Abgeordneten der Knesset mitzubestimmen.

http://4.bp.blogspot.com/_krva7ehNY-...0/Israel01.jpg

Beitrag melden
favela lynch 07.09.2011, 10:38
147. Korrektorat

Zitat von Kabellero
wenn das mal immer so entscheidend wäre im leben ... die richtige grammatik in einem online forum ;)
Es ist sehr wohl entscheidend, denn es ist ein Indikator für den geistigen Hintergrund. Es ist somit extrem desavouierend und etikettiert den Beitrag als irrelevant. Offline gibt es dafür natürlich ein Korrektorat. Natürlich.

Beitrag melden
lizard_of_oz 07.09.2011, 10:41
148. Eine Meinung zu haben, ist immer ein Zeichen von Einfalt

"Eine Meinung zu haben, zu hassen und abzulehnen, ist immer ein Zeichen von Einfalt. Der anstrengendere Weg ist das Nachdenken, ein Experiment mit offenem Ausgang, in dem man nie zu einer Meinung gelangen wird. Wissen würde helfen, jeden zu verstehen, es gäbe keinen Krieg, keinen Holocaust, keine Morde mehr. Die Welt wäre erfreulich ruhig."
---
Dat soll das Fazit sein? Eine Meinung zu haben sei ein Zeichen von Einfalt und ein bissel tiefer vertreiben Sie die Ihre?

Oh je, das wäre ein Grund für intensives Nachdenken gewesen, das eine Meinung mit Einfalt gleichzusetzen sei, selbst wenn man es wörtlich nimmt. Nun Frau Berg, dann sind schon mal per Ihrer Definition alle Politiker Einfaltspinsel. Und im Wirtschaftsleben ist es auch von geradezu existentieller Bedeutung eine Meinung zu haben.
1:"Ihre 2,5 Millionen-Maschine tut et nicht!"
2:"Dazu habe ich keine Meinung, ich will wegen Frau Berg nicht einfältig sein!"
1:"Ok, das sehe ich ein."

Schauen Sie sich doch mal den Grenzzaun an und den geplanten und nachher umgesetzten Verlauf desselben an und erzählen mir dann, wie nett die Israelis sind (von wegen Wasserstellen und Wüsten...).

Ja, wie angenehm wäre doch eine Studienratkritik mit Nietzsche-Zitat. Die sind so schön berechenbar, weil sie in und von den Gedanken anderer leben und so stets leicht auszukontern sind.
Weiterhin bin ich mir grenzsicher, dass Sie meinen tanzenden Stern gar nicht sehen wollen, weil Sie sich dran verbrennen würden, ganz egal wie weit Sie weg sind. Außerdem bringt nur Kritik Sie weiter, Speichellecker machen faul und träge und wiegen einen in einem falschen, überzogenen Selbstwertgefühl.

Viel Wissen kein Krieg, ein würdiger Schlusssatz, aber da fällt mir grad ein, dass bis in die Neuzeit wesentliche technische, taktische und strategische Lösungen genau durch den Krieg erarbeitet worden sind. Aber immerhin wurden ja auch bislang so 2-3% aller Kriege wegen Missverständnissen und fehlendem Einblick in die Kultur von nebenan oder so und nicht etwa wegen der Gier und der Macht geführt... Ohne Römer und Krieg würden wir beide, in wohl besser zwei verschiedenen, Langhäusern hocken und Feuerstellenqualm nebst aller möglichen Pest einatmen, zwischen 30 Menschen in zwei Ebenen auf vielleicht 150 m².

Das war ad hoc.
Nachdenken...

Beitrag melden
kongodeen 07.09.2011, 10:44
149. liebe kritiker dieses artikels, ihr schießt euch ins bein...

Zitat von Steinwald
was, frau berg, war das? oh mann...wieder unter druck 3000 zeichen in den rechner gehämmert, ohne sinn und verstand. jeder, der bei verstand ist, würde erst mal ca. drei minuten nachdenken, was er zu so einem zugegebenermaßen ollen thema schreiben will. schade. hatte eigentlicih was geistreiches erwartet. gerade zu so einem ollen thema.
Ich finde es unglaublich ironisch, dass sich so viele menschen hier darüber aufregen, weil ihnen jemand endlich sagt, wie merkwürdig es eigentlich ist, dass die probleme in israel in europa im fokus liegen, wie aktivisten für menschenrechte, die israel leidenschaftlich tag und nacht kritisieren (und dabei zu oft auf lügen aus den medien beruhen), wobei diesen aktivisten für menschenrechten sind andere, viel bedeutsamere probleme (im bezug auf menschenrechteverletzung und verlust von leben)wie darfur, nigeria, massenmorde in mehreren muslimischen länder einfach nur EGAL - null beschäftigung, null kritik, null achtsamkeit.

diejenigen von euch, die es tun, sollten angeblich kämpfer für werte wie toleranz und liberalismus sein - ihr zeigt aber das absolute gegenteil, wenn ihr diese mutige frau angreift, nur weil sie grundsätzlich anders denkt als ihr und sogar wagt sich, es öffentlich zu sagen! also damit schießt ihr euch ins bein und macht eure motive und argumente eher fragwürdig.

Beitrag melden
Seite 15 von 19
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!