Forum: Kultur
S.P.O.N. - Fragen Sie Frau Sibylle: Männer, ich habe es satt!

Sie geben jedem Drang nach: Wollen Männer Geschlechtsverkehr haben, dann kaufen sie sich Sex*- und finden das normal. Gesellschaftlich ist das genauso akzeptiert wie der Verzehr von Kaviar. Ich will das alles nicht.

Seite 10 von 63
Polarbaer_90 24.05.2011, 16:41
90. Krasse Welt

Zitat von Belinda31
als (weiblicher) Sibylle Fan muss ich jetzt auch mal was sagen. das ist ja nicht zum aushalten, diese frauenhassenden kommentare im spon forum. da fällt mir nur diese sichtweise zu ein: frauen haltet die klappe und gebt uns eure Körper! Ich denke die meisten Frauen denken oder fühlen in etwa so wie Sibylle. Krasse Welt...
Nein, nur die Frauen die ihren neurotisch gepflegten Selbsthass auf die Gesellschaft projizieren, die ihre eigene Weiblichkeit ablehnen und daher "die Männer" an sich hassen, die sich im weiblichen "Opfer sein" so schön eingerichtet haben, dass sie darauf nicht mehr verzichten wollen oder können, sämtliche Eigenverantwortung auf die böse frauenfeindliche Welt abzuschieben.
Ich habe nichts gegen das Prinzip der Gleichberechtigung. Aber die Frauenbewegung muss echt sich nicht wundern dass sie inzwischen selbst von wohlmeinenden Männern zusehends abgelehnt wird, wenn sie vornehmlich von der oben beschriebenen Sorte Frau (manche sagen: Steinzeitfeministinnen) getragen wird. Man braucht sich nur Alice Schwarzers regelmäßig wiederkehrende Medienauftritte anzusehen (die Polit-Talkshows bieten der Dame bereitwillig ein breites Forum), um einen Hass gegen den Feminismus zu bekommen. Der heutige Neo-Feminismus ist eine Krigsansage an den Mann. Darauf gibt nur eine Antwort: Maskulismus

Beitrag melden
claudio.sozzani 24.05.2011, 16:45
91. Bon nuit, Michel

Zitat von benutzernr.1
Einzige Lösung: Kapital und Grundbesitz gehören in Frauenhände. Sonst gute Nacht Marie.
Bloss nicht! Dann wird alles fuer Fen Shui, Sportcabrios und Wellness-Weekends verpulvert. Und wir Kerle - die wir den ganzen Quatsch doch nur angehaeuft haben, um zu teilen - muessen auch noch draussen bleiben!

Beitrag melden
Michael Giertz 24.05.2011, 16:46
92. Das ist richtig.

Zitat von Moonsilver
Ja, doch es wird wohl noch eine grosse Weile dauern bis die Welt wirklich verstanden hat - dass es einen weiblichen und einen männlichen Menschen gibt und beide gleich sind. Aber das wurde eben leider bis heute nicht kapiert. Es gibt kein Recht auf den Körper des Anderen.
Nur wie erklären wir dann das Problem, dass es Menschen gibt, die ihren Körper (aus welchen Gründen auch immer) für sexuelle Dienstleistungen "vermieten"? Immerhin hat dann der Kunde, der ja die Dienstleistung in Anspruch nimmt, ein zeitweises Nutzungsrecht über den Körper des Dienstleistungsbietenden im Rahmen sexueller Aktivitäten.
Könnte auch so sagen: wenn der Dienstleistungsanbieter Geld nimmt für die Dienstleistung und dann auf seine körperliche Selbstbestimmung hofft, d.h. die feilgebotenen sexuellen Dienste dem Kunden verweigert, ist dies dann nicht Diebstahl?

Beitrag melden
duschinabuschi 24.05.2011, 16:47
93. *

Zitat von Ready
frau berg, erklären sie das bitte zu allererst FRAUEN.
Mann, mann, mann. Was für ein infantiles Lagerdenken! DIE Männer... DIE Frauen. Wie im Kindergarten (oder schon bei Adam und Eva), immer sind die anderen Schuld. Und wer nicht Schuld sein will, der schiebt das ganze einfach auf seine Gene und seinen dadurch plötzlich abhanden gekommenen freien Willen.
Den besten Sex hat mann mit Frauen, die das auch wollen, und zwar ganz von allein, ohne diesen ganzen Geldscheiss drumrum. Und wenn diese ganzen verlogenen "Leistungsträger" mal mit ihren Frauen REDEN würden (wozu die meisten keine Eier haben), dann würden sie das gleiche völlig gratis bekommen!

Legionen von frustrierten Männern und Frauen, die in ihren Fantasien vom GangBang schwelgen und nur zu feige sind, ihren Partnern davon zu "beichten". Leute, REDET doch einfach miteinander, anstatt euch immer die Schlechtigkeit dieser Welt gegenseitig vorzuwerfen. Übernehmt Verantwortung für Eure Abgründe, anstatt Eurem cleveren Chef zu erlauben Euch damit zu instrumentalisieren und erpressbar zu machen!

Nur eines zeigt dies: Die Mechanismen der Kontrolle und der Indoktrination funktionieren perfekt. Halt die Klappe gegenüber dem, den Du liebst, und hoffe, dass dein Herrscher Dir dann und wann einen geheimen Traum erfüllt - Du musst nur Deine Seele an der Pforte abgeben. Liebe, was Dich unterdrückt.

Beitrag melden
gruenerfg 24.05.2011, 16:51
94. Die berühmten Zwei

Zitat von sysop
Sie geben jedem Drang nach: Wollen Männer Geschlechtsverkehr haben, dann kaufen sie sich Sex*- und finden das normal. Gesellschaftlich ist das genauso akzeptiert wie der Verzehr von Kaviar. Ich will das alles nicht.
Gäbe es keine Frauen, die für Luxus alles machen, wer weiß, wie es dann aussähe.

Beitrag melden
Ylex 24.05.2011, 16:52
95. Erniedrigung konterkariert den Fortschritt

Zitat von sturmpionier
Im übrigen ist Sex mit Frauen lange nicht so gut wie man es sich beim ornanieren vorstellt!
Woher wissen Sie das? Im Übrigen hat Frau Berg schon Recht mit ihren Klagen, ihr wird nur nicht deutlich genug bewusst, dass sie sich bei den Männern eigentlich bei den Falschen beschwert – die können nicht aus ihrer Haut, und wenn Dekadenz gesellschaftlich sanktioniert ist, dann denken viele nicht weiter darüber nach, sondern stürzen sich mit einem Hechtsprung über die nächste Frau.

Frauen hatten es schon immer schwer, doch ihre Entwürdigung nimmt mit der Vergeldlichung der Welt und mit steigendem Bevölkerungsdruck widerwärtige Ausmaße an: Selbst in den angeblich so hoch entwickelten modernen Demokratien trifft man auf das Nebeneinander von Frauenemanzipation und Frauen als Ware – die Erniedrigung konterkariert den Fortschritt, aber dieser eklatante Widerspruch geht in dem scheinbar selbstverständlichen Anspruch unter, dass für Geld alles zu haben ist. Es geht dabei nicht vordergründig um das horizontale Gewerbe, das hat eine lange Tradition und geht für mich innerhalb abgesteckter Grenzen in Ordnung, es geht auch nicht um das notorische Emanzengezeter über die Frau als Sexualobjekt – es geht vielmehr um den menschlichen Stellenwert der Frau, den ihr die Gesellschaft praktisch zubilligt. Dieser Stellenwert wird unterhöhlt, wenn Frauen nicht konsequenter aus dem Spektrum des Käuflichen ausgeblendet werden. Gesetze und Verordnungen bringen da nichts, nur ein breiter Konsens, eine positive Tabuisierung, über die man nicht weiter reden muss. Der Turbo-Kapitalismus macht die Kultur kaputt, und damit unter anderem das Verhältnis zwischen Mann und Frau – denn das hat, obwohl es manche überraschen mag, auch sehr viel mit Kultur zu tun.

Beitrag melden
Ruhrpottjunge 24.05.2011, 16:54
96. Ganz schön primitiv.

Also dieses ganze Frauen/Männer - Vergleichsgewäsch ist mir in der Regel schnurz. Was mir nicht schnurz ist: ich mag nicht diskriminiert werden. Ich zahle nicht für Sex und kann mich auch von den anderen Vorwürfen der Frau Sybille freisprechen. Da aber ALLE Männer für sie so sind, ist sie kein Deut besser als die von ihr beschriebenen Exemplare.
Aber Männerdiskriminierung/-feindlichkeit ist ja heutzutage gesellschaftlich akzeptiert und zeigt ja wie toll "emazipiert" man/frau ja ist.

Keine Ahnung wann den Feministinnen mal die Emanzipationsschraube locker geworden ist, aber es ist unter intellektuellen Frauen wohl chic geworden, alle Männer wie enthaarte, triebgesteuerte Wesen zu behandeln.

Kein Wunder: http://www.spiegel.de/schulspiegel/w...612997,00.html
Männer sind halt per se dümmer als Frauen!

Beitrag melden
Lionel Joseph 24.05.2011, 16:58
97. ...

Zitat von claudio.sozzani
Bloss nicht! Dann wird alles fuer Fen Shui, Sportcabrios und Wellness-Weekends verpulvert.
und was ist mit handtaschen, schuhen und chanel no.5 (das meines wissens zu den teuersten flüssigkeiten auf diesem planeten gehört)?

Beitrag melden
tinosaurus 24.05.2011, 16:58
98. Ich will das nicht

Ich habe Sie mal bei einer Lesung in Düsseldorf erlebt und schätze Ihren Schreibstil sehr. Nebenbei sehen Sie gut aus.

Aber mit diesem Beitrag weiß ich nicht viel anzufangen. Frauen sind da nicht viel besser. Einige ältere Damen fahren auch gerne nach Afrika und schnappen sich da einen jungen und knackigen Mann, der dann am liebsten direkt heiraten möchte, um so ins goldene Europa zu gelangen. An den Stränden herrscht harte Konkurrenz unter den schwarzen Männern, die da herumspazieren und darauf hoffen, auserwählt zu werden.

Ich meine, Sie zeichnen da ein einseitiges Bild, was so nicht stimmt. Ich will das ja auch nicht, habe es satt, dauernd nackte Frauen zu sehen, die Sex in allen Variationen anbieten. Sagen Sie das auch den Frauen.

Beitrag melden
rodriguez b. bender 24.05.2011, 17:00
99. Frage

Wie immer läßt solch eine Kolumne mehrere Lesarten zu, die offenbar auch mit der Vertrautheit der Autorin korrelieren.
1. Der Sinn des Lebens liegt darin, sich fortzupflanzen. Wenn eine Frau um die 50 keine Lust dazu mehr verspürt, kann Mann ihr es nicht verübeln. Dies anderen jedoch verleiden zu wollen, zeugt von einem ziemlich egozentrischen Weltbild und miesem Charakter. Erinnert ein wenig an eine alte Jungfer, die an Männern kein gutes Haar läßt, obgleich sie es mit noch keinem Mann zu tun bekam.

2. Da die Frau, wie wir aus wikipedia erlesen, jedoch verheiratet ist, könnte der Text bedeuten, dass sie kein gutes Exemplar abbekommen hat und darüber frustriert ist.

3. Biologisch ließe sich vermuten, die Frau hat ihre Wechseljahre überstanden und reibt sich auf einmal die hormonbefreiten Augen, wie es so zugeht, in der Welt.

4. Es ist eine schlichte Provokation, um sich mal wieder der sinnlosen Feministin-Macho-Kontroverse hinzugeben. Würde dem Grundtenor der S.P.O.N-Kolumnen folgen: ja nicht mal was vernünftiges schreiben, immer übertreiben.

5. Es handelt sich es um eine Gesellschaftskritik, die uns das Matriarchat ans Herz legen will. Ob damit die beschriebenen Phänomäne von Prostitution und die Triebhaftigkeit männlichen Handelns verschwinden, ist abschließend zwar nicht geklärt: Zur Not bringt Frau es den Buben in der Schule bei, dass Masturbieren ungesund sei und zur Blindheit führt und überhaupt, Sex ist nur zur Fortpflanzung da. Mit viel Geschick und Weitsicht reichen zwei sexuelle Akte fürs ganze Leben. Fertig. Und wenn Frau gar nicht will, gibts ja noch IVF.

6. Die zunehmende Sexualisierung der Medien soll dem krankhaften Verhalten der Männer geschuldet sein. Hier beißt sich natürlich die Argumentation. Wenn ein Verhalten von dem Großteil der Männer gepflegt wird, ein anderer Forist sprach davon, dass z.B. 95% der Männer Porno konsumieren, ist es mitnichten krankhaft, sondern normal. Ja, die Wahrheit tut oft weh, Frau Berg.

7. Das "Fremdschämen" soll den werten Damen des horizontalen und ihm nahestehenden Gewerbe nahelegen, sich einen ordentlichen Job zu suchen, und sich z.B. auf dem Bau schon in jungen Jahren die Knochen kaputt zu schuften. Falsches Forum?

8. Das Ding ist eine 0815-Geschichte, an einem Abend bei zwei Gläsern Rotwein dahergeschrieben, während im Fernsehen, genauer gesagt, ist es schon ein sehr später Abend, ein paar Frauen in mekrwürdigen Posen und Distinktionen, Telefonnummern bewerben. Spiegel braucht morgen den Text und was interssiert mich mein Geschwätz von gestern.

9. Ach Quatsch, alles Unsinn, es steht was ganz anderes da, dass sich offenbar nur dem Kosmos einer Schriftstellerin eröffnet. Da fragt sich ein jeder zurecht: Wozu der Mist?

Also Frau Sibylle, da der Titel der Kolumne es nahelegt, frage ich Sie, welche Lesart ist denn richtig?

Beitrag melden
Seite 10 von 63
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!