Forum: Kultur
S.P.O.N. - Fragen Sie Frau Sibylle: Männer, ich habe es satt!

Sie geben jedem Drang nach: Wollen Männer Geschlechtsverkehr haben, dann kaufen sie sich Sex*- und finden das normal. Gesellschaftlich ist das genauso akzeptiert wie der Verzehr von Kaviar. Ich will das alles nicht.

Seite 57 von 63
raumzeit3000 26.05.2011, 10:02
560. Warum dieses Frauendenken? Das ist Vereinsmeierei.

Ich verstehe nicht, warum Frau Berg sich mit Frauen solidarisiert. Warum immer dieses Gruppendenken?
Muss ich als Deutscher mich immer mit allem Deutschen solidarisieren?

Muss ich als Mann mich für andere Männer schämen, nur weil sie Männer sind?
Müssen Frauen für andere Frauen kämpfen, nur weil sie Frauen sind?
Für mich ist das wie Fußballvereinsmeierei.

Beitrag melden
Halodri73 26.05.2011, 10:05
561. :-)

Zitat von bodo77
...mit welcher Vehemenz hier für das "Recht auf Puff" gestritten wird;-) Das Problem indes reicht meiner Meinung nach tiefer: DASS Männer die Dienste von Prostituierten in Anspruch nehmen, ist nun wirklich.....
Ich kenne einige, denen reicht die Lust an der Lust. Bei den meisten anderen gilt:
SO ISSES. Stimme dem Beitrag vollumfänglich zu.

Beitrag melden
KV491 26.05.2011, 10:08
562. .

Zitat von Robert A. C.
1. intellektuel unterbelichtet 2. emontional instabil 3. Egozentrisch bis hin zum Solipsmus.
In jeder Zeile ein Fehler. Aber über den Intellekt anderer Leute richten.

Beitrag melden
Christoph 26.05.2011, 10:09
563. .

Zitat von Robert A. C.
Ok, folglich ist einer von beiden eben nicht vernünftig. Das habe ich vor langer Zeit mal gemeint. Aber bin lernfähig. Soll heißen: Nach gemachten Erfahrungen halte ich die weit überwiegende Mehrheit der Doppel-X-Menschen schlicht für: 1. intellektuel......
Die große Mehrheit der Männer sieht das - trotz mancher für die meisten Männer unverständlicher weiblicher Denkweisen -wohl nicht so. Man könnte also vermuten, dass Sie entweder Pech hatten und einfach an die falschen Frauen geraten sind oder dass die Probleme ganz schlicht und einfach bei Ihnen liegen.

Beitrag melden
flowpower22 26.05.2011, 10:14
564. ..

Zitat von KV491
Sie nehmen für bare Münze, was Ihnen industriell gefertigte Popsongs erzählen? Ich dachte immer, solche Verwechslungen würden nur von eifrigen Tugendwächtern befürchtet... Es gibt genügend Menschen, die weder "hart genommen" noch geschlagen werden wollen. Wenn Sie da etwas verwechseln, weil sie mit Verallgemeinerungen und Rihanna-Songs nicht klarkommen, ist das im Zweifelsfalle sexuelle Gewalt.
Es gibt also genügend Menschen? Wie schön! Ich mache hier bestimmt nicht "Öffentlichkeitsarbeit" für die PornoIndustrie oder gar SM. Mir geht aber diese sonderbare Leugnung eifriger Tugendwächter, dass es auch genügend AndereLeutchen gibt und bei Frau dies sogar zyklischen Launen unterliegt, auf die Nerven. Gerade die schlechte Erziehung der deutschen Männer in Sachen Sex (la gut sagen wir mal Liebe (ihnen zu Liebe)) machte so etwas widerliches wie PeepShows hierzulande erst möglich. In Frankreich konnten die sich nicht einen Kunden finden. Der französische Mann wird in alter Tradition besser "erzogen" und dies seit jeher auch in gehobenen Etablissements.
Zitat von
Sprachlich ziemlich widerlich. Hoffentlich ist mir irgendwie Ihre Ironie nicht zugänglich...
Gut, ich gebe zu, dass es hier deutlich an Romantik fehlt. Tatsächlich handelt es sich hier um eine widerliche Entblößung des Menschlichen (man bemerke, dass ich nicht schreibe:"eine Entblößung des widerlich Menschlichen). Ehrlich gesagt bin ich ein großer Anhänger einer größeren Ehrlichkeit. Man muss deshalb einem candle light dinner und lauschigen Sommernächten adele sagen. Es ist vielmehr eine Offenheit für das Grössere Ganze.

Beitrag melden
stimulus99 26.05.2011, 10:24
565. Genau deshalb

Zitat von rennflosse
gibt natürlich auch immer unkritische Claqueure.
sind Sie hier in bester Gesellschaft.

Beitrag melden
Asirdahan 26.05.2011, 10:32
566. ohne

Zitat von eku
Aber Frauen wollen schon auch Sex mit Männern, wenn ich das richtig sehe? Ich finde die Argumentation etwas merkwürdig...wenn A so ist und B so, dann muß sich B natürlich eher nach A richten. Warum? Andersrum wäre genau so unsinnig. Sollte man sich nicht eher in der Mitte treffen?
In der Mitte wäre am besten, aber der Idealzustand ist selten zu erreichen. Ich meinte eigentlich, dass wenn ein Mann öfter bereit ist als die Frau, dass er dann akzeptieren muss, wenn sie nicht so häufig wie er Lust hat. Und sie dann nicht gleich als frigide Zicke beschimpft. Frauen haben einen anderen Rhythmus und werden durch andere Dinge erregt oder abgetörnt. Das gleiche gälte natürlich auch umgekehrt. Wer auch immer Nein sagt, muss respektiert werden.

Beitrag melden
rennflosse 26.05.2011, 10:34
567. Aufgefallen

Zitat von nairobi
...PS.: Ich habe noch nie Sex gekauft und könnte mir auch nicht vorstellen es je zu tun. Und ich nicht schon anderweitig ein Problem damit hätte, so würde ich es nicht tun, weil man nie wissen kann, ob die Frau es freiwillig tut...
...ist mir an Ihrem Beitrag diese Stelle ganz besonders. Dem würde ich bedingungslos zustimmen. Ehrlich gesagt verbinde ich mit Sexualität immer auch tiefe Gefühle der Zuneigung, also meinetwegen lieben und geliebt werden (auch wenn's pathetisch klingt).
Die Reduzierung auf den "Kunden" oder "Freier" halte ich für eine ziemliche Entwürdigung und "mann" muss schon ein sehr stabiles Selbstwertgefühl haben, um davon unbeeinflusst zu sein. Ich habe das nicht.
Abgesehen davon: freiwillig wird auch eine Verkäuferin Sie nicht anlächeln oder einen schönen Tag wünschen, wie sogar die Supermarktkassiererinnen das bei jedem Kunden runterleiern. Sie tut's, weil es der Job verlangt.

Beitrag melden
Bluna65 26.05.2011, 10:51
568. Fragen Sie Frau Sibylle: Männer, ich habe es satt

Frau Sibylle hat mir aus der Seele gesprochen, wobei ich zum Glück einige Männer kenne, die dem von Frau Sibylle beschriebenen Typus nicht entsprechen.

Beitrag melden
Asirdahan 26.05.2011, 10:57
569. ohne

[QUOTE=Martl;7915549
Die Logik hinter dieser Schlußfolgerung ist ziemlich fragwürdig.
a) gibt es einen wissenschaftlichen Beleg für das Statement, dass Männer triebgesteuerter sind, oder sind .....[/QUOTE]

Wenn von zwei Menschen der eine den stärkeren Drang hat als der andere, und das ist in der Regel der Mann, dann besteht die Gefahr, dass er den anderen sexuell bedrängt. Das meine ich damit. Dann muss der Partner den Wunsch des anderen nach Zurückhaltung respektieren. Diesen Respekt hat der Mann der Frau durch die Jahrtausende hindurch nicht gezollt bzw. nicht zollen müssen, weil er der Stärke war, nicht nur körperlich, sondern auch finanziell.
Heute gibt es sogar den Strafttatbestand der Vergewaltigung in der Ehe, d.h. die sexuelle Selbstbestimmung der Frau wird respektiert. Hier kann ja nur der Mann als Täter gemeint sein, denn eine Frau kann einen Mann nicht vergewaltigen. Weshalb hat es dieses Gesetzes wohl bedurft? Das Gesetz ist aber noch nicht sehr alt, und die Männer können sich schlecht daran gewöhnen, dass die Frau nicht jederzeit griffbereit ist.

Beitrag melden
Seite 57 von 63
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!