Forum: Kultur
S.P.O.N. - Fragen Sie Frau Sibylle: Seien Sie froh, dass Sie noch wütend sind!

Ich rege mich immer öfter auf. Über Dinge, die mir früher egal waren. Werde ich immer empfindlicher - oder die Welt immer blöder?

Seite 5 von 9
*42* 06.02.2011, 00:33
40. ...

Zitat von derhonk
Allein der Anspruch an Selbstbestimmtheit und eben diese 'Eigenverantwortung' blieb zurück - ggf. eben als dieses Magendrücken all derer die real ohne Alternatve leben.
Sorry, hier hake ich ein, es gibt und gab immer eine Alternative. Selbstbestimmung und Eigenverantwortung sind nicht abgeschafft worden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
*42* 06.02.2011, 00:44
41. ...

Zitat von derhonk
jeder muss halt wissen woran er (sich) messen lassen will -
Quark!
Jeder legt seine eigene Messlatte fest, es gibt allerdings einige, bei denen liegt sie auf dem Boden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
*42* 06.02.2011, 00:58
42. ...

Zitat von berpoc
Daraus würde ich gerne 50er/60er/70er machen wollen. Spätestens nach 1975 Geborene haben zentrale Botschaften nicht mehr vermittelt bekommen. Für die Meisten derer ist beispielsweise der Sozialstaat keine soziale Errungenschaft, sondern reiner Kostenfaktor (nicht unverständlich angesichts des diesbezüglichen Versagens der Regierung Kohl/Genscher). Aber vielleicht bin ich einfach nur alt geworden. Motto: früher war alles besser. :)))
Die "zentralen Botschaften" wurden peu a peu abgeschafft, langsam aber sicher gehen Vorbilder und -denker der Gesellschaft verloren, die Parteien verlieren sich im Einheitsbrei.

Tja, im Grunde wäre das eine gute Ausrede für eigene Unzulänglichkeiten, aber nur eine Ausrede.
Übrgens früher war's auch nicht immer schöner ;=)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mr.gamer 06.02.2011, 02:35
43. Ich weiß, warum ich wütend bin.

Zitat von sysop
Ich rege mich immer öfter auf. Über Dinge, die mir früher egal waren. Werde ich immer empfindlicher - oder die Welt immer blöder?
Ich bin wütend, weil ich ständig belogen werde, und zwar von diesem System.
Das ist ja auch eine normale Reaktion.
Mein langfristiges Ziel ist es, aus der BRD auszutreten und mich unter Selbstverwaltung zu stellen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ishibashi 06.02.2011, 03:03
44. Toll geschrieben,

Zitat von sysop
Ich rege mich immer öfter auf. Über Dinge, die mir früher egal waren. Werde ich immer empfindlicher - oder die Welt immer blöder?
aber ich orientiere mich doch lieber an Dostrojewski:
"Der Mensch ist unglücklich, weil er nicht weiß, dass er glücklich ist, und aus keinem anderen Grund".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Blot 06.02.2011, 04:12
45. Hmmm.

Vegetieren oder Denken. Doch Denken ist der Tod!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
blogvormkopf 06.02.2011, 10:15
46. Was für eine ...

... staubtrockene und deprimierende Sicht auf die Welt. Man kann sich so fühlen, wie Frau Berg es beschreibt, sicher. Aber der Schluss stimmt nicht. Der Tod ist beileibe nicht die einzige Alternative. Klar, in so einer Kolumne macht sich das gut, rundet ab, lässt eine Art Pointe zu. Aber das eben wieder nur die reduzierte Sicht eines Menschen, der sich nicht wirklich mit dem Thema beschäftigt, sondern vor allem daran interessiert ist, einen stimmigen Text zu verfassen. Einstieg, Mittelteil, Austieg. Zweierlei noch. Erstens: Man kann das Thema deutlich geistreicher angehen: http://www.zeit.de/2011/06/Martenstein. Und zweitens, es gibt mindestens eine geistige Haltung, die es ermöglicht, den ganzen S****, den Frau Berg beschreibt, zu ertragen, ohne depressiv zu werden. Im Gegenteil: Einfach erkennen, dass wirklich wichtig sowieso ganz andere Dinge sind ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Xygeloest 06.02.2011, 10:30
47. hört sich gut an,

ist sicherlich eine Möglichkeit, die Dinge zu erleben und zu sehen...aber halt auch nur eine; es gibt zu jeder Zeit, an jedem Ort und in jeder Lage eine Wahl. Und übrigens....was soll diese Angst vorm Tod? Was ist so schrecklich daran? Der Tod kommt sowieso, unausweichlich etc. Mit dem sicheren Ende vor Augen lässt sich's eigentlich leicht Leben, was bedeuten denn ein Auto, Fernsehen usw. überhaupt?
In unserer Gesellschaft ist für die Grundbedürfnisse eines jeden Menschen bestens gesorgt; wer mehr will, muss etwas oder mehr tun und die Konsequenzen seines "mehr Wollens" entsprechend tragen. Hat eben alles einen Preis!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Olaf 06.02.2011, 10:37
48. Always look on the bright side of life

Zitat von blogvormkopf
... staubtrockene und deprimierende Sicht auf die Welt. Man kann sich so fühlen, wie Frau Berg es beschreibt, sicher. Aber der Schluss stimmt nicht. Der Tod ist beileibe nicht die einzige Alternative. Klar, in so einer Kolumne macht sich das gut, rundet ab, lässt eine Art Pointe zu. Aber das eben wieder nur die reduzierte Sicht eines Menschen, der sich nicht wirklich mit dem Thema beschäftigt, sondern vor allem daran interessiert ist, einen stimmigen Text zu verfassen. Einstieg, Mittelteil, Austieg. Zweierlei noch. Erstens: Man kann das Thema deutlich geistreicher angehen: . Und zweitens, es gibt mindestens eine geistige Haltung, die es ermöglicht, den ganzen S****, den Frau Berg beschreibt, zu ertragen, ohne depressiv zu werden. Im Gegenteil: Einfach erkennen, dass wirklich wichtig sowieso ganz andere Dinge sind ...
Ich empfehle bei solchen Gemütszuständen Monty Python. Und zwar das Lied "Always look on the bright side of Life", aus das Leben des Brian. Es wird gesungen von Leuten die ans Kreuz gebunden auf den Tot warten und ist voller Lebensfreude (Monty Python eben).

Ich zitiere mal in Auszügen:

If life seems jolly rotten,
There's something you've forgotten,
And that's to laugh and smile and dance and sing.
When you're feeling in the dumps,
Don't be silly chumps.
Just purse your lips and whistle.
That's the thing.
And...

For life is quite absurd
And death's the final word.
You must always face the curtain with a bow.
Forget about your sin.
Give the audience a grin.
Enjoy it. It's your last chance, anyhow.
So,...

Always look on the bright side of death,

Life's a piece of shit,
When you look at it.
Life's a laugh and death's a joke, it's true.
You'll see it's all a show.
Keep 'em laughing as you go.
Just remember that the last laugh is on you.
And...

Always look on the bright side of life.
Always look on the right side of life.


Damit ist eigentlich alles gesagt.;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
venicius 06.02.2011, 10:40
49. Ganz bestimmt nicht der/die einzige

Ganz bestimmt nicht der einzige:
http://www.youtube.com/watch?v=0EMMBzwVxVQ

:-) Ganz bestimmt nicht der einzige:

b]Gedanken für eine bessere Welt[/b]
http://www.youtube.com/user/DianTheS.../5/uyJulLnTUc8

:-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 9