Forum: Kultur
S.P.O.N. - Fragen Sie Frau Sibylle: Wenn Frauen an sich selbst scheitern

Warum muss, was einmal als Liebe begann, immer in Form schweigender alter Paare an Restauranttischen enden? Diese Angst treibt vor allem Frauen um, die denken, dass reden und Sex - besser gesagt: viel reden und viel Sex - alles sind, was eine Beziehung ausmacht.

Seite 4 von 20
weinblatt 07.06.2011, 15:22
30. Zyklus, der

Eigentlich wollte ich gar keinen Kommentar abgeben, da dass
Thema Mann Frau und ihre Eigenarten ja schon von allen Talkshows und anderen diversen Mistsendungen durchgenudelt worden ist.

Ich finde es aber einfach nur bedenklich, wenn (und ich benutze das "wenn" genauso aus Überzeugung wie Frau Sybille)
sich hier jede Woche jemand ausheult und dafür so viel Beachtung geschenkt bekommt.

Es geht doch sowieso nur um den in den Artikel unter der
Überschrift integrierten "Like" Button.

Und weil Mann und Frau leider immer noch keine Zwitterwesen sind, kann man auch jede Woche wieder neu darüber berichten,
dass Frauen es unfair finden Männer nicht mal schwanger beobachten zu können. Oder warum muss eigentlich immer nur die Frau ein Tampon benutzen ? Sollte nicht auch die Frau ihre Prostata regelmäßig untersuchen lassen ???

Auf jeden Fall trifft man hier auf eine Quelle, warum schon bald wieder die nächste "Mann vs Frau" Show läuft.
Mit immer denselben Fragen und leider auch immer denselben Antworten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Monark™ 07.06.2011, 15:25
31. Eine Runde Mitleid

Zitat von rennflosse
Ich bin zum Beispiel mit einer Frau verheiratet, die nur eine Einteilung kennt: kein Sex, dafür umso mehr Gerede.
Muss ja wirklich schlimm sein, wenn Sie's gleich zwei Mal posten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Starvaxx 07.06.2011, 15:26
32. Nie dagewesen!

Ich lese aus diesem Artikel nur "Emanzenfrust" raus.
Diese Denke hat weder Mann noch Frau verdient. Frau denkt zu viel, konsumiert zu viel, will zu viel. Mann ist primitiv, hormongesteuert und aggressiv. Zusammen ergeben sie ein altes Paar welches sich anschweigt. Mal was ganz neues.

Unsicherheit ist nicht durch Geschlecht begrenzt. Primitives oder negatives Verhalten auch nicht. Frau Berg ist im Grunde nichts weiter als der Gegenpart zu Mario Barth.
Ich lebe in einer langjährigen, monogamen und glücklichen Beziehung. In keinem dieser Platitüden (weder von Frau Berg noch Herrn Barth) finde ich mich oder meine Lebenspartnerin wieder.

Die Krux an der ganzen Mann-Frau Geschichte sind nicht die Geschlechter. Zu wissen was man will, wie sehr man es will und was man dafür bereit ist zu tun ist das Problem.
Dieses Problem wird nicht dadurch bestimmt ob man Penis oder Vagina hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lennbo 07.06.2011, 15:27
33. Ach Frau Berg...

Liebe Frau Berg,

immer wenn Ich ihre "Texte" hier so lese, hätte Ich gerne mal den wirklichen Menschen dahinter kennengelernt. Wenn Sie das wirklich alles immer so negativ sehen, wie Sie hier schreiben, dann muss die Welt für Sie ja ein ganz schrecklicher Ort sein!

Durchaus kann Ich das ein oder andere Problem, dass sie hier ansprechen verstehen, besonders wenn unser gesellschaftliches Idealbild in der Realtität stark abweicht, wie in diesem Fall: die "richtige" Partnerschaft.

Aber mal ganz im Ernst: so überspitzt würde Ich die meisten ihrer Kolummmenthemen niemals sehen - Vielleicht sollten Sie die Welt ein bißchen differenzierter betrachten und nicht immer gleich soviel Angst in den Texten "mitschwingen" lassen, dann bekommt man Ihre Art der Probleme gar nicht erst. (die Welt ist größer, als sie scheint...)

Ich beispielsweise sitze mit meiner Partnerin im Restaurant vornehmlich erst einmal, um etwas schönes zu essen. Dabei wird sowohl angeregt geredet als auch geschwiegen. Vor allem, was soll denn das ganze "Gefallen-Gehabe" - grässlich und oberflächlich! Sowas wird aus meinem Umfeld verbannt bzw. damit gebe Ich mich gar nicht erst ab. Man hat immer eine Wahl, wie man leben und mit wem man leben möchte und dabei hoffentlich auch ein klares Bild von sich selbst, dann passiert einem das wahrscheinlich weniger, was Sie da mit den beiden Pärchenbeispielen beschreiben.

Betrachten Sie die gesellschaftlichen Umstände nicht immer nur als Bürde und Sperre zur Selbstverwirklichung, sondern auch mal als eine Chance dazu!!! (Man muss nicht nach jedem vorgelegten Bild leben bzw. diese Werte erreichen - "nobody is perfect")
Und jene, die nur einem realitätsfernen Druck von außen gehorchen müssen, sind selbst Schuld daran und drohen daran auch zu scheitern...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
loky mcqueen 07.06.2011, 15:34
34. Die Frau hat sich Über-Emanzipiert

Mittlerweile haben wir doch keine Männer mehr. Wir haben undefinierbare Gestalten, die wie David Backham metrosexuell daher kommen. Und wenn ein Mann noch ein Mann sein will, ist er ohnehin der Säufer, der Kerl, der sich nicht um seine Frau kümmert, der emotionale Stoffel/Krüppel.

Meine Damen, liebe Frau Sibylle, ich bin wirklich kein Verteter der "Frau hinter den Herd"-Kaste; wie auch, die sind ja ohnehin entweder fast ausgestorben, oder dümpeln in einigen Stadtteilen unserer Republik als Paradebeispiel für das sagenumwobene Prekariat rum.
Warum seit ihr nicht einfach wieder Frau? Gleichberechtigung? keine Frage! Gleiches Salär, aber natürlich! Und vom Wesen her? Seit doch einfach wieder feminin!

Der Mann befindet sich in einem katastrophalen Zustand, Frauen brauchen keine Männer mehr, viele wollen gar keinen, außer zum Rassenmähen. Männer sollen alles gleichzeitig sein und so, wie ihr Frauen an euch selber scheitert, scheitert der Mann an seiner neuen Rolle, mit der er schlicht nicht umgehen kann!

Wie wäre es damit? Jeder ist so wie er ist, versucht sein Gegenüber zu verstehen, zu akzeptieren so wie sein Gegenüber nun mal ist! Denn genau Das ist es doch, was uns Menschen individuell, ja liebenswert macht! Diese kleinen schrulligen Eigenheiten, nicht diese Konformität, mit der wir täglich alle drei Sekunden zugeballert werden, weil Werbung und Marketing das Rad am liebsten viermal pro Tag neu erfinden würden.
Warum müssen Models immer solche magersüchtigen Hungerhaken sein? Wieso muss ein erfolgreicher Mann, immer dicke Autos und teure Anzüge tragen? Das ist krank! Ich bin kein Tom Curise; und ich bin verdammt dankbar dafür! Mein Frau ist keine Michel Hunzinger und dafür danke ich dem lieben Gott (wenn ich religiös wäre)!

Diese ganzen kranken, kaputten Clichés lassen eine Frau nicht mehr Frau sein, und einen Mann nicht mehr Mann! Aber erst wenn wir alle uns dessen bewußt geworden sind, erst dann können wir nicht mehr an uns selber scheitern, sondern richtig durchstarten - versprochen!

Außerdem hätten wir dann viel weniger männerhassende hardcore Lesben, die per se alles veruteilen was irgendwie einen Fallus zwischen den Beinen hat! Diese "Damen" haben nämlich wirklich einen an der Klatsche! Macho hin, Frauenheld her.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
molesman 07.06.2011, 15:35
35. Wer so gut schreiben kann...

...sollte auch Gutes schreiben.

Sie könnten die Menschen bewegen, machen Sie das doch mal in die richtige Richtung statt den Stinkstiefel und Grau-Gra-Griesgrambär zu spielen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Larnaveux 07.06.2011, 15:38
36. Wie bewegt sich Frau Berg? Youtube hilft!

Zitat von diamorphin
Ich frage mich, ob das Portrait der Dame bewusst so gewählt wurde, um ihren bizarren weltfremden Ansichten - die jener einer Alice Schwarzer in nichts nachstehen - noch zu unterstreichen. Entschuldigen Sie, aber alleine der Blick auf dem Foto sagt eigentlich mehr als der Text...
Ich habe mal vor einiger Zeit in Youtube nach Frau Berg gesucht und dort einiges gefunden, zum Beispiel diverse Lesungen oder ein Besuch bei Harald Schmidt. Rufen Sie die Aufnahmen bitte mal auf, und überprüfen Sie anschließend Ihre These. Ich sage jetzt mal ganz bewusst nichts.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
yogibimbi 07.06.2011, 15:47
37. konisch

Zitat von Dampflok
...Was erstaunlicherweise mit der niedrigsten Geburtenrate konizidiert....
ich denke mal, dass 'koinzidiert' gemeint war. Bin jetzt zu faul im Duden zu schauen, ob es das im Deutschen wirklich gibt, aber 'koni...' ist mit Sicherheit falsch. Meine Rechtschreibkontrolle unterstreicht es zumindest nicht, scheint es also zu geben...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jimknopf107 07.06.2011, 16:12
38. ...

Zitat von
Gleichberechtigung hört bei der Partnerwahl auf, kaum eine Frau heiratet einen zehn Jahre jüngeren einfältigen, aber hübschen Loser, wie Männer das gerne tun, weil es ihnen das gute Gefühl der Überlegenheit gibt, auf das Frauen freiwillig verzichten.
Diese Aussage ist ja mal wieder typisch Frau. Wer sagt denn eigentlich, dass jeder Mann, nur weil er jünger ist, automatisch einfältig und ausserdem ein Looser sein muss? Heute erst konnte man in der Presse von einem US-Millionär lesen, der nicht des Lesens mächtig ist- wäre der jetzt schon einfältig, oder noch nur der Looser? Nein, die meisten Frauen sind so oberflächlich, dass schlicht jeder Mann, der optisch unter einem Ashton Kutscher und finanziell unter dem Level eines Ölscheichs liegt, quasi ganz automatisch durch ihr Beuteschema fällt. Und in einem Akt von andauerndem Realitätsverlust und Selbsttäuschung begründen sie das dann mit der Suche nach einem Mann mit "inneren Werten" und geben auf Anfrage zu verstehen, dass sie auf der Suche nach einem liebes- und verständnisvollen Mann sind. Tatsächlich ist es aber genau dieser liebe und verständnisvolle Typ Mann, vor dem Frau als allererstes jeden Respekt verliert, ihn jahrelang nach Strich und Faden betrügt und dann wg. angeblicher seelischer Grausamkeiten die Scheidung einreichen und ihm für jedes "verlorene Ehejahr" Millionenschwere "Entschädigungen" abschnorren wollen (so als hätte sie allen Ernstes jemand dazu gezwungen, diesen Mann zu heiraten). Unterm Strich sind Frauen in Beziehungsdingen auf ihre Art genauso primitiv wie Männer- nur -sie wissen das nicht. Stattdessen laufen sie ihr ganzes Leben einem Ideal der angeblich modernen, starken usw. Frau hinterher, das sie sich von den Käseblättern haben aufschwatzen lassen, aber die Evolution schert sich eben nun mal nicht um das derzeit gültige Gesellschaftsbild.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Braunschweiger77 07.06.2011, 16:20
39. Gedankenspiel

Zitat von ruebenkatze
Ich bevorzuge Menschen, die sich immerhin anstrengen, die Steinzeit hinter sich zu lassen, und mich nicht mit diesem fatalistischen Pseudophilosophieren anöden.
Na dann überlegen Sie mal:
Wieviel % der Frauen können sich einen körperlich kleineren Mann als Partner vorstellen?
Wieviel % der Frauen können sich einen Mann als Partner vorstellen der deutlich weniger Geld verdient als sie selber?
Wieviel% der Frauen können sich gar einen Mann als Partner vorstellen der gar nicht arbeiten geht sondern den Hausmann spielt und die Kinder hütet?
In keinem der Fälle werden Sie auf einen zweistelligen Prozentwert kommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 20