Forum: Kultur
S.P.O.N. - Helden der Gegenwart:: Halte durch, mein Messias!

Es ist ein Drecksjob, aber einer muss ihn machen: Leiden für die Menschheit, das Licht der Erkenntnis bringen, dann ans Kreuz genagelt werden. Und wenn alles zu spät ist, beten sie dich an. Warum erkennen die Menschen den Heiland nicht, solange er noch unter ihnen weilt?

Seite 1 von 19
grafwagner 07.07.2013, 11:20
1. Überspitzt

Es ist toll formuliert, aber ob man Herrn Snowden in einen spirituellen Vergleich setzen kann, ist schon - zumindest in meinem Verständnis, übertrieben. Zumal man auch nicht vergessen darf, welcher massive Ärger sich nach einem Asyl anbahnt und irgendwann entläd. Für die EU wäre Asyl eine wegweißende Entscheidung in die kontinentale Eigenständigkeit gewesen, aber sie haben versagt. Schönen Sonntag

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kontaktlinsensuppe 07.07.2013, 11:26
2. optional

Danke Frau Burmester, dem ist - wie immer - nichts hinzuzufügen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mazzeltov 07.07.2013, 11:32
3. optional

Jesus veröffentlicht neuerdings im Guardian?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Grafsteiner 07.07.2013, 11:43
5. Heiland

"Warum erkennen die Menschen den Heiland nicht, solange er noch unter ihnen weilt?"
Wahrscheinlich meint sie sich selbst.
Wir alle sind Heilands. Wenn wir in unserem eigenen leben einige Prinzipien beachten. Heute wird keiner mehr an das Kreuz genagelt. Nur von der Presse durch den Dreck gezogen und an den Pranger gestellt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Einfacher Bürger 07.07.2013, 11:44
6. Die Analogie....

...ist - leider Gottes - nicht von der Hand zu weisen. Auch ich sehe schon den - posthum - vergebenen Friedensnobel-Preis. Eine Schande, wirklich. Für uns alle.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Neinsowas 07.07.2013, 11:47
7. ich hoffe sehr,...

...dass Herr Snowden gläubig genug ist, um seine Sache so oder so durchzustehen, heisst, die Konsequenzen anzunehmen, wie immer sie denn auch kommen werden. Snowden, Du hast es richtig getan!
Auf der anderen Seite, bei uns Menschlein, die wir benutzt werden nach Strich und Faden, wenn man in diesem Zusammenhang so sagen darf, muss erst mal dieser Zeitgeist, "Antichrist",von Jedem erfasst werden in seinen egozentrischen Absichten. Denn während uns Stückchen für Stückchen die Wahrheit eingetröpfelt wird, setzt sich Stückchen für Stückchen die Verschleierung, die Macht des zwispältigen Wortes, die lähmende Zeit dem entgegen. In ein paar Generationen sind wir ungebildete, unfreie, konsumgierige Arbeitsmaschinen, willfährig, untertänig, manipulierbar.

Es ist unmöglich, gegen die NSA, den KGB oder Regierungen, die alle verstrickt sind, oder sonstwen zu protestieren, zu revolutionieren, ...vielleicht mit Toten und Verletzten...nein, nein!...das ist kein Weg!

Der einzige Weg beginnt in °meinem° Inneren: Ich beziehe i n m i r Stellung. Ich kontrolliere mein Handeln, ich verzichte, ich kümmere mich um andere Menschen, denen ich helfen kann,... ich entwickele E m p a t h i e. In der Empathie liegt die Chance auf gemeinsam stark sein.
Nur in der gemeinsamen Empathie für diese Welt (Umwelt, Klima, Hungernde, Erschöpfte, ...) können wir uns irgendwann als geballte Kraft gegen den neuen Feind wehren.
Und nichts schreckt den Antichristen so sehr, wie Mitgefühl, Verzicht, Aufrichtigkeit und Einigkeit!
Im christlichen Sinne: Dafür ggf. zu sterben, sollte uns keine Angst machen!

.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
specialsymbol 07.07.2013, 11:50
8. Also doch nicht mehr Briefe schreiben?

Finde es ja schön dass sie eingesehen haben wie sehr unsere Freiheit beeinträchtigt wird und wie wichtig es ist, dass es Leute gibt, die noch dafür eintreten.
Obama (unser letzter Heilsbringer) tut es anscheinend nicht, sondern versteckt sich hinter Panzerglas. Aber bis das mehr als 12% der Leute erkennen..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
specialsymbol 07.07.2013, 11:51
9. Also doch nicht mehr Briefe schreiben?

Finde es ja schön dass sie eingesehen haben wie sehr unsere Freiheit beeinträchtigt wird und wie wichtig es ist, dass es Leute gibt, die noch dafür eintreten.
Obama (unser letzter Heilsbringer) tut es anscheinend nicht, sondern versteckt sich hinter Panzerglas. Aber bis das mehr als 12% der Leute erkennen..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 19