Forum: Kultur
"Star Wars"-Streit: George Lucas entschuldigt sich bei Disney
DPA

In einem Interview hatte George Lucas die neuen "Star Wars"-Macher von Disney "Mädchenhändler" und Episode VII einen "Retro-Film" genannt. Nun rudert der Schöpfer der Reihe zurück.

Seite 4 von 18
Das Pferd 01.01.2016, 12:14
30.

Zitat von Ge-spiegelt
Dieselben Schauspieler, Figuren, Raumschiffe, Story Muster, Sounds.., keine Innovationen bis auf einen neuen weiblichen Jedi und einem schwarzen, abtrünnigen Stormtrooper...................
diese beiden Innovationen kann man getrost auch in die Kiste "keine Experimente" stecken. Nur bewährte Storyfragmente, bewährte Optik usw. Nur an den Stellen, wo sich irgendwer aufregen könnte (kein Goldbikini, Frauenquote, Quotenneger, keine religöse Anspielung) wurde was verändert. Also nichts gegen Frauen und Schwarze im Film, aber doch bitte nicht so bemüht.

Ein einziges "keine Experimente"

Man kann aber nicht die Welt anhalten, mit dem Versuch die Cashcow zu hätscheln hat Disney sie geschlachtet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nick_neuer 01.01.2016, 12:14
31. Hello Kitty

Zitat von reflexxion
Das klingt alles sehr lahm, die erste Aussage war echt - das ist jetzt nur eine Konsequenz aus irgendwelchen rechtlichen Drohungen durch Disney. Da gab es sicher irgendwelche NDAs und Lucas hat zuerst ausgetestet wie weit er gehen kann. Mein Vorwurf ist nur, wenn er Star Wars so ernst nimmt, wieso hat er Kasse gemacht? Wenn ich mein Lieblingsauto verkaufen würde, hätte ich auch nichtg das recht mich zu beschweren wenn der neue Besitzer es z.B. mit Hello Kitty Aufklebern verziert. So ist nun mal das Leben. Er wird ja wohl kaum behaupten können, er wisse nicht was Disney aus allem macht, was es aufkauft. Wann kommt eigentlich Star Wars - das Musical?
Der Hello-Kitty-Vergleich ist sehr schön. Aber es war doch eher GL, der Star Wars mit infantilen Aufklebern zugekleistert hat. Disney und JJA haben angefangen, die wieder abzupulen.
Hätte Lucas die Marke nicht verkauft sondern im Stile von "ichse michse superheftig General"-Jar Jar Bings nachgelegt, wäre das der letzte Sargnagel für Star Wars gewesen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Butenkieler 01.01.2016, 12:14
32. Formalien

George Lukas hat mit den Rechten auch seine Meinungsfreiheit verkauft. Das hatte er bei seinem Ausbruch wohl vergessen. Jetzt wurde ihm klargemacht, das der keine solche Meinung vertreten darf. Also ein Maulkorb.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
h.hass 01.01.2016, 12:30
33.

Zitat von phrasenmaeher
Abrams hat insofern alles richtig gemacht - und kann die Story nun tatsächlich weiterspinnen. Ich bleibe da mit Blick auf die beiden kommenden Teile jedenfalls gespannt.
Man macht als Regisseur und Drehbuchautor wohl kaum "alles richtig", wenn man bloß bewährte Ideen wieder aufwärmt und variiert und keinerlei Innovationen beisteuert. Disney hat ganz offensichtlich "A new Hope 2.0" in Auftrag gegeben und auch bekommen. Für den Mythos "Star Wars" ist das zuwenig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
deepdiveralex 01.01.2016, 12:31
34. Danke!

Ich dachte schon, dass ich alleine da stehe mit meiner Meinung zu diesem "Film". Es ist der mit weitem, weitem Abstand schlechteste Film, der im Namen Star Wars die Leinwand erblickt hat. Schauspielercasting? Oh man, noch mehr versagen kann man(n) nicht. Spirit? Nichts - nur Enttäuschung. J J Abrahams sollte in der Versenkung verschwinden aus der er aufgetaucht ist. Disney würde Gutes daran tun, George Lucas wenigstens als Berater zu engagieren. Sollte Abrahams auch den 8. Teil drehen, dann endet für mich die Saga bei Teil 6.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
salsabiker 01.01.2016, 12:31
35.

Der Film erreicht nicht im mindesten meine Erwartungen, der Hype ist allerdings wirklich oscarreif.

Seit dem dritten Teil und ich meine den echten dritten Teil (ich mach nicht mit bei dem Sch***) mit den dämlichen Ewoks war für mich wirklich Schluß mit Star Wars.

Die Teile die die Ninja-Hero Turtle Generation als die ersten drei bezeichnet, haben komplett das Star Wars Feeling vermissen lassen.
Ich hab Jahre gebraucht, um mir diese Teile mal anzusehen.

Und jetzt freut man sich auf die alten Schauspieler und Han Solo hat ein so`n Backpfeifengesicht als Sohn....

Carrie Fisher fand ich allerdings klasse, hat sich gut gehalten, auch ihre Rolle war gut.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
elgrande78 01.01.2016, 12:31
36. Ob er denn nun recht hat oder nicht...

Fakt ist, dass Lucas sein Lebenswerk und das Star Wars Universum ausgerechnet an Disney verschachert hat. Was also erwartet Lucas? Erwachsenenunterhaltung?

Ich gönne ihm die Milliarde von Herzen, aber zu diesem Thema will ich nicht ein Wort mehr von ihm hören--> Verräter!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
w.diverso 01.01.2016, 12:36
37.

"Ich arbeite seit 40 Jahren mit Disney zusammen und habe sie als Hüter von 'Star Wars' erwählt, weil ich großen Respekt vor der Firma und ihrer Leitung unter Bob Iger habe".

Er hat Disney gewählt, weil er sich von denen den größten Vorteil für sich erwartet hat. Was die immer herum eiern, ist sagenhaft. Als ob Star Wars ein Glaubensbekenntnis oder eine Religion wäre. Der Dollar zählt und sonst gar nichts.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gympanse 01.01.2016, 12:37
38.

Ich bin zwar kein Psychologe aber ich meine zu erkennen, dass er es bereut Star Wars an Disney verkauft zu haben. Finanziell hat sich das natürlich mehr als gelohnt. Ich fand Episode 7 nicht schlecht, sondern sogar sehr gut, aber mein Lieblingsteil wird sie nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zufriedener_single 01.01.2016, 13:02
39. Mal 'ne Frage an die Nörgler hier

Wäre es denn besser, wenn Wim Wenders oder Roland Emmerich den Film gemacht hätten?

Und warum kommen solche Kassenknüller eigentlich (fast) immer aus den USA und nicht aus dem Land der Schlaumeier und Besserwisser?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 18