Forum: Kultur
Starproduzent Hofmann vs. Streamingdienste: "Netflix muss sich warm anziehen"
UFA FICTION GmbH/ Anika Molnár

Amazon und Netflix: böse Mächte oder gute Partner? UFA-Chef Nico Hofmann über Goldgräberstimmung im deutschen TV, gefährliche Monopolbildung beim Streaming - und wie es sich anfühlt, in Hollywood anzuklopfen.

Seite 15 von 15
kraus_adam 22.09.2018, 13:56
140.

Zitat von Horatio Caine
(...) Ich merke hier sind einige leute unterwegs, die ich von der Art wie sie für das deutsche Fernesehen - trotz haufenweise offensichtlicher Gegenperspektiven - schreiben, so einstufe, dass ich mir persönlich die Frage stellen, ob hier nicht eine verstärkte Form des "wes Brot ich ess, des Lied ich sing" vorliegt.
Ich würde trotzdem gerne einbringen, dass ich ausgesorochen positiv überrascht davon bin, dass in dieser Diskussion ausnahmsweise einmal nicht die ganze Phalanx der einschlägigen ÖR-Verfechter auftritt, die sonst immer bei jeglichem diesbezüglichen Thread im SPON-Forum wahlweise das Ende des Abendlandes, ein herannahendes neues drittes Reich und ein Ende der parlamentarischen Demokratie in Deutschland an die Wand malt, nur weil ein paar Foristen nicht mit der momentanen Ausgestaltung des öffentlich rechtlichen Rundfunks in Deutschland einverstanden sind.
Im Gegensatz zu den letzten Diskussionen zu diesem Thema ist das Klima in diesem speziellen Thread ausgesprochen entspannt.
Ein grosses Lob dafür meinerseits!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
razer 23.09.2018, 15:04
141.

Zitat von Horatio Caine
Ich merke hier sind einige leute unterwegs, die ich von der Art wie sie für das deutsche Fernesehen - trotz haufenweise offensichtlicher Gegenperspektiven - schreiben, so einstufe, dass ich mir persönlich die Frage stellen, ob hier nicht eine verstärkte Form des "wes Brot ich ess, des Lied ich sing" vorliegt.
Ach das ist doch nur die durchsichtige Unterstellung, jemanden der fundiert eine andere Meinung vertritt, als gekauft darzustellen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
razer 23.09.2018, 15:10
142.

Zitat von kraus_adam
Ich würde trotzdem gerne einbringen, dass ich ausgesorochen positiv überrascht davon bin, dass in dieser Diskussion ausnahmsweise einmal nicht die ganze Phalanx der einschlägigen ÖR-Verfechter auftritt, die sonst immer bei jeglichem diesbezüglichen Thread im SPON-Forum wahlweise das Ende des Abendlandes, ein herannahendes neues drittes Reich und ein Ende der parlamentarischen Demokratie in Deutschland an die Wand malt, nur weil ein paar Foristen nicht mit der momentanen Ausgestaltung des öffentlich rechtlichen Rundfunks in Deutschland einverstanden sind. Im Gegensatz zu den letzten Diskussionen zu diesem Thema ist das Klima in diesem speziellen Thread ausgesprochen entspannt. Ein grosses Lob dafür meinerseits!
Zitat "dass in dieser Diskussion ausnahmsweise einmal nicht die ganze Phalanx der einschlägigen ÖR-Verfechter auftritt, die sonst immer bei jeglichem diesbezüglichen Thread im SPON-Forum".
Wie kommen Sie denn auf solch extrem einseitigen Unsinn?
Nur weil die ÖR (Rundfunkgebühr)-Hasser nicht immer die absolute Mehrheit darstellen ?
Zu einer richtigen Diskussion gehört nun mal auch die Gegenseite, ob mir oder Ihnen das passt oder nicht ist irrelevant.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
niska 24.09.2018, 14:37
143.

Zitat von razer
Zitat "dass in dieser Diskussion ausnahmsweise einmal nicht die ganze Phalanx der einschlägigen ÖR-Verfechter auftritt, die sonst immer bei jeglichem diesbezüglichen Thread im SPON-Forum". Wie kommen Sie denn auf solch extrem einseitigen Unsinn? Nur weil die ÖR (Rundfunkgebühr)-Hasser nicht immer die absolute Mehrheit darstellen ? Zu einer richtigen Diskussion gehört nun mal auch die Gegenseite, ob mir oder Ihnen das passt oder nicht ist irrelevant.
Seit 2006 schreibe und lese ich hier bei Spon zu Serienthemen. Und da war es halt immer so, dass nur die, die nie über der Tellerrand hinausgeschaut haben oder involviert waren, den ÖR unargumentativ absolut verteidigt haben. Ich verteidige den ÖR trotzdem. Er macht in vielen Bereichen viel richtig (wenn es auch viel billiger ginge für den Konsumenten). Doch bei Serien und Krimis/Fernsehfilmen ist das nach wie vor unter aller Kanone im internationalen Vergleich, und selbst ohne Vergleich..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
razer 24.09.2018, 17:08
144.

Zitat von niska
Seit 2006 schreibe und lese ich hier bei Spon zu Serienthemen. Und da war es halt immer so, dass nur die, die nie über der Tellerrand hinausgeschaut haben oder involviert waren, den ÖR unargumentativ absolut verteidigt haben. Ich verteidige den ÖR trotzdem. Er macht in vielen Bereichen viel richtig (wenn es auch viel billiger ginge für den Konsumenten). Doch bei Serien und Krimis/Fernsehfilmen ist das nach wie vor unter aller Kanone im internationalen Vergleich, und selbst ohne Vergleich..
Na ja, ich bin hier auch schon ein "paar" Tagen dabei, wer nun von beiden Seiten "unargumentativ" ist, ist meist eine Frage der persönlichen Sichtweise.
Aber zum Thema es gibt bei ARD/ZDF halt beides absolute Unterhaltungsserien und sogar welche mit künstlerischen Anspruch, die wie z.B. beim Tatort auch teilweise sehr gute Einschaltquoten haben.
Es gibt aber bei der BBC, aus Skandinavien und natürlich aus den USA Topserien für die ich keine gleichguten Alternativen bei sämtlichen deutschen Sendern sehe. Alles auch eine Sache der persönlichen Sichtweise.
Bei Fersehfilmen sieht es, denke ich, bei ARD/ZDF besser aus-Unterhaltung wird gemischt mit mit u.U. sehr anspruchsvollen packenden Filmen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Horatio Caine 29.09.2018, 17:22
145.

Zitat von razer
Ach das ist doch nur die durchsichtige Unterstellung, jemanden der fundiert eine andere Meinung vertritt, als gekauft darzustellen.
Ich verstehe Ihren Beitrag als Ironie.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Horatio Caine 29.09.2018, 17:28
146. Es geht nicht nur um den ÖR..

Zitat von razer
Zitat "dass in dieser Diskussion ausnahmsweise einmal nicht die ganze Phalanx der einschlägigen ÖR-Verfechter auftritt, die sonst immer bei jeglichem diesbezüglichen Thread im SPON-Forum". Wie kommen Sie denn auf solch extrem einseitigen Unsinn? Nur weil die ÖR (Rundfunkgebühr)-Hasser nicht immer die absolute Mehrheit darstellen ? Zu einer richtigen Diskussion gehört nun mal auch die Gegenseite, ob mir oder Ihnen das passt oder nicht ist irrelevant.
..es geht auch um das deutsche Privatfernsehen, ich werfe das alles in einen Topf und klebe das Schild "schlecht" oder zumindest "geht erheblich besser" drauf.

Es ist mir klar, dass Netflix und Konsorten hier so kritisiert wird oder man sich versucht so darzustellen, als wenn man Netflix, Amazon Prime und selbst Maxdome das Wasser reichen könne.

Deren Serienqualität, Werbefreiheit und Preis/-Leistungniveau ist eine erhebliche Gefährdung des eigenen Geschäftsmodells.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Strai 30.12.2018, 17:10
147. Bezeichnend

Hofmann spricht fast ausschließlich von Quantität, aber fast gar nicht über Qualität. Es zählt nur, viel Zeug rauszuhauen und damit den deutschen Markt zu erschlagen. Nur die Quote zählt. Dass die (wenigen) guten Inhalte meist von anderen kommen, wird unter den Tisch gekehrt. Lieber wird lautstart gegackert, wenn das blinde Huhn auch mal ein Korn findet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
der Pöter 30.12.2018, 17:25
148. Da das Publikum

der Öffentlichen langsam aber sicher ausstirbt werden Amazon und Co. wohl als Sieger hervorgehen, da diese Intendanten von ARD und ZDF es einfach nicht verstehen wollen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 15 von 15