Forum: Kultur
Starproduzent Hofmann vs. Streamingdienste: "Netflix muss sich warm anziehen"
UFA FICTION GmbH/ Anika Molnár

Amazon und Netflix: böse Mächte oder gute Partner? UFA-Chef Nico Hofmann über Goldgräberstimmung im deutschen TV, gefährliche Monopolbildung beim Streaming - und wie es sich anfühlt, in Hollywood anzuklopfen.

Seite 3 von 15
Trollflüsterer 20.09.2018, 16:11
20.

Zitat von three-horses
... Manipuliert nicht mehr die Nachrichten. Keine Regierung Sendungen ohne Hinweis. Die Technik ist vorhanden, der Verstand nicht. Die 17 Euronen plus etwas, reichen fuer ein Trichter, wie man "sehen" kann, nicht.
Wie sinnvoll ÖR Fernsehangebot sein könnte, zeigt mir ihr Kommentar.
Es gibt sogar Schulfernsehen.
Wo manipulieren die ÖR denn bitte konkret die Nachrichten?

Und wo genau darf ich die "Regierung Sendungen" finden?
Und warum weiß ich jetzt schon, dass keine konkreten Beispiele kommen werden?!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
andy2012 20.09.2018, 16:13
21.

Also sagt uns dieser Mann zusammengefasst, dass der deutsche Serienmarkt auch und vorallem durch Netflix und Amazon endlich ein bisschen Qualität bekommt. Das deutsche Medienunternehmen die Zuschauer so gewaltig vernachlässigt haben, dass sie heute gerne ein Kartell in Kauf nehmen, um endlich mal wieder was gutes zu sehen. Das der Springer Verlag alles besser macht (was ja nun nichtmal mehr gelogen, sondern schon besorgniserregend Naiv ist) und das RTL es richtig macht, wenn sie sagen, dass die Zuschauer nur 10 Minuten einer Serie folgen können. Wenn man das so liest fragt man sich ob die deutschen wirklich so dumm sind, weil sie noch RTL, Sat.1 und die anderen schauen und Bild lesen oder ob die Konzerne einfach keine Lust mehr auf Zukunft haben. Hoffentlich kann Springer kein Schaden bei Netflix anrichten ... hoffentlich ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mir-san-mir 20.09.2018, 16:14
22. Quoten

spielen für den Erfolg von Streamingdiensten eine völlig untergeordnete Rolle. Das ist gerade bei Disney ganz deutlich geworden, die anders als bei ABC, ESPN oder dem Disney Channel bei ihrem künftigen Stream Service nur die Abo-Zahlen im Blick haben. Denn das ist die Größe, an der die Wall Street den Erfolg der Streaming Services misst. Wer es nicht glaubt, sollte sich die Analysten-Kommentare zu Netflix und Disney ansehen. Daraus wird schnell klar, dass weder Quoten noch earning per share die Maßzahl ist, sondern wieviele subscriber der Dienst hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
misterknowitall2 20.09.2018, 16:14
23. Wieso?

Zitat von p2063
und weiter halten deutsche Produktionsfirmen ignorant am linearen TV fest. Wann werden sie wohl verstehen, dass man Streaminganbieter nicht nur wegen des Contents benutzt, sondern vor allem weil man seine Lieblingsserien genau dann sehen kann wenn man möchte, beliebig Pause drücken zu können und ohne Werbung erdulden zu müssen?
Willkommen im digitalen Zeitalter, das ist längst auch mit linearen Fernsehen möglich. Einfach aufnehmen, Werbung vorspulen. Außerdem gibt's ja noch was anderes als Serien. Es gibt auch Menschen, die sich gerne berieseln lassen, mal rechts und links von ihren Interessen Fernsehen gucken wollen, einfach gerne zappen und nicht zu vergessen Menschen, die das so gewohnt sind und es auch nicht anders möchten.

Ignorant? Sie machen den Fehler, dass sie ihre Vorlieben zu Wichtig nehmen. PS: wenn sie die Serien kaufen, können sie diese auch jederzeit, sogar in 10 Jahren gucken, ohne dauerhaft für einen Streamingdienst zu bezahlen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
trpaul65 20.09.2018, 16:16
24. Lach ...

... genau wegen Leuten wie diesem etwas sehr weltfremden deutschen "Fernsehgott" werden sich am Ende Amazon und Netflix totlachen, die sind nämlich schon sehr warm angezogen. Und die GEZ wird fallen, spätestens wenn die AfD bei mehr als 30% ist, und nein .... finde ich nicht gut, aber wird so sein.
Just my 5 Cent

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hatha 20.09.2018, 16:16
25. Danke an ZDF und ARD

Also mir gefällt das Programm von ZDF und ARD sehr gut. Ich habe allerdings auch ein Netflix Abo, bin aber mit den Serien sehr unzufrieden und hätte anstatt der Serien lieber Kinofilme.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tomaraya 20.09.2018, 16:18
26.

Zitat von p2063
und weiter halten deutsche Produktionsfirmen ignorant am linearen TV fest. Wann werden sie wohl verstehen, dass man Streaminganbieter nicht nur wegen des Contents benutzt, sondern vor allem weil man seine Lieblingsserien genau dann sehen kann wenn man möchte, beliebig Pause drücken zu können und ohne Werbung erdulden zu müssen?
Das frage ich mich auch!?
Die letzte Serie die ich im "Fernsehen" gesehen habe war "Silas".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
xxzxcuzx me 20.09.2018, 16:20
27.

Große Unterschied besteht allerdings, dass Netflix, Amazon und co. für einen internationalen Markt produziert und das erfolgreich.

"Unsere Mütter, unsere Väter", "Charité", "Nackt unter Wölfen" oder "Ku'damm 56" - nicht nur, dass die Produktionen mäßig bis weniger gut waren, erreicht hat man damit nur den Ü40-auf-der-Couch-ÖR-Gucker, der eh nach den ersten 20 Minuten eingeschlafen ist.

Man braucht weder das nächste deutsche Historien-Drama mit Veronica Ferres noch so eine pseudo-junvenil gespülte Grütze wie "Bad Banks" welches vom Kitsch und der Oberflächlichkeit her locker an jede Hollywood-Produktion heranreicht. Wie man sich für diese Serie auf die Schulter klopfen kann, begreife ich nicht.

Freue mich auch schon auf den Box-Office-Erfolg und die Rezensionen von "Werk ohne Autor". Nachdem von Donnersmarck in Hollywood ja sagenhaft gefloppt ist, probiert man es einfach wieder in Deutschland mit einem Betroffenheitsfilmchen mit historischen Unterton. Naja für den deutschen Kulturgeschmack wird es vielleicht wieder reichen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
misterknowitall2 20.09.2018, 16:20
28. Wow

Zitat von Jor_El
Bloß keine deutschen Produktionen. Mit wenigen Ausnahmen (z.B. Bully Herbig Produktionen) sind deutsche Serien- und Filmproduktionen einfach nur abgekupfet oder schlecht gemachter Müll.
ich habe genau den anderen Eindruck. Ich kann den Mist aus den USA, der immer nach dem gleichen Schema abläuft, nicht mehr sehen. Ich denke auch, dass sie sicher zu wenige deutsche Produktionen gesehen haben, um das zu beurteilen. Ist ja alles Müll und so, oder?! Massenware und Einheitsbrei kommt ausschließlich aus den USA. Meist sind diese Serien vorherbar, gewaltverherrlichen und mit Hurra-Patriotismus vollgestopft. Naja, wem´s gefällt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kritischerkritiker 20.09.2018, 16:23
29. Soll das ein Witz sein?

ARD und ZDF werden niemals, nie irgendwelche Geschütze gegen Netflix auffahren können. Wieso auch? Durch Zwangsgebühren kommt die Kohle ja sowieso rein und dann gibt es noch den "lästigen" Bildungsauftrag.
Da wird rein gar nichts passieren. Wir Deutschen loben doch auf niedrigstem Niveau.
Sendungen wie Pastewka, Stromberg oder Morgen höre ich auf, die hier zu gerne mit Superlativen wie "grandios" bedacht werden würden "wir" den Amis gar nicht erst durchgehen lassen.
Das Beste was die ÖR je produziert haben ist "die Sendung mit der Maus" und dann kommt lang gar nichts mehr.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 15