Forum: Kultur
Starproduzent Hofmann vs. Streamingdienste: "Netflix muss sich warm anziehen"
UFA FICTION GmbH/ Anika Molnár

Amazon und Netflix: böse Mächte oder gute Partner? UFA-Chef Nico Hofmann über Goldgräberstimmung im deutschen TV, gefährliche Monopolbildung beim Streaming - und wie es sich anfühlt, in Hollywood anzuklopfen.

Seite 4 von 15
misterknowitall2 20.09.2018, 16:25
30. Das eine...

Zitat von grabenkaempfer
"Für den deutschen Produktionsmarkt sind nach wie vor die öffentlich-rechtlichen und die Privaten die Hauptauftraggeber" ja und? das mag zwar viel sein, ist aber auch viel was außerhalb dieser Sender auch keiner ausstrahlen würde und nur weil die öffentlich-rechtlichen mit Kohle um sich werfen bedeutet das noch lange nicht das das Qualität wäre
hat mit dem Anderen nichts zu tun. Es ist ja auch nicht alles Gold, was die Streamingdienste auf dem Markt hauen. Da ist etwa die gleiche Menge Müll dabei. Hat auch mit Geschmack zu tun. Wenn sie älter werden, werden sie das erkennen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
burlei 20.09.2018, 16:26
31. Ach, ich liebe Streamingdienste!

Auf Amazon Prime kann ich ein paar Filme sehen. Gut, kostet 60 Euro im Jahr, aber dafür spare ich auch die Versandkosten, wenn ich was bei Amazon bestelle. Bei Netflix gibt es Filme und Serien, für nur 10 bis 13 Euro pro Monat. Serien, die da nicht laufen, gibt es bei Maxdome. Solche Serien wie "Two and a half Man", die schon auf Pro7 totgeritten wurden. Kein Wunder, gehört ja auch zur Pro7-Sat1-Gruppe. Die Kosten von 8 Euro kann man verschmerzen, außerdem kann man ja wie bei Amazon noch einzelne Filme usw zukaufen. Und natürlich benötigt man noch Sky. Ganz wichtig, denn man muss ja Fußball-Bundesliga (40 Euro/Monat) gucken können oder sogar Champions League (30 Euro/Monat), Serien sehen (25 Euro) oder Filme gucken (35 Euro). Oder doch lieber das neue "Billig"Angebot von Sky-Ticket? Der Monat 10 Euro, für Serien, Filme und Sport in einer abgespeckten Version also nur 30 Euro/Monat? Wo sind wir denn jetzt? Amazon = 5 Euro/Monat, Netflix 13, Maxdome 8, Sky 30, das sind jetzt 56 Euro jeden Monat, demnächst noch Disney zu wer weiß wie viel, dann UFA und sonst noch Anbieter, die ins überlastete Netz drängeln. Doch, tolle neue Fernsehwelt. Sauteuer dafür, dass man dummerweise immer nur einen Film, eine Folge, ein Fußballspiel gleichzeitig sehen kann.Oder man nutzt den Preisverfall auf dem Hardware-Markt, kauft sich noch für jeden Anbieter einen 65-Zoll-Fernseher, pflastert seine Wände zu und kann dann auf jedem Gerät einen Film, eine Folge, ein Fußballspiel gleichzeitig sehen. Jetzt muss der Tag noch 36 Stunden haben und mein Arbeitgeber muss mich unbedingt raus schmeißen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Motzi_4711 20.09.2018, 16:28
32.

Zitat von Horatio Caine
zur Serienentwicklung kann der deutschen Serienkultur nur gut tun. Sorry, aber wenn ich ausschließlich auf das deutsche öffentliche und private Fernsehen angewiesen wäre, hätte ich keinen Fernseher mehr.
Dem kann ich nur zustimmen und ich gehöre zu den hier belächelten Rentnern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
prince62 20.09.2018, 16:30
33.

Zitat von p2063
und weiter halten deutsche Produktionsfirmen ignorant am linearen TV fest. Wann werden sie wohl verstehen, dass man Streaminganbieter nicht nur wegen des Contents benutzt, sondern vor allem weil man seine Lieblingsserien genau dann sehen kann wenn man möchte, beliebig Pause drücken zu können und ohne Werbung erdulden zu müssen?
Sie verstehen ebenfalls nichts und hecheln nur völlig kritiklos irgendwelchen hipen Trends hinterher, man hat Ihnen gesagt, daß sie streamen sollen, also streamen sie und dafür zahlen Sie,

wenn ich eine Lieblingsserie sehen will, dann kaufe ich mir die Blu-ray, denn da kann ich dann in bester Bild- und Tonqualität schauen wann ich will und auch Pause drücken, beim Streaming müssen Sie noch aufpassen, daß die Leitung nicht abbricht, sonst wird die Pause länger undnicht vergessen, seien Sie froh daß diemeisten Menschen noch Oldshool-TV schauen, Streaming ist wie Autobahn, wenn wenig Autos fahren ist es wunderbare, freie Fahrt, wennimmer mehr Autos drauf fahren geht es irgendwann einfach nicht mehr weiter,

genauso wird es beim Streaming werden, denn die Kapazitäten auch des leistungsfähigen Internetkabel ist endlich,

da lobe ich mir meine Satschüssel auf dem Dach, lineares TV in bester Qualität und mir schreibt auch keiner vor, was ich sehen darf und was nicht, wenn ich Lust habe, Blu-ray rein und gut ist, auch gerne in 3D.

Streaming ist derzeit so angesagt, weil es die Medien den Leuten weismachen, aber auch das gibt sich wieder, wenn die Preise steigen und die Übertragungsgeschwindigkeiten wg. Überlastung sinken, siehe CL-Übertragung bei DAZN gestern, eine ziemlich miese Bildqualität die manche Zuschauer nur wenige Minuten aushalten konnten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Freidenker10 20.09.2018, 16:36
34. Film Ödnis Deutschland!

Das Elend des deutschen Films! Die Ausreden warum in Deutschland 99% Schrott produziert werden sind seit Jahrzehnten dieselben. Auch die ARD/ZDF Produktionen sind doch wenn man ehrlich ist nur unterer Durchschnitt und das liegt nicht am Geld! Es fehlt hierzulande einfach der Mut, gute Schauspieler und Regieseure die in der lage wären wirklich gutes hinzulegen. Als Beispiel nenne ich einfach mal die Serien Fargo, Narcos, Breaking Bad, The Crown und Vikings. Alles Serien ohne teure Spezialeffekte oder teure Schauspieler, also durchaus bezahlbar, aber könnte sich einer vorstellen das sowas mal aus Deutschland kommt? Ich sicherlich nicht! Wir sind hierzulande gefangen in moralischen Belehrungsformaten, durchschnittlichen Schauspielern und unterirdischen Regieseuren. Leider ist dann auch noch mit Bernd Eichinger der einzige verstorben der hin und wieder was anschaubares auf die Reihe bekommen hat! Für mich persönlich existiert der deutsche Film schlicht nicht!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bammbamm 20.09.2018, 16:36
35.

Zitat von mir-san-mir
spielen für den Erfolg von Streamingdiensten eine völlig untergeordnete Rolle. Das ist gerade bei Disney ganz deutlich geworden, die anders als bei ABC, ESPN oder dem Disney Channel bei ihrem künftigen Stream Service nur die Abo-Zahlen im Blick haben. Denn das ist die Größe, an der die Wall Street den Erfolg der Streaming Services misst. Wer es nicht glaubt, sollte sich die Analysten-Kommentare zu Netflix und Disney ansehen. Daraus wird schnell klar, dass weder Quoten noch earning per share die Maßzahl ist, sondern wieviele subscriber der Dienst hat.
In Anbetracht das die Abos=Verdienst=Erfolg sind, an was sollen sie sich denn sonst orientieren?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sportzigarette 20.09.2018, 16:37
36.

Zitat von trex#1
Deutsches TV ist nur für Rentner. Denen sagt UFA noch etwas. Die waren bis 1945 mal im Filmgeschäft Konkurrenz zu Hollywood. Heute führen sie nur noch eine Nischendasein. Aber gut für starke Sprüche
Achso? Ich bin noch lange kein Rentner, aber möchte auf keinen Fall auf die öffentlich Rechtlichen verzichten. Für Filme schau ich auch manchmal Netflix, aber was Nachrichten, Politmagazine, Dokumentationen, Talks etc. angeht, können Netflix und Co. doch nicht mithalten.
Ich könnte auch sagen, Netflix ist für Dumme und TV eben für die, die auch mehr Wert auf Bildung legen.:-) Beides hat wohl seine Berechtigung, aber Ihr Spruch ist voll daneben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sportzigarette 20.09.2018, 16:39
37.

Zitat von trpaul65
... genau wegen Leuten wie diesem etwas sehr weltfremden deutschen "Fernsehgott" werden sich am Ende Amazon und Netflix totlachen, die sind nämlich schon sehr warm angezogen. Und die GEZ wird fallen, spätestens wenn die AfD bei mehr als 30% ist, und nein .... finde ich nicht gut, aber wird so sein. Just my 5 Cent
GEZ wird nicht fallen und die AfD kommt niemals auf 30 %! Beides gut so!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Madagon 20.09.2018, 16:39
38. Aha

"Die Leute schimpfen auf ARD und ZDF, schwärmen von Netflix und übersehen dabei, dass dort ein erheblicher Teil des Programms öffentlich-rechtlich finanziert ist."
Na da bin ich ja beruhigt. Ich dachte schon Netflix zahlt ARD und ZDF etwas für die Zweitvermarktung ihrer Sendungen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
misterknowitall2 20.09.2018, 16:41
39. Was ein einseitig Sicht.

Zitat von mcmercy
Fernsehen ist im Grunde tot. In 10 Jahren sieht niemand mehr außerhalb des Altenheims fern. Fernsehen wird dann noch das Beiwerk zum Streaming sein, für die die dann dank Digitaloffensive in Deutschland immer noch kein Netz haben. Bei mir geht der Fernseher nur noch zur Tagesschau an. Trotzdem werden die öffentlich rechtlichen weiter mit Milliarden subventioniert, deren Budget dürfte weitaus höher sein als das von Netflix, das ist Monopolbildung. Und mal ehrlich der Anteil deutscher Serien am Angebot von Netflix ist minimal. Dark war jetzt auch nicht wirklich der Brüller, Ein bischen Lost ein bischen Dr. Who, ist nun auch nix Neues gewesen. Die Amis wissen einfach besser, wie man gute Serien macht.
Geht es denn nur noch um SERIEN? Das öffentl. recht. Fernsehen finanziert, im Gegensatz zu Netflix und Konsorten, eine Menge mehr. Dokus, Kunst, Kultur, Nachrichten, Reportagen, Randsport, Lokalnachrichten, politische Bildung, und nebenher Filme und Serien, Unterhaltung, Shows etc. pp. Klar, werden sie nicht viel von gucken, aber sie sind ja nicht alleine auf der Welt. Ihre Vorliebe Serien zu gucken, teilen bei Weitem nicht alle.

PS: Die Amis machen Serien nach Kochbuchmanier. Da gibt es klare Vorgaben, wie eine erfolgreiche Serie oder auch Film abzulaufen hat. Wahrscheinlich liegt es am Alter, dass sie das noch nicht durchschaut haben. Kann man gut finden, ich finde es tot langweilig, wenn man nach 5 min. weiß, wie es ausgeht, weil der Plott schon bekannt ist.

PPS: in meiner Sturm und Drangzeit habe ich genauso über den öR gemeckert. Als die Privaten aufkamen, habe ich auch gedacht, jetzt ist der ÖR tot, kam aber anders. Es gibt so ein Alter, wo man nur seine Interessen im Blick hat, und nicht rechts und links guckt. Inzwischen sehe ich aber auch die Vorzüge und insgesamt sind die wichtiger als eine gute Serie. Serien sind doch letztlich nur Zeitverschwendung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 15