Forum: Kultur
Starproduzent Hofmann vs. Streamingdienste: "Netflix muss sich warm anziehen"
UFA FICTION GmbH/ Anika Molnár

Amazon und Netflix: böse Mächte oder gute Partner? UFA-Chef Nico Hofmann über Goldgräberstimmung im deutschen TV, gefährliche Monopolbildung beim Streaming - und wie es sich anfühlt, in Hollywood anzuklopfen.

Seite 7 von 15
fixik 20.09.2018, 17:39
60.

Außer Netflix, Dark und ARD/ZDF war mir in diesem Artikel alles Neuland. Alle Namen unbekannt. Keine einzige "deutsche" Serie jemals gehört. Keine Ahnung was diese Ufa ist. Noch nie gehört. Oder Deutschland86? Ich schätze eine Serie. Viel Spaß mit Netflix zu konkurrieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
xxzxcuzx me 20.09.2018, 17:42
61. @41

8/10 Produktionen der Streaming-Dienste sind vernachlässigbarer Schund, gebe ich Ihnen absolut recht. Aber A Schund der eigenfinanziert ist und B Schund der vermutlich relativ erfolgreich ist. Oder anders gefragt: Haben Sie in Ihrem Umkreis eher Unterhaltungen über Orange is the new black oder über Bad Banks aufgeschnappt?

Dieses Interview ist doch eine Ohrfeige für jeden der nicht brav-schäfchenhaft über die GEZ nachdenkt. In England bzw. die BBC schafft es doch auch... Und hier wird schön das Rentnerprogramm über Zwangsabgaben finanziert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
neurobi 20.09.2018, 17:43
62. Keinen Cent für Streaming

Ich gebe Grundsätzlich keinen Cent für Streamingdienste aus, weder Film noch Musik.

Warum sollte ich Netflix und Co abonieren?
Schon die Trailer die hier und da hochkpoppen lassen grausames erahnen.
YouTube nutze ich gerne mal, vor allem die Musikvideos. Ansonsten reicht mir die ÖR Sender. Dort finde ich mehr interesante Serien, Dokus und Unterhaltungssendungen als bei den Streamingdienstleistern. Und das auch als Stream, wenn ich will.

US-produktionen sind in den letzten Jahren immer eintöniger und schlechter geworden, sowohl fürs Kino, als auch bei den Serien.

Sollte es irgendwann mal kein normales deutsches Fernsehen mehr geben, spare ich viel Platz im Wohnzimmer. Beim Fußball hat es auch funktioniert. Keine Champions League im Free TV, dann gar keine. Sollen die Rechtinhaber doch Pleite gehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Freidenker10 20.09.2018, 17:48
63.

Zitat von P.Delalande
Nun ja, auch international wird "99% Schrott" produziert, am Volumen gemessen eben nur viel, viel mehr. Das kriegen Sie hier nur nicht zu sehen. Aber es ist halt ebenso hip wie populistisch über die Produktionen aus Deutschland zu meckern.
Ich will gar nicht Hip sein, ich stelle nur fest! Und natürlich wird international auch 99% Schrott produziert, aber im Vergleich zu Deutschland ist dann das eine Prozent wirklich überragend! Mangels guter Filme bin ich vor ein paar jahren bei Serien gelandet, fast ausschließlich bei US-Serien und bin hin und wieder wirklich begeistert! Natürlich ist der Filmgeschmack genau wie bei Mode usw. unterschiedlich, aber Qualität ist Qualität und da kommt Deutschland nun mal schon lange nicht mehr mit und das liegt unter Garantie nicht nur am Geld! Deutsche Produktionen vergessen das u-50 Publikum komplett und wenn sie beachtet werden liefert man nur Kitsch, so wie sich deutsche Filmemacher nun mal jüngeres Publikum vorstellen. Wie in meinem vorherigen Kommentar erwähnt sind Serien wie Fargo, Breaking Bad oder Vikings die mich zumindest begeistern aus deutscher Hand schlicht unvorstellbar!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
viceman 20.09.2018, 18:00
64. zur Anfangsfrage,

klares ja zu böse Mächte, noch dazu wenn Springers Leute bei Netflix mitmischen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Trollflüsterer 20.09.2018, 18:06
65.

Zitat von Freidenker10
Das Elend des deutschen Films! Die Ausreden warum in Deutschland 99% Schrott produziert werden sind seit Jahrzehnten dieselben. Auch die ARD/ZDF Produktionen sind doch wenn man ehrlich ist nur unterer Durchschnitt und das liegt nicht am Geld! Es fehlt hierzulande einfach der Mut, gute Schauspieler und Regieseure die in der lage wären wirklich gutes hinzulegen. Als Beispiel nenne ich einfach mal die Serien Fargo, Narcos, Breaking Bad, The Crown und Vikings. Alles Serien ohne teure Spezialeffekte oder teure Schauspieler, also durchaus bezahlbar, aber könnte sich einer vorstellen das sowas mal aus Deutschland kommt? Ich sicherlich nicht! Wir sind hierzulande gefangen in moralischen Belehrungsformaten, durchschnittlichen Schauspielern und unterirdischen Regieseuren. Leider ist dann auch noch mit Bernd Eichinger der einzige verstorben der hin und wieder was anschaubares auf die Reihe bekommen hat! Für mich persönlich existiert der deutsche Film schlicht nicht!
Ich fasse mal für mich kurz zusammen... ihr Geschmack ist komplett nicht meiner, nämlich ziemlich genau andersherum. Und nu, wer hat nun recht? Ihre Absolut-Aussagen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Freidenker10 20.09.2018, 18:07
66.

Zitat von chaiselongue
Ich sehe hier riesige Parallelen zu Arianaspace/ESA und Space X. Große Sprüche klopfen und am besten noch darauf bestehen, dass Aufträge reinkommen. Und immer die Schuld bei anderen sehen. Der Beginnt vom Untergang.
"Der Beginn vom Untergang". "Der Untergang" war übrigens eine der gaaanz wenigen deutschen Produktionen die richtig gut waren. ;-) Leider ist mit dem verstorbenen Eichinger die letzte Hoffnung begraben worden jemals wieder eine herausragende deutsche Produktion zu sehen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Trollflüsterer 20.09.2018, 18:10
67.

Zitat von sha-de
..... traeumen. Das Deutsche Fernsehen , besser gesagt das Deutsche Staatsfernsehen, glaenzt seit Jahren mit langweiligen Serien, unedlichen politisch gefaerbten Talkshows und kaempft gegen die Privaten. Ueberleben nur durch Zwangsabgaben die jegliche Kreativitaet im Keime ersticken. Und da soll sich Netflix warm anziehen - eine nahezu laecherliche Headline des Spiegels der auch hier wiederum auf die Merkel Medien einzahlen soll. Wacht endlich auf !!!!!!
Sie entschuldigen, dass ich bei "das Deutsche Staatsfernsehen" abrupt das Lesen eingestellt habe. Danach kommt eh meist das selbe. Und wie sie mit ausländischer Tastatur das so gut beurteilen können frage ich mich?! St. Petersburg?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
yippieh 20.09.2018, 18:11
68. Wie immer bei Spiegel Kommis

Unerträgliches HeulsusenGeseiere. Menschen, die Älteren oder Rentnern nichts gönnen oder sie gar verstehen. Allein dieser Unsinn aka ÖR gleich Rentner-TV.
Wir haben gar nicht so schlechte Serien. Dazu fantastische Doku-Formate später am Abend. Und on top gefallen Nachrichten und kritische Sendeformate (gibts nirgends mehr nebenbei!!!) über all die Skandale und Probleme. Ich schau gern internationale Serien, alle Anbieter, hardcore...und bin doch so froh und dankbar für unser ÖR.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Trollflüsterer 20.09.2018, 18:13
69.

Zitat von John.Moredread
Das einzige, aus ihrer Aufzählung, das ich kenne, ist der Kika. Den Rest will ich gar nicht erst kennenlernen. Aber hey, ich habe seit 10 Jahren keinen Fernsehanschluss mehr. Ich kann nicht verstehen, wie man sich den werbeverseuchten Müll reinziehen kann. Deutsches Fernsehen ist für mich Körperverletzung. Unterirdische Qualität, von Rentnern für Rentner, das letztlich primär finanziert wird, indem man den Leuten die Waffe an die Schläfe hält.
Musik ist also auch Mist und wollen sie nicht kennen? Und wie wollen sie die aktuelle Qualität des ÖRR Rundfunks beurteilen können, wenn sie ihn seit 10 Jahren nicht mehr schauen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 7 von 15