Forum: Kultur
Statt Volksentscheiden: Silicon Valley, bitte übernehmen!

Wir sind das Volk. Und deshalb wollen wir auch entscheiden. Doch ist das immer die beste Idee? Vielleicht in Island, aber sonst eher nicht. Besser wäre eine Weltregierung der Megabrains.

Seite 1 von 15
fotoman 23.07.2016, 10:32
1. netter Gedanke

aber leider sind die "Superbrains" meist auch nur sehr einseitig begabt und nur damit beschäftigt ihr Spezialgebiet zu bearbeiten...
Ansonsten steckt in dem süffisanten Beitrag leider viel Wahres.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Dromedar 23.07.2016, 10:43
2. Im Moment sind die klügsten Köpfe

des Planeten oft nur damit beschäftigt, mehr Klicks zu produzieren. Ja, das sollten wir ändern. Und als Data Scientist bin ich sehr dafür, dass wir Algorithmen, die auf großen Daten arbeiten, mehr Gewicht als Gefühlen und Emotionen in der Politik geben. Aber leider hat das Silicon Valley auch Grenzen, dafür reicht es schon mal in die Nachbarschaft nach Oakland zu schauen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Wembley 23.07.2016, 10:46
3. Denkfehler!

Wer sich ein wenig in der Menschheitsgeschichte auskennt, kommt um die Erkenntnis nicht herum, dass das angeblich so "blöde" Volk im Regelfall schlauer war als seine Regenten, als die "Fachleute" und als die professionellen Tastendrücker sowieso.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
irvington 23.07.2016, 10:55
4. Platonische Gedanken

Ein Gedankenexperiment so alt wie die Philosophie. Platon trat bekanntlich dafür ein, dass nicht das Volk, sondern nur die Klügsten - natürlich die Philosophen - regieren sollten. Gegenüber dem Volk und insbesondere den Sophisten - "wie sie da sitzen im Theater, in der Gerichtsversammlung" und nur mit der Masse urteilt. Die Frage, die sich heute angesichts von erfolgreichen Herrschern wie Putin oder Erdogan (oder womöglich bald Trump?) stellt, ist ja vielmehr, warum wir inzwischen wieder in einer Welt leben, in der der Wunsch der Bevölkerung nach einer starken Führerfigur so ausgeprägt ist? Die Demokratien schaffen sich selbst ab, indem sie lauter Autokraten und Populisten an die Macht wählen und es ist eben ironischerweise "das Volk", das dann die Herrschaft des Demos letztlich abschafft (wie derzeit in der Türkei). Die Lösung kann nur sein, Demokratie neu zu denken und neue demokratische Bewegungen zu gründen, die sich nicht nach mehr Sicherheit, sondern wieder nach mehr Gleichheit, Freiheit und Brüderlichkeit sehnen und diese mit vollkommen neuen Mitteln - denn so viel scheint klar, die neokapitalistische, parlamentarische Demokratie ist überall, nicht nur in der Türkei, in der Krise.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
r.jonasson 23.07.2016, 10:59
5. Weltregierung, Megabrains - tolle Vorstellung!

Wer bestimmt denn dann, wer sich im Silicon Valley als Megabrain qualfiziert hat und deswegen die Welt regieren soll? Die Anzahl der abgezockten Milliarden vielleicht? Darf ich zart daran erinnern, dass viele der angeblichen Superhirne nicht mal eine eigene Idee hatten? Viele mögen Marketing-Genies sein, die ihren Jüngern allerlei Schnickschnack zu überhöhten Preisen andrehen können - aber schafft das schon die Kompetenz zur angemessenen Lösung der globalen Probleme? Und vor allem: Wer schützt uns vor Größenwahn, wenn die Weltregierung erst mal installiert ist und das - zugegeben oft verblödete - Volk so gar nichts mehr zu sagen hat? Fällt nach dem Ansatz der geneigten Autorin Herr Erdogan auch schon unter Megabrain, weil er sein verblödetes Volk so erfolgreich hinter sich bringt und für die Einführung der Diktatur auch noch bejubelt wird? Fragen über Fragen... Und die Antwort ist vielleicht doch nicht ganz so leicht herbeizuzaubern, wie manch naiver Schreiberling so denkt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Spr. 23.07.2016, 11:13
6. Weder Scharmintelligenz noch Megabrains!

Beide sind gleich gefährlich, wenn auch aus anderen Gründen. Das Volk ist zu einem großen Teil einfach zu dumm, um gute Entscheidungen zu treffen, da stimme ich zu. Das wird gerade wieder überdeutlich durch Trump in den USA und die Erfolge der AfD in Deutschland. Würde die Schwarmintelligenz zu Ergebnissen in deren Sinne kommen, wären sowohl die USA als auch Deutschland in Windeseile zugrunde gerichtet. Wir werden es wohl leider erleben müssen, hoffentlich nur aus der Ferne.
Megabrains mögen vielleicht immer genau wissen, was unter bestimmten Kriterien die beste Lösung ist. Aber wer bestimmt die Kriterien? Derzeit würde das oberste Kriterium wohl Wirtschafswachstum sein. Das mag sich ändern. Ein glückliches und zufriedenes Leben für jeden einzelnen Menschen, wobei jeder Mensch innerhalb unverzichtbarer Regeln selbst bestimmt, was ihn glücklich und zufrieden macht, dürfte es allerdings nur theoretisch geben. In etwa so theoretisch, wie es in einigen Ländern auf der Welt keine Homosexuellen gibt. Dafür ist die Gefahr extrem groß, dass die Megabrains für die Menschen eine Welt erschaffen, wie sie sich kein Schriftsteller oder Filmemacher schrecklicher ausdenken könnte. Alles zum Wohle der Menschheit versteht sich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Leser161 23.07.2016, 11:16
7. Nette Gedanken

Das Problem ist leider nicht die Doofheit, das Problem ist der Egoismus. Fast alle Mächtigen haben ihre Macht für sich selbst genutzt (Ausnahme Kemal Atatürk z.B.). Um zu verhindern das die Mächtigen die Ohnmächtigen ausbeuten ist es daher das beste die Macht der Masse zu geben (auch wenn sie doof ist). Nennt sich Demokratie.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
geando 23.07.2016, 11:17
8. Der alte Traum vom omnipotenten und gütigen Führer

...wurde schon immer geträumt, seit es Menschen gibt. Der tiefe Wunsch, die Last der alltäglichen Verantwortung einer höheren Macht zu übertragen- daraus wurden auch Religionen geboren- ist die Grundlage jeder Autokratie. Ein Führer wird überhöht und Idealisiert. Man will sich aufgeben und an die Hand nehmen lassen. Es gab sicher auch schon einzelne Abschnitte in der Geschichte von Völkern, in denen es solche Staatenlenker gab- talentierte und intelligente Menschen, die (trotz ihrer unbeschränkten Macht) ein mildes und umsichtiges Regiment führten. Allein: Diese geschichtlichen Kapitel sind eindeutig die Ausnahme. In der Regel wird die unbeschränkte Macht über kurz-oder-lang die meisten Regenten korrumpieren und die Völker ihren omnipotenten Tyrannen hilflos ausgeliefert. Eigentlich müsste es Frau Berg als gebürtige Schweizerin doch besser wissen- handelt es sich bei der Schweiz doch um eines der ganz wenigen Länder, die es seit langem verstanden haben, die Interessen des Volkes gegen kleine elitäre Kreise zu verteidigen. Ehrlich gesagt, finde ich es erschreckend, wie auf SPON in letzter Zeit immer mehr Journalisten für die Autokratie trommeln. Es zeugt von mangelnder Umsicht, mangelndem Geschichtsbewusstsein und der Unfähigkeit ein Konzept zu Ende zu denken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ted_owen 23.07.2016, 11:23
9. was aber wenn die weltregierung...

tatsächlich den algorythmus so optimiert, das das ziel das wohl der gesammten mens hheit ist?
wer näht dann unsere bekleidung, wer versorgt uns mit billigen bananen und schraubt unser iphone zusammen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 15