Forum: Kultur
Steinbrück ausgeladen: Dinner for One
dapd

Einsames Abendessen: SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück hat zwei der drei Wahlgewinner in Italien als Clowns bezeichnet und durfte nicht mehr mit Italiens Präsidenten speisen. Also saß er allein in einer SPD-Kantine. Was er da wohl gedacht hat? Oder gedacht haben könnte? weiß es.

Seite 4 von 8
meinungsforscher 28.02.2013, 19:31
30. Er...

kann es nicht und wird es nicht!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
+LY 28.02.2013, 19:39
31. Ach Kuzmany, was wären Sie ohne SPD und Steinbrück,

Zitat von sysop
Einsames Abendessen: SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück hat zwei der drei Wahlgewinner in Italien als Clowns bezeichnet und durfte nicht mehr mit Italiens Präsidenten speisen. Also saß er allein in einer SPD-Kantine. Was er da wohl gedacht hat? Oder gedacht haben könnte? Stefan Kuzmany weiß es.
Kommentator der Vereinssitzung zur Vorbereitung der "Vereinsmeisterschaft 100m Hutrollen" im Vereinslokal Quarkmühle Buxtehude?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dorfeller 28.02.2013, 19:47
32. die Wahrheit gesagt

wir wollen doch ehrliche politiker haben und das ist er. Berlusconi ist ja wohl mehr als ein clown das so jemand wieder an die Macht kommt ist ja schon schlimm genug, diplomatisch war es nicht so schlau ansonsten hat er absolut recht!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wi_hartmann@t-online.de 28.02.2013, 19:53
33. Steinbrück und "Klartext"

Als Politiker hat sich Steibrück disqualifiziert. Dieser oberlehrer-
hafte Diskurs schadet den Beziehungen zu Italien in erheblichem
Maße. Schließlich wurde Herr Berlusconi von über 30 % der
Wähler gewählt.
Es steht einem besseren Provinzpolitiker nicht zu, sich öffent-
lich indirekt über diese Wähler lustig zu machen.
Im übrigen steht dieser Saubermann auch garnicht so sauber
da. Bisher ist er im Wesentlichen nur durch besondere Einnehmerqualität aufgefallen.

Harry

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Demokrator2007 28.02.2013, 20:11
34. "Witzichkeit kennt seine Grenzen"

Zitat von sysop
Einsames Abendessen: SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück hat zwei der drei Wahlgewinner in Italien als Clowns bezeichnet und durfte nicht mehr mit Italiens Präsidenten speisen. Also saß er allein in einer SPD-Kantine. Was er da wohl gedacht hat? Oder gedacht haben könnte? Stefan Kuzmany weiß es.
Sollte vermutlich witzich sein- nein nicht die beiden Komiker aus Italien, der Artikel des SpON-Autors.
Mir fällt immer mehr auf, je seriöser sich ein Medium (hier "Der Spiegel") gibt, desto alberner werden dessen Gags.
Ich könnte mir gut vorstellen das der Steinbrück auch so denkt, wenn er solchen Mist wie hier verzapt überhaupt liest.

Ciao
DerDemokrator

P.S. Kein Freund vom "Peer" aber ein "Feind" des verallgemeinernden Medienbashings. Liebe "Presseheinis" ihr sollt gefälligst einigermaßen "unabhängig" arbeiten und nicht einer vom anderen abschreiben. Das fällt bei einer Google-Recherche nämlich sofort auf, das da einer vom anderen "copied and pasted".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sehe 28.02.2013, 20:16
35.

Hr. Steinbrück von der SPD redet "Klartext" meinen die Genossen.
Noch schlimmer wenn es wahr wäre, denn dann ist die SPD also schon in den Schlagzeilen, weil sie damit wirbt mal "die Wahrheit" gesagt zu haben... Interessant worauf die Genossen alles stolz sind...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jekatharina 28.02.2013, 20:25
36. Verwunderung

Hat der kein Zuhause ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bärtel 28.02.2013, 20:29
37. Revolution

Zitat von sysop
Einsames Abendessen: SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück hat zwei der drei Wahlgewinner in Italien als Clowns bezeichnet und durfte nicht mehr mit Italiens Präsidenten speisen. Also saß er allein in einer SPD-Kantine. Was er da wohl gedacht hat? Oder gedacht haben könnte? Stefan Kuzmany weiß es.
Er kann nicht denken. Er wird nie denken können. Er wird nie ein Sozialdemokrat werden, geschweige denn ein Linker mit Empathie.
Also vergessen wir die Sozialdemokraten! Den Heuchlern, ich meine jetzt die CDU/CSU, FDP wird in ein paar Monaten die €- Chose eh bald um die Ohren fliegen. Dann bin ich mal gespannt wie der dumme Michel reagiert, wenn er realisiert das unsere Bundesmutti sich einen Dreck um den deutschen Michel geschert hat. Ich gebe es zu da freue ich mich irgendwie drauf. Die Grünen, grünlackierte neoliberale Kasper, da kann man nur vor sich hinrülpsen! Was bleibt sind die Linken, da habe ich aber Wagenknecht bei Lanz gesehen. Unerträglich! Wenn Wagenknecht Substanz gehabt hätte, hätte sie den wirren Lanz interllektuell und arrogant einen in die verbale Fresse gekloppt!
Hat sie aber nicht! Sie war devot wie immer und konnte nur ihre Partei als Loser verkaufen. Das missfällt mir bei den Linken, dieses Loser Image. Anstatt mal klar und nicht devot mit ihren Themen zu punkten ist immer diese jämmerliche Aufflackern von Unsicherheit da.
Was bleibt? Revolution! Das wäre das Anständigste, Aufrichtigste und Ehrlichste!
Glück auf!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jh2111 28.02.2013, 20:30
38. Ach so? Steinbrück soll für das Wahlergebnis in Italien verantwortlich sein?

Zitat von billvb
Wer will von einem Politiker wie Steinbrück regiert werden, der nicht imstande ist politisch zu handeln? Ein Politiker mit einer solchen Verantwortung sollte zunächst einmal die Kontrolle über sich selbst haben. Damit tut Steinbrück sich angesichts seiner diversen Aussetzer offensichtlich schwer. Es macht doch einen Unterschied ob er zu Hause in der Küche zu seiner Frau eine solche Äußerung tätigt, oder ob er diese "Einschätzung" zur italienischen Wahl selbstgerecht und arrogant in die breite Öffentlichkeit plappert. Es ist ja gerade diese Euro-Krisenrettungspolitik für die auch Steinbrück steht die dazu führt, dass Wahlergebnisse wie in Italien zustande kommen. Die Menschen dort sind es leid von Leuten wie Merkel und Steinbrück schikaniert zu werden.( ) Obwohl Steinbrück wegen seiner unsensiblen Äußerungen auch parteiintern aufgefordert wurde sich zurückhaltender zu artikulieren schafft er es nicht seine vorlautes Mundwerk unter Kontrolle zu halten. Ein Politiker seines Charakters hätte eine Nation im 19.Jahrhundert in kürzester Zeit in einen Krieg gequatscht. So jemand darf einfach nicht Kanzler werden. Die SPD muss jetzt schnell handeln, diesen Clown nach Hause schicken und mit einem anderen Kandidaten versuchen Profil gegenüber der CDU zu gewinnen. Wenn nicht, dann wird die Bundestagswahl zu einem Debakel für die SPD werden und die Zeit bis dahin zur Zitterpartie für die Partei, welche jederzeit erneut von Aussetzern des "Spitzenkandidaten" heimgesucht werden könnte.
Erst mal, was ist eine "Euro-krisenrettungspolitik"? Wollte Merkel die Eurokrise retten? Versteh die Aussage nicht. Was ich auch nicht verstehe, ist, wie kommen Sie auf die Idee, dass Steinbrück die Leute in Italien schikaniert? Nur eine Regierung, als autorisierte Institution kann Verträge mit anderen Ländern verhandeln und fixieren. Es wäre mir neu, dass Merkels Totalversagen während der EUROrettung die Opposition zu verantworten hätte! Aber ich gebe Ihnen Recht, die Leute in Italien, Griechenland, Frankreich, Spanien, evtl. noch andere, sind es Leid von Merkels Spardoktrin abgewürgt zu werden. Nee Nee, hätten Sie den von Ihnen zitierten Spiegel Online-Artikel Merkel ist die Verliererin der italienischen Wahlen - SPIEGEL ONLINE aufmerksam gelesen, hätten Sie festgestellt, dass diese verfehlte Euro-Rettungspolitik allein Merkel zu verantworten hat! Und sonst niemand! Was soll diese Unterstellungen an die Adresse Peer Steinbrück! Ganz schön dreist!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
neanderspezi 28.02.2013, 20:30
39. Hoffentlich ist ein Ober bereit beim Dinner eine imaginäre Opposition abzufüllen

Es stellt sich immer mehr die Frage, wann der letzte Aktivist im Empörungsfieber seine Klatsche gegen den Kandidaten benutzt hat und anschließend wieder zu seinen alltäglichen Gewohnheiten zurückgekehrt. Es ist vermutlich eine ganz natürliche Erscheinung, wenn am Kandidaten nach irgendeiner anfechtbaren Äußerung, die aus seinem Redefluss von dem Bediensteten eines Mediums aufgeschnappt, aus dem Kontext herausgepult und der Öffentlichkeit brühwarm als anstößig serviert wurde, reihum ein Abwatschen praktiziert wird, was durch Taktgeber der Opposition mit Entrüstungsgebärde angefeuert wird. Unter solchen Bedingungen muss ein Kandidat schon einen sehr harten Schädel haben, um sich nach derartigen Erschütterungen vom Publikum und den scheinheiligen Wortklaubern im Lager der Alternativlosen sich beim Dinner for One erholen und für einen nächsten Entrüstung auslösenden Fauxpas regenerieren zu können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 8