Forum: Kultur
Stellbrink-"Tatort" über Gehörlose: Nix verstehen!
ARD/ Manuela Meyer

Zwinkeralarm im "Tatort": Devid Striesow blinzelt, witzelt und wütet sich als Kommissar Stellbrink durch die Gehörlosen-Community an der Saar. Glücklich, wer ihn nicht hören kann.

Seite 3 von 4
redtime 24.01.2016, 22:16
20. Kommentare einer Gehörlosen 3

Zitat von redtime
Wie ich den Artikel auffasse, so sehen Hörende meist die Welt der Gehörlosen eben in Bruchstücken. Dass Hörende immer auch betupft reagieren, meistens, wenn sie die Welt der Gehörlosen so bruchstückartig erleben.. ist auch verständlich, denn sie haben nicht 24/7 Zugang zur Welt der Gehörlosen. Und wie ein Gehörloser selber empfindet, ist relativ verschieden. Was stört euch denn so sehr daran ? Stört es euch, weil die Kommunikation nicht so läuft, wie bei Hörenden ? Oder stört es euch, weil es bruchstückartig ist ? Weil es eure Sicht auf Gehörlose doch etwas verändern könnte ? Dass Julia Probst in unserer Welt anerkannt ist, ist auch klar. Aber Hörende nehmen Julia Probst anders wahr. Sie polarisiert mitunter auch. Nach der Sendung werde ich meine Eindrücke aus Sicht einer gehörlosen Frau hier wiedergeben.
Dass die Polizisten Gebärden lernen.. das wäre was neues. Ich habe noch keinen Polizisten gesehen, der gebärden konnte, geschweige denn dass ein Polizist überhaupt dazu bereit gewesen wäre.. sie zu lernen.

Mit dem CI kann man hören, man kann auch Sprache verstehen - aber das kann nicht jeder . Ich selbst profitiere davon, kann auch Sprache verstehen. Doch sollte man in diesem Fall nicht von denjenigen, die das können, auf andere schliessen - manche hören auch nur Geräusche - und manche profitieren davon auch nicht.

Mit dem Hörgerät kann man etwas hören. Wieviel, das ist für jeden Gehörlosen unterschiedlich. Manche hören da nur Geräusche, manche auch Sprache, und manche vielleicht nur die hohen Geräusche, oder die tiefen Geräusche.. auch das ist verschieden. Gehörlos sein kann die verschiedensten Facetten zeigen.. wie ich oben eben geschildert habe. Man sollte wissen, dass ein CI, oder ein Hörgerät nur Hilfsmittel sind - sie machen niemals ganz hörend.

Kritisch sehe ich, dass das etwas stark überzeichnet wirkte.. aber ok, es ist Tatort, da kann man nicht mehr erwarten. Aber vielleicht denken Hörende ein wenig mehr nach, bevor sie blöde Kommentare aussprechen wie : Ist nicht wichtig, oder : Hörst Du mich ? Oder aber auch : hey, der hat ne lange Leitung. Gehörlosigkeit bedeutet nicht, dass er eine lange Leitung hat, sondern dass man mehr Schwierigkeiten hat, Informationen zusammen bekommen, die der Hörende sofort zusammen hat.

Ich schliesse den Kommentar mit Helen Keller`s Zitat :

Nicht sehen können trennt von den Dingen, nicht hören können trennt von den Mitmenschen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
redtime 24.01.2016, 22:20
21. Verständlich ... denn :

Zitat von hewritesilent
Julia Probst ist als Co-Drehbuchautorin noch relativ unerfahren. Irgendwo habe ich das Interview gelesen, wie sehr Julia Probst sich über das veränderte bzw. zensierte Drehbuch geärgert hat. Das zeigt doch, wie unerfahren sie als Co-Drehbuchautorin doch ist. Oder?
Es gibt andere Drehbuchautoren, die sich auch ärgern, wenn ihr Drehbuch verändert oder zensiert wird. Das ist also auch recht verständlich. Und selbst erfahrene Drehbuchschreiber ärgern sich, wenn das geschieht. Aber das erfährt man in der Regel eben nicht. Dass man es diesmal erfahren hat - das ist eine seltene Ausnahme, und es würde auch viele Leute interessieren, wenn sich mal ein Drehbuchschreiber ärgert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
xxjay_jordanxx 25.01.2016, 07:47
22. redtime

...vielen Dank für Deine ausführliche Meinung. Ist echt selten genug, dass sich "grosse" Medien mit Behinderungen tiefgreifend beschäftigen. So denke ich gibt sich hier trotz aller negativen Kritik, ein unterhaltsamer und lehrreicher Tatort mit Witz auf die richtige Ebene. Viel Dank Herr Striesow :-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rennflosse 25.01.2016, 09:35
23. Da muss ich

... einen anderen Tatort gesehen haben als der strenge Kritiker. Mir gefiel er nämlich ganz gut. Obwohl es natürlich Brüche in der Handlungslogik gab. Wenn der mit dem Messer traktierte Ben schon nach zwei Tagen vor die Tür der Klink gehen und Bier trinken kann.

Und die ach so gequälte uniformierte Nachwuchskraft war ja durchaus nicht auf den Mund gefallen und wusste sich verbal ganz gut zu behaupten.

Ist halt Fernsehen. Dem einen gefällt's, dem anderen nicht. Mir macht schon allein der Hinweis auf das Dschungel-Theater einen Würgereiz. Dieses hochgelobte Format schaue ich nicht, wenngleich die Redaktion daran offensichtlich großen Gefallen findet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rennflosse 25.01.2016, 09:39
24. Immerhin

... erfuhr ich durch diesen Tatort die Motivation, Gebärdensprache selbst erlernen zu wollen. So hat das "Erziehungsfernsehen" seine Sache doch gut gemacht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
troy_mcclure 25.01.2016, 09:42
25.

Zitat von wihein
Die Buß'sche Vornkündigung liest sich, nach meinen bisherigen Erfahrungen mit seinen Vorabkritiken so, dass ich mich wohl auf diesen Tatort freuen kann.
Tja, hier hat er richtig gelegen, der Tatort war schlecht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
!!!Fovea!!! 25.01.2016, 10:38
26. @kobra21

Naja, Sie sind ja mit leichter anspruchslosen Kost zurfriedenzustellen.

"Rosenheim Cops/Münster-Tatort"....

das sind inhaltlich wertvolle, den Intellekt ansprechende TV - Unterhaltung?!

Unrealistisch fragmentarisch unglaubwürdig zusammengespulte Kriminalfälle..., nur weil die vom ÖR kommen sind diese Sendung nicht unbedingt toll, sondern von der geistigen Inhaltslosigkeit dem Dschungel-Camp gleichzusetzen.

Ich kann nun wirklich nicht verstehen, wie man sich herumkalauernde Bayern in unlogischer Handlung als Unterhaltung angucken kann, während das Dschungel - Camp als Reality - TV den gleichen geistigen Anspruch erhebt, wie der Münster Tatort. Abstruse Figuren in einer hirnlosen Rahmenhandlung eingebettet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
justus65 25.01.2016, 10:39
27. Fragwürdige Kritik

Warum wird so eine Kritik schon vor der Sendung veröffentlicht? Schön für den kommentator 2 Tage Vorsprung hat und hm keiner widersprechen kann.
Seit geraumer Zeit wird hier der Tatort kaputt geschrieben, zumindest wird es versucht. Was steckt dahinter? Ein Medium, das jeden Tag Hofberichterstattung von der absoluten geistigen Umweltverschmutzung "Dschungelcamp" betreibt, soltle sich in Sachen Kultur einfach jegliche weitere Stellungname verkneifen. Wenn der Autor Witze nicht begreift, ist das sein Problem, er sollte sie deswegen aber nicht schlecht machen. Stellbrink ist, wie er ist. Ich mag die Figur, muss natürlich nicht jeder mögen. Es gibt natürlich keinen Film, keine Figur, der/die jedem gefällt, man wird ja auch nicht gezwungen den Film anzusehen. Noch etwas zu den lieben Mitforisten, die hier vor Sonntag 21:45 posteten. Sie geben ihre Kritik ab, ohne den Film zu kennen. Wie kommen sie dazu?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
foomen 25.01.2016, 11:31
28. war doch nicht schlecht

Ich fand den Tatort gut, auch wenn mir die skurrilen ersten Striesow-Tatorte besser gefielen, aber ich bin ja auch aus dem nördlichsten "Echten Norden", da ist der Humor wohl englischer.
Das Thema Gehörlose/Gebärdensprache fand ich sehr interessant und recht charmant umgesetzt (das Wort charmant bedeutet für Tatort-Hardliner wohl eher ein Negativurteil, schade, dass viele so flach sind). Witzige Krimis dienen eben der Unterhaltung und Entspannung, Stress gibt es im Beruf genug, das hat wohl eher nix mit "flach" zu tun; die besseren Kandidaten für flache Krimis sind doch die Baller-, Autojagd- und Brutalitätskrimis. Auch wenn Schweiger das anders sieht.
Charme und Witz zu verstehen bedarf es unter Umständen jedenfalls mehr Gripses.
Mir kam es etwas weit hergeholt vor, dass jemand, der meint, von einem Mord zu erfahren, gleich den vermeintlichen Mörder erpressen will. Gibt es wirklich Menschen, die so doof sind. Schliesslich ist Erpressung nicht nur echt schäbig, sondern auch gefährlich, aber die Verkettung völlig idiotischer Verbrechen hatte ja wieder was Skurriles.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wolfing 25.01.2016, 11:36
29. Wer war´s denn nun ???

Mal ganz abseits der Gehörlosendebatte :
Zwei Leichen, eine schwere Körperverletzung und alles nur Unfälle ? Wodurch ist Ambra eigentlich umgekommen, was ist da in der Nacht passiert ? Und kann man eine Person so einfach für tot erklären, wenn sie sich ein paar Jahre nicht gemeldet hat ?
Ein bisschen mehr Logik im Tatort wäre schön ......

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 4