Forum: Kultur
Stones-Gitarrist über Beatles-Album: "Sgt. Pepper? Ein Mischmasch aus Müll!"
DPA

Die Musikgeschichte muss jetzt wohl umgeschrieben werden: Rolling-Stones-Gitarrist Keith Richards hat die Wahrheit über "Sgt. Pepper's Lonely Hearts Club Band" enthüllt. Wir staunen.

Seite 1 von 22
ichwillmeinennamenwieder 06.08.2015, 15:34
1. na ja

Habe zwar als riesiger Beatles-Fan auch nie ganz verstanden, was nun so bahnbrechend an Peppers sein soll, aber ich habe ja auch nicht die Ahnung eines Musikexperten. Ob ich Monsieur Richards dazuzählen soll, weiß ich nicht wirklich nach seiner Aussage.
Vielleicht kommt auch einfach nur der alte Neid hoch, dass die Beatles stets innovativer, wegweisender und erfolgreicher als die Stones waren. Es gibt aber kein besser oder schlechter, richtig geile Muik haben beide Bands hinbekommen und die wird man im Gegensatz zu Justin Bieber noch in 100 Jahren hören.

Beitrag melden
aschu0959 06.08.2015, 15:45
2. Nur weil Mr. Richards das meint?

Warum sollte die abschätzige Beurteilung eines (zugegebenermaßen sehr guten) Musikers zu einer Änderung der Musikgeschichte führen?
Ich halte Sgt. Peppers zwar für eine außerordentlich gute aber bei weitem nicht für die beste Scheibe der Beatles - und stehe mit dieser Meinung wohl auch nicht allein.

(PS: Ich kenne alle Alben der Beatles, von den Stones nur einzelne Titel Mr. Richards)

Beitrag melden
romeov 06.08.2015, 15:54
3. Keith hat wie immer recht.

das war eine interessante Experimental-Phase, mehr nicht. Er zählt ja schließlich auch die Stones eigene "Their Satanic Majesties Request" dazu. Ich weiß noch, als dann "Jumping Jack Flash" herauskam, und der ganze psychedelic Kram weggeblasen wurde.

Beitrag melden
nickcharles 06.08.2015, 15:54
4. Keep cool!

Das sollte man nicht so ernst nehmen, das gehört unter Künstlern zum guten Ton. Bob Dylan an Keith Richards: "Ich hätte ,Satisfaction' schreiben können, ihr aber niemals ,Mister Tambourine Man'. Yo, Dude.

Beitrag melden
mondxyzz 06.08.2015, 15:57
5.

Zitat von ichwillmeinennamenwieder
Habe zwar als riesiger Beatles-Fan auch nie ganz verstanden, was nun so bahnbrechend an Peppers sein soll, aber ich habe ja auch nicht die Ahnung eines Musikexperten. Ob ich Monsieur Richards dazuzählen soll, weiß ich nicht ......
haha - hätte ich genauso formuliert. st. pepper kommt doch mittlerweile arg statisch und hölzern daher - nichtsdestotrotz natürlich ein tolles album mit ein paar absoluten klassikern drauf. bei justin wäre ich vorsichtig - die leute hören heute immer noch die monkees, bcr und n´sync. ;-)

Beitrag melden
criticos 06.08.2015, 15:58
6. Keith Richards und die Musikgeschichte ...

Die Stones sind seit 40 Jahren ihre eigene Revival/Retro-Band, spielen ihre alten Songs tausendfach nach. Wie alle Bands dieser Kategorie werden sie mit der Generation derer verschwinden, die ihnen als Teenies zugegröhlt haben. In die Musikgeschichte - von wegen "in hundert Jahren" .. - werden sie als elektrifizierte Fußnote zu den Bluesmusikern eingehen, die sie von Anfang an kopiert haben (insbes. Robert Johnson, den sie auf ihren frühen Platten nicht einmal als Autor von Love in Vain angegeben hatten).

Beitrag melden
heinrich4449 06.08.2015, 15:59
7. Altersweisheit

Ich habe Sgt. Peppers immer mit gemischten Gefühlen gehört: tolle Songs aber einigen Müll. Die Beatles haben da stark experimentiert, ähnlich wie beim "weißen Album".
Sie haben da mächtig gesucht und waren wohl überwiegend high. Das gleiche gilt für "Their Satanic .."
Die waren noch "higher". Dennoch mag ich die Stones immer noch lieber, auch dieses Album, man kann die 2-3 Müllstücke ja überspringen.
Die Beatles haben sich zu sehr von ihrem Ursprung entfernt, während die Stones immer eine Rock'n Roll Band geblieben sind: sie haben über Beggars Banquette zurückgefunden.
Trotzdem immer wieder auch mal Beatles, als Kind der 60er gehört das dazu, auch Sgt. Peppers.
Außerdem: Musik ist in erster Linie auch Geschmacksache.
Wer ist Justin Bieber?

Beitrag melden
kugelsicher 06.08.2015, 16:00
8.

Beide Bands haben Geschichte geschrieben mit ihrer Musik.
Was wären z.B. Scorsese Filme im allg. und GoodFellas, für mich das größte Kunstwerk der Filmgeschichte,
ohne Musik der Stones?
Nur halb so stimmungsvoll.

Unter den besten Alben aller Zeiten würde ich St. Pepper aber auch nicht führen.
Für mich i.M. die Nr. 1: Daft Punk, RAM.

Beitrag melden
Franz Klammer 06.08.2015, 16:00
9. Keith hat natürlich recht!

Herr Richards weiß schon, wovon er spricht, das wirkliche - und zu wenig gewürdigte - Meisterwerk der Beatles ist natürlich "Abbey Road" und nicht Sgt. Peppers LHCB. Man könnte auch sagen, Sgt. Peppers war die Fingerübung zu Abbey Road.

Beitrag melden
Seite 1 von 22
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!