Forum: Kultur
Storch-Tweets: Früher verpufften Verblendungen, heute wirken sie
DPA

AfD-Politikerin Beatrix von Storch hat die Amokfahrt von Münster via Twitter mit Merkels Flüchtlingspolitik in Verbindung gebracht. Es ist hier eine ganz spezielle Armseligkeit am Werk, die durch soziale Medien ihre volle Kraft entfaltet.

Seite 2 von 32
dieter_huber 08.04.2018, 22:41
10. wohl gesprochen

aber was nützt es? Dummheit ist nicht heilbar.

Beitrag melden
TOKH1 08.04.2018, 22:43
11. Widerwärtigkeit

Vielen Dank für die klaren Worte an "Frau" von Storch. Es ist wirklich nicht zu fassen, wie es sein darf, dass solch eine Person........ach egal. Macht keinen Sinn. An Widerwärtigkeit nicht zu überbieten, diese heuchlerischen Nazis.

Beitrag melden
Schlaflöwe 08.04.2018, 22:43
12. Bis vor wenigen Jahren hatte ich gehofft,

in Deutschland sei mit der NSDAP der Rassismus ein für allemal untergegangen. Irrtum. Schlimm.

Beitrag melden
berndkramer 08.04.2018, 22:44
13.

Beatrix von Goebbels wieder in Hochform! Magda Weigel überlegt schon wie sie das noch toppen kann und der Gröfaz träumt schon von Sondierungsgesprächen mit uns aller Donald! Zum Heiligen amerikanischen Reich Deutscher Nation.
Manchmal mache ich mir selber Angst ???

Beitrag melden
novoma 08.04.2018, 22:45
14. Hass und Angst sind Brüder

Hass und Angst sind Brüder, oder zwei Seiten der selben Medaille, also muss sich hinter dem Hass von Frau von Storch und ihren Parteifreunden eine fürchterliche, wenn auch irrationale, Angst verbergen. Vielleicht weiß sie auch deshalb so gut, wie man die Ängste anderer für seine eigenen Zwecke instrumentalisieren kann. Und in den sozialen Netzen finden sich genug andere Verängstigte, die in ihrer Filterblase festhängen, und die Realität nur noch völlig verzerrt wahrnehmen. Diese Verängstigten sind dann froh, Gleichgesinnte zu treffen, und greifen auch jede noch so absurde Forderung auf. Und sei es der Ruf nach Haft für alle Gefährder, ohne jede Rechtsgrundlage, gegen Grundgesetz und Völkerrecht.

Beitrag melden
frank.huebner 08.04.2018, 22:46
15. Das Geschmeiß ist auf beiden Seiten laut

Schnell kamen sie jeweils aus ihren dunklen Ecken, die Neunazis, die schnell über ein vermeintliches islamistisches Attentat in Münster jubilierten, weil das wieder die eigene, dunpfe Weltsicht bestätigt und zudem ein paar Prozentpunkte bei der nächsten Umfrage oder Wahl verspricht, aber auch im Falle Berlins die Schönredner, die im Falle des (vermeintlich) vereitelten Anschlages auf den Berlin-Marathon alles ja nicht so schlimm sei und das Problem nicht der Islam sei. Vielleciht sollten beide lauten Seiten mal Nachdenken, wie die Lage wirklich ist: Ja, auch Deutsche verüben Anschläge und töten Menschen, auch ohne religiöse oder politische Motive, und ja, wenn von 1500 Gefährdern ein Viertel Flüchtlinge sind und der radikale Islam immer mehr zum Gefahrenpotentiol wird, ist das auch Problem ein Teil des Islams. Und auch Neunazis werden wieder töten, das ist dann ein Teil des Problems unserer Gesellschaft.
Gegen Teil A, Anschlägen von deutschen Kranken und Irren, wird niemand wirklich eine gute Sicherheitslödung haben, das wird immer passieren können. Bei Teil B, den islamistischen Terroristen, hilft nur eine sofortige Ausweisung, wenn man wirkliche Gefährdungen nachweisen kann. Egal, in welches Land. Und bei Teil C, den Neunazis, naja, Ausweisen geht leider nicht, wer will die Wirrköpfe schon haben. Und mit BIldung und Aufklärung wird man nicht weiterkommen. Also ertragen?

Beitrag melden
Holbirn 08.04.2018, 22:46
16. Dumm gelaufen

Die hat wohl gewartet, bis etwas passendes passiert, um ihr Programm abzuspielen, war aber zu dumm abzuwarten, bis die Fakten klar sind. Ob man solche Putin-Marionetten ernst nehmen muss, sollte man anzweifeln.

Beitrag melden
GoaSkin 08.04.2018, 22:48
17. die Wahrheit ist doch immer, was einem so passt

Behauptungen, die ganz der persönlichen Meinung entsprechen, werden geglaubt, ohne hinterfragt zu werden. Unbequeme Behauptungen werden gerne voreingenommen als unwahr empfunden, da die Presse ja sowieso meistens lügt. Belege? Wissenschaftliche Erkenntnisse? Werden als Ausreden abgestempelt. Dass so mancher dazu neigt, die Welt so verstehen zu wollen, wie sie ihm gefällt; das wissen die Populisten zu ihren Gunsten auszunutzen - von links bis rechts; von konservativ bis progressiv.

Beitrag melden
rainer82 08.04.2018, 22:48
18. Solche irren Hassprediger

wir Frau v. Storch sind weitaus gefährlicher als der Selbstmordattentäter von Münster. Sie verseuchen ganze Nationen mit ihrer abnormen und unmenschlichen Ideologie.

Beitrag melden
bennic 08.04.2018, 22:49
19. Ein Trauerspiel

Knapp 13% habe die AFD und damit Figuren wie Beatrix von Storch gewählt. Das sollte uns zu denken geben. Wenn die Verzweiflung und Politikverdrossenheit schon so weit ist, dass solche Politikerinnen oder auch Politiker das Volk vertreten, dann sieht es nicht gut aus...

Beitrag melden
Seite 2 von 32
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!