Forum: Kultur
Straches Verteidigungsstrategie: Der Hassprediger
Michael Gruber/ AP

Der gefallene Star der österreichischen Rechten, Heinz-Christian Strache, hat sich entschuldigt für sein im Ibiza-Video dokumentiertes Verhalten. Die Schuld aber schob er gleichzeitig bösen, verdeckt agierenden Mächten zu. Das hat Methode.

Seite 2 von 28
at.engel 19.05.2019, 13:16
10.

Paranoide Züge haben eigentlich alle totalitären Systeme - einschließlich der religiösen - und Extrem-Rechts ist dafür geradezu ein Parade-Beispiel. Das beginnt natürlich schon bei der Parteiarbeit - nichts funktioniert so gut, wie der gemeinsame äußere Feind; und im Idealfall ist er unsichtbar, schwer fassbar, geheim - entsprechend einfach ist es dann, ihn auch für alles verantwortlich zu machen.
Die Le Pens spielen dieses Spiel jetzt schon in der dritten Generation, und Marine Le Pen lässt es vor Journalisten nie aus, sich darüber zu beklagen, dass der RN (ehemals FN) in den Medien ja nie zu Wort kommt. Dabei gibt es praktisch kein Thema mehr, das nicht direkt oder indirekt Extrem-Rechts bestimmt. Und inzwischen sind sie ja auch bei satten 20%....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
flitzpiepe0815 19.05.2019, 13:23
11. Was ich an dieser Ideologie bis heute nicht verstehe

Es wird da immer behauptet, geheime Mächte planen in geheimen Hinterzimmern den kompletten Austausch der europäischen und anderer Bevölkerungen.

Aber warum? Was soll das bringen? Geht es ums Geld? Welchem "geldgeilen Imperialisten" ist daran gelegen, die halbe Weltbevölkerung gegen "terroristische Islamisten" auszutauschen? Inwiefern maximiert man damit seinen Gewinn?
Ist es aus purer Gehässigkeit, Rache, Spaß? Oder sind die Gründe noch viel geheimer? Das ergibt doch gar keinen Sinn. Ich verstehe das nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
WolfThieme 19.05.2019, 13:23
12. Gegenwehr

Wie hat der leider viel zu früh verstorbene Satiriker Wiglaf Droste gesagt: "Man muss auch eine demokratisch gewählte Rechte nicht unbedingt demokratisch bekämpfen."

Beitrag melden Antworten / Zitieren
favorit601 19.05.2019, 13:24
13. Sehr gute Analyse!

....leider kann man sie nicht oft genug wiederholen. Die Populisten der FPÖ haben nun zum 3. oder 4. mal (bitte korrigieren) gezeigt, dass sie demokratischen Staat einfach nicht können. Dass sie weiter die Opferrolle bevorzugen statt Verantwortung zu übernehmen. Wie man bei der Rücktrittsrede vom sichtlich mitgenommenen Herrn Strache gesehen hat: Wenn es ernst wird, kneift er und schiebt die Verantwortung auf andere. Vergessen wir nicht: In einem Staat um 1900, den sich Herr Strache ja vielleicht zurücksehnt, würde er nun wahrscheinlich wegen Hochverrats angeklagt werden. Die Höhe der damaligen Strafen hierfür kann jeder selbst nachlesen. Aber genug dazu: Der Kampf gegen die rechten Populisten wird niemals - und das hat Sacha Lobo in einem sehr hörenswerten Podcast über Herrn Friedrich von der CSU hervorragend herausgearbeitet- in den Empörungsgruppen der linksliberalen geführt. Man muss ihn ihn rechts davon, an den Grenzen der zutiefst demokratischen !!! Parteien CDU, CSU, ÖVP etc. und den nationalen, dem Antidemokratisch-Totalitären offenstehenden Populisten der AfD, Lega Nord, FPÖ... In sofern - und das tut mir selbst weh- lag ein FJS vielleicht doch nicht so verkehrt mit seine Aussage, dass es rechts der CSU keine Partei geben kann/darf.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mima84_84 19.05.2019, 13:29
14.

Herr Strache sollte mal lieber den Namen des Vereins benennen, über die er offenbar seine illegale Parteienfinanzierung abwickelt und dann ist mal zu prüfen, aus welchen Kanälen die Faschisten finanziert werden.

Herr Strache hat sich da ja bereits mit einigen Namen verplappert - Offenbar ist es eher so, dass die Faschisten vvon FPÖ, aber auch AfD durch einen Deep State von elitären Kreisen gepeppelt werden. Dazu kommt bekanntlicherweise auch das Engagement fremder Regierungen.

Entgegen seiner Märchengeschichten schlägt Strache an mehreren Stellen eindeutig kriminelles Vorgehen vor. Seine Betonungen, dass es angeblich alles nach Recht und Gesetz ablaufen soll, bedeutet lediglich, dass es auch noch vertuscht werden soll.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kulturgeier 19.05.2019, 13:31
15. Diese Leute ticken einfach anders ...

... als der gemeine Durchschnittsbürger! Verantwortung dort abzulehnen wo sie am meisten gefragt ist, sagt im Allgemeinen alles über eine Person aus. Es wird getrickst, vertuscht, getäuscht und gelogen, dass sich die Balken biegen. Das alles mit einer Inbrunst an gespielter Seriosität, dass einem die 'Gubbe' bereits am Kehlkopf steht. Für die meisten Menschen ist ein solches Verhalten einfach nicht nachvollziehbar und das nutzen diese Berufszyniker eben schamlos aus. Deshalb: Wissen ist Macht! Macht nur keiner.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hans.lotz 19.05.2019, 13:32
16. Eine neue Qualität

Hat man bisher u. a. die Überprüfung von Dissertationen des Politpersonals zum Anlass genommen deren Redlichkeit und Glaubwürdigkeit zu überprüfen und gegebenenfalls an den Pranger zu stellen, wird nun mit inszenierten Lauschangriffen eine neue Qualität der Auseinandersetzung mit den politischen Gegnern erreicht.
Die Initiatoren begeben sich auf einen schmalen Grat der in unmittelbarer Nähe zur Denunziation nach Stasi-Art verortet ist.
Gleichwohl sich Herr Strache auf diesem Weg für jedes Amt auf Dauer disqualifiziert hat, ist die angewandte Methode in einer Demokratie zumindest zu hinterfragen bevor man voreilig Herrn Böhmermann Beifall klatscht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tappas 19.05.2019, 13:33
17. Bitte vollständig aufarbeiten!

Strache wurde bei einer unmoralischen und politisch verwerflichen Handlung ertappt und ist zurück getreten - gut so! Gerichte werden sich sicher noch mit den rechtlichen Aspekten dieser Szene auseinandersetzen müssen - bei Gudenus, bei Strache und natürlich auch bei denen, die das Treffen in Ibizza gefilmt haben und so lange geheim gehalten haben, bis sie vor einer Wahl den maximalen Nutzen für sich und ihre Partei erzielen konnten. Dreck kann man nicht durch Schlamm werfen beseitigen - es muss sauber aufgeräumt werden!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nimue15 19.05.2019, 13:34
18. Ich stimme Ihnen weitgehend zu!

Zitat von Neustädter_02
Die Analyse mag ja richtig sein, was ich aber nicht glaube ist, dass Strache tatsächlich an die Verschwörungstheorien glaubt, die er verbreitet. Ich glaube auch nicht, dass Alice Weidel an ihre Überfremdungstheorien glaubt. Auch die "Klimaskepsis" scheint mir da nur aufgesetzt. Diese Politiker nutzen das krude Zeug, weil sich Wähler finden, die sich damit einfangen lassen. Bei den meisten Politikern der Rechten sehe ich eigentlich keine echten Überzeugungen, sondern lediglich den Wunsch, an die Fleischtöpfe der Regierung zu kommen und möglichst viel Geld, Macht und Prestige für sich, ihre Parteien und ihre Freunde abzugreifen. Bei den Wählern dieser Leute (in Deutschland zum Glück nur 12%) handelt es sich, wie man nachlesen kann, um den linken absteigenden Ast in der Glockenkurve der Intelligenzverteilung. Da ist mit solchen Theorien sicher gut fischen, denn sie sind einfach nachzuvollziehen und bieten eine hermetische Erklärung der Welt ohne viele "Wenns" und "Abers", die da mitzubedenken wären...
...
Wenn da nur nicht der fatale Höcke wäre, der so inniglich gläubig ist, dass er sein 'liebes Volk' auch anstandslos dezimieren würde, um es grundzureinigen.
https://www.heise.de/tp/features/Bjoern-Hoecke-droht-mit-Dunkeldeutschland-4186178.html?seite=all

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spmc-129901152853228 19.05.2019, 13:42
19. Verschwörungstheoretiker und Geheimdienstfantasten

..vereinigen sich wieder im Netz. Was man da so liest zum Thema ist schon gruselig. HCS als ein Opfer von bösen Mächten! Niemand hat Herrn Strache gezwungen sich so zu äussern, ob nun besoffen oder vollnüchtern. Keine Aliens die ihn willenlos gemacht haben; sondern einfach nur „deppert“. Man könnte meinen, die Anzahl verwirrter Geister hat sich drastisch erhöht, aber wahrscheinlich gab es diese vor Social Media auch schon. Ein Fall von Schwarminkontinenz eben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 28