Forum: Kultur
Straches Verteidigungsstrategie: Der Hassprediger
Michael Gruber/ AP

Der gefallene Star der österreichischen Rechten, Heinz-Christian Strache, hat sich entschuldigt für sein im Ibiza-Video dokumentiertes Verhalten. Die Schuld aber schob er gleichzeitig bösen, verdeckt agierenden Mächten zu. Das hat Methode.

Seite 4 von 28
cobaea 19.05.2019, 14:05
30.

Zitat von favorit601
....leider kann man sie nicht oft genug wiederholen. Die Populisten der FPÖ haben nun zum 3. oder 4. mal (bitte korrigieren) gezeigt, dass sie demokratischen Staat einfach nicht können.
Nicht, dass sie den demokratischen Rechtsstaat nicht "können", sondern, dass sie ihn nicht "wollen". Und wenn man ihn nicht will, dann kann man ihn logischerweise auch nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cobaea 19.05.2019, 14:06
31.

Zitat von hans.lotz
Hat man bisher u. a. die Überprüfung von Dissertationen des Politpersonals zum Anlass genommen deren Redlichkeit und Glaubwürdigkeit zu überprüfen und gegebenenfalls an den Pranger zu stellen, wird nun mit inszenierten Lauschangriffen eine neue Qualität der Auseinandersetzung mit den politischen Gegnern erreicht. Die Initiatoren begeben sich auf einen schmalen Grat der in unmittelbarer Nähe zur Denunziation nach Stasi-Art verortet ist. Gleichwohl sich Herr Strache auf diesem Weg für jedes Amt auf Dauer disqualifiziert hat, ist die angewandte Methode in einer Demokratie zumindest zu hinterfragen bevor man voreilig Herrn Böhmermann Beifall klatscht.
Ha! Das ist doch schon die erste "Opferrolle" und die erste raunende Anklage. Hat ja nicht lange gedauert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stagedoor 19.05.2019, 14:08
32. Verantwortung

Eine der zentralen Aufgaben jedes Individuums ist die Übernahme der Verantwortung für das eigene Tun und Handeln. Es gibt immer positiv und negativ verstärkende Aspekte dabei. Das ist ja gerade die Kunst. Man könnte es auch Haltung nennen: auch unter schwierigen und widrigen Umständen das richtige Tun, für das ich selbst auch Verantwortung übernehmen kann. Strache und Seinesgleichen scheinen weit entfernt hiervon zu sein. Sie sind damit überfordert und suchen sich die rechte Ecke, in der offenbar andere Regeln gelten. Für die Allgemeinheit, den Common Sense, den gesunden Menschenverstand taugen sie nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wago 19.05.2019, 14:09
33. Er arbeitet schon am comeback

Anscheinend gibt es Überlegungen, dass Strache Vorsitzender der Landespartei in Wien bleibt.

https://derstandard.at/jetzt/livebericht/2000103416181/1000155620/liveticker-wie-es-nach-den-ruecktritten-weitergeht
11:11

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vliege 19.05.2019, 14:16
34. Ob vermeintlich Links oder Rechts

Wer meint, solche "Hinterzimmer" existieren nicht auch in Deutschland oder betrifft nur die bösen "Rechten" irrt. Das schreibe ich als Linker. Strache hat sich aus Naivität, Dummheit oder einfach nur Macht"trunkenheit" zu solchen Äusserungen hinreißen und erwischen lassen. Was man Ihm bei allem Fehlverhalten zugute halten kann ist, das er zurück getreten ist. Da hat er einigen Anstand mehr bewiesen als hiesige Pattex Verantwortliche. Hier heißt es Aussitzen oder Schwamm drüber.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
friedrich_eckard 19.05.2019, 14:18
35.

Zitat von flitzpiepe0815
Es wird da immer behauptet, geheime Mächte planen in geheimen Hinterzimmern den kompletten Austausch der europäischen und anderer Bevölkerungen. Aber warum? Was soll das bringen? Geht es ums Geld? Welchem "geldgeilen Imperialisten" ist daran gelegen, die halbe Weltbevölkerung gegen "terroristische Islamisten" auszutauschen? Inwiefern maximiert man damit seinen Gewinn? Ist es aus purer Gehässigkeit, Rache, Spaß? Oder sind die Gründe noch viel geheimer? Das ergibt doch gar keinen Sinn. Ich verstehe das nicht.
Mir geht es da ganz wie Ihnen, aber vielleicht liegt der Fehler ja bei uns: vielleicht neigt man als Mensch mit einer gewissen Minimalmöblierung des Oberstübchens dazu, selbst im Wahnsinn noch wenigstens die Methode zu suchen - aber womöglich gibt es gar keine.

Wobei ja die Frage, die hier schon gestellt worden ist, vollkommen berechtigt ist: ob nämlich die diesbezüglichen Hassprediger sich überhaupt selbst glauben, was sie da verzapfen, oder ob es sich nur um Zweckpropaganda handelt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mickt 19.05.2019, 14:22
36. Guter, kluger Konmentar

nix hinzuzufügen aus meiner Sicht. Danke dafür!!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
claus7447 19.05.2019, 14:22
37. es gibt einen Unterschied

Zitat von klampar
Der Strache war mit schon immer suspekt, köstlich wie der jetzt vorgeführt wird - auch gegen den Kurz hat er vom Leder gezogen, was ein mieser Charakter! Was Sie allerdings jetzt hier äußern ist ein Generalverdacht gegen einen je ganze Partei - sowas ist populistisch. Ich würde auch nicht gegen die Grünen wegen Volker Beck oder gegen die SPD wegen Sebastian Edathy verallgemeinern - sowas macht man weder gegen Flüchtlinge noch gegen irgendwelche Parteien oder andere Gruppierungen.
Ich würde ihnen liebend gerne Recht geben, wenn es sich um Einzelfälle, wenige, handeln würde.

Aber Herr Stache war kein einfaches Mitglied.

Ich bin ja kein großer Kenner der politischen Szene Austrias, aber das was dann immer wieder ans Licht kommt ist bedenklich. Es ist analog zur AfD. Deren rassistische Grundeinstellung ist klar und gewollt. Bei AfD Wählern mache ich da dann such keine große Differenzierung. Denn die Aussagen, sind klar und fast täglich zu hören. es gab nach 1945 den Begriff Mitläufer, den lasse ich nicht mehr gelten.

Die genannten Fälle sind in ihrer Form Einzelfälle und die Parteien selbst haben sich dort klar distanziert. zudem.... man kann ja noch Parteiprogramme lesen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dasmagazin2017 19.05.2019, 14:26
38. Die Aufklärung überwinden

Es ist schlimm, dass die Gefolgsleute solcher Leute wie Strache nicht sehen, wie dumm sie sich verhalten, wenn sie den Mist glauben, den diese Männer behaupten: überall Verschwörung und so ein Zeug. Der Staat muss durch bessere Bildung dafür sorgen, dass solch ein Schwachsinn nicht verfangen kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tellitune 19.05.2019, 14:30
39. Eine Offenbarung

Kann man diese Aufnahme,als Blaupause für die Bestrebungen und Phantasien der Rechten in der EU , die ihre Ideale, mit allen Mitteln, durchsetzen wollen. Die Gesinnung, die immer mehr Mitläufer generiert- Salvinis, Orbans,Gaulands u.v.m.-, jetzt auch noch durch den Versuch, diese Bewegung durch Banon zu orchestrieren, um die größtmögliche Zugkraft zu entfalten. All diese Vorkomm-nisse, sollten uns wachrütteln vor der Gefahr, die sich abzeichnet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 28