Forum: Kultur
Straches Verteidigungsstrategie: Der Hassprediger
Michael Gruber/ AP

Der gefallene Star der österreichischen Rechten, Heinz-Christian Strache, hat sich entschuldigt für sein im Ibiza-Video dokumentiertes Verhalten. Die Schuld aber schob er gleichzeitig bösen, verdeckt agierenden Mächten zu. Das hat Methode.

Seite 6 von 28
altais 19.05.2019, 15:00
50.

Zitat von vliege
Wer meint, solche "Hinterzimmer" existieren nicht auch in Deutschland oder betrifft nur die bösen "Rechten" irrt. Das schreibe ich als Linker. Strache hat sich aus Naivität, Dummheit oder einfach nur Macht"trunkenheit" zu solchen Äusserungen hinreißen und erwischen lassen. Was man Ihm bei allem Fehlverhalten zugute halten kann ist, das er zurück getreten ist. Da hat er einigen Anstand mehr bewiesen als hiesige Pattex Verantwortliche. Hier heißt es Aussitzen oder Schwamm drüber.
Lachhaft. Der ist zurück getreten um noch einen Rest von Chance auf eine politische Karriere zu retten. Bevor ihn die Partei mit einem Fußtritt hinaus befördert. Mir fällt gerade kein adäquates Vergehen eines "hiesige Pattex Verantwortlichen" ein, dass einen Rücktritt erzwingen würde. Im Gegenteil: Wulff ist wegen eines weniger massiven Verstoßes zurück getreten. Vielleicht haben Sie aber Belege für Ihre Behauptung?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Malto Cortese 19.05.2019, 15:01
51. Endlich wieder Ordnung in der Ostmark

Zwei Jahre altes Material wird pünktlich zur Europawahl lanciert. Hersteller: der Große Unbekannte. Da ist nicht etwa eine politisch klar positionierte NGO im Spiel? Also weißgewaschene Staatsknete für aufwendig inszenierte Agit-Prop-Aktionen, was doch ach-so-ehrenrührig ist, wenn angeblich Russland im Hintergrund die Fäden zieht, wie uns angesichts der Niederlage der Heiligen Hillary jahrelang berichtet wurde. Wie auch immer: die so überraschend beschenkte etablierte Politik trompetet über ihre Multiplikationskanäle nun vermutlich bis zum Wahlsonntag, daß die Zeit des "Populismus" vorbei sei - wenn sie schon nicht verhindern konnte, daß 34% der Briten sich für die "Brexit"-Party aussprechen.

Honni soit qui mal y pense.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Profdoc1 19.05.2019, 15:04
52. Ein kluger.....

Kommentar, Herr Minkmar. Zwei Punktemöchte ich hier nochmals unterstreichen; a) Ich glaube nicht, dass die Herrschaften von FPÖ, AfD, Lega, FN, etc. den Unfug, den sie verbreiten, auch selbst glauben, ganz einfach, weil es z. Tl. so blöd ist, dass man von eher schlichter Gestalt sein muss derartigen, Unfug zu glauben ("Umvolkung", "Menschgemachter Klimawandel exisiert nicht", etc.). Den Herrschaften geht es nur und ausschließlich um eigene Macht und Finanzmittel;
b) wenn Herr Strache nun argumentiert, äußere Einflüsse hätten dafür gesorgt, das er ..... ist das lächerlich. Ein 'Profi' beruft sich auf eigene Schwäche im Politikgeschäft, einer der ständig, wie Salvini, nur gegen andere austeilt? Jetzt sollen plötzlich Menschen Mitleid haben? Mitnichten. Das Verhalten zeigt nur das egomanische Weltbild eines Herrn Strache.

Am Ende des Tages ein kleiner armseliger Wicht.... mehr nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Spiegelkritikus 19.05.2019, 15:08
53. Notwendige Aufklärung

Zitat von tappas
Strache wurde bei einer unmoralischen und politisch verwerflichen Handlung ertappt und ist zurück getreten - gut so! Gerichte werden sich sicher noch mit den rechtlichen Aspekten dieser Szene auseinandersetzen müssen - bei Gudenus, bei Strache und natürlich auch bei denen, die das Treffen in Ibizza gefilmt haben und so lange geheim gehalten haben, bis sie vor einer Wahl den maximalen Nutzen für sich und ihre Partei erzielen konnten. Dreck kann man nicht durch Schlamm werfen beseitigen - es muss sauber aufgeräumt werden!
Auf eine Aufklärung der Hintergründe dieser an Stasi-Methoden erinnernden Aktion wird man wohl noch lange warten. Das Ganze trägt geheimdienstliche Handschrift und verweist auf mächtige (internationale) Drahtzieher.

Wie immer in solchen Fällen hilft die Beantwortung der Frage: cui bono weiter. Es handelt sich nicht nur um den Sturz einer Regierung, sondern auch um den Versuch der Manipulation der EU-Wahlen: die nationalkonservativen Kräfte sollen diskreditiert und geschwächt werden. Falls die Rechnung aufgeht, profitieren die Globalisten des Kapitals und der Linken, also die (noch) herrschenden Eliten.
Der Schuß kann aber leicht nach hinten losgehen, weil sie die Bürger immer weniger für dumm verkaufen lassen und das objektive Politikversagen für alle sichtbar ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stagama1 19.05.2019, 15:09
54. Der Showdown

wird vermutlich anders kommen als alle erwarten. Da die Russen ganz sicher nicht hinter dieser Falle stecken und als Freunde der FPÖ gelten, nehme ich stark an, dass es bald einen herben Gegenschlag mit Protagonisten im linken Spektrum geben wird. Insbesondere Böhmermann bewegt sich auf dünnem Eis, er sollte sich zukünftig genau überlegen was er wann und zu wem sagt, das gilt für alle anderen auch, die dich jetzt vor Freude kaum einkriegen können. Bin schon gespannt wie es weiter geht, das wird besser als jeder James Bond Film....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bigroyaleddi 19.05.2019, 15:10
55. Isses nicht köstlich

wie die Ultras mal wieder vorgeführt werden konnten. Leider scheint das bei ihren Anhängern aber ohnehin nicht zu fruchten, sie sind ja so arme Opfer von den ganz Pösen.

ich befürchte, dass wir noch so viele Nachrichten, welche in die gleiche Richtung zielen sehen dürfen, ohne das dies Konsequenzen hat. Mich wunderts direkt, dass der Kurz doch tatsächlich so reagiert hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
akalvin 19.05.2019, 15:10
56. Ach Herr Strache

Ja, das war ein sorgfältig inszenierter Angriff auf Sie. Gut vorbereitet und eiskalt durchgezogen. Und deshalb müssen Sie jetzt die politische Bühne verlassen. Aber das ist ja auch schön, denn Sie sind ja keiner von den Guten. Und darum feiern die Menschen jetzt. Denken Sie mal darüber nach.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pavel1100 19.05.2019, 15:11
57. Das Böse existiert

Zitat von vliege
Wer meint, solche "Hinterzimmer" existieren nicht auch in Deutschland oder betrifft nur die bösen "Rechten" irrt. Das schreibe ich als Linker. Strache hat sich aus Naivität, Dummheit oder einfach nur Macht"trunkenheit" zu solchen Äusserungen hinreißen und erwischen lassen. Was man Ihm bei allem Fehlverhalten zugute halten kann ist, das er zurück getreten ist. Da hat er einigen Anstand mehr bewiesen als hiesige Pattex Verantwortliche. Hier heißt es Aussitzen oder Schwamm drüber.
Wenn sie über diese Hinterzimmer so gut bescheid wissen, dann mal her mit den Belegen. Wenn das nur ihre Ahnung ist, müssten wir sonst glauben, sie sind einer von denen, die im Artikel so hervorragend beschrieben wurden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
brooklyner 19.05.2019, 15:12
58.

Zitat von probstheida
"Der gefallene Star der österreichischen Rechten, Heinz-Christian Strache, zeigte Reue für sein im Ibiza-Video dokumentiertes Verhalten. Die Schuld schob er gleichzeitig bösen, verdeckt agierenden Mächten zu" Ah ja! Nun, dem könnte man ja leicht begegnen, indem man diese TATSÄCHLICH verdeckte Aktion mal offenlegen würde! Tatsächlich wissen wir aber bis zur Stunde NICHTS über die Hinterleute, die Strache diese Falle gestellt haben! Und das ist - neben der Tatsache, daß das Video wohl schon 2 Jahre alt ist und es offenkundig einige Mitwisser gab (wie zB. Jan Böhmermann) - schon sehr merkwürdig - öffnet Strache aber eben jetzt genau die Flanke, in die er reinschlagen kann! Um mal Ihren Kolumnisten Jakob Augstein (via Twitter) zu zitieren: "Einziger Nachteil: die Rechten haben einen neuen Märtyrer: in die Falle gelockt, trunken gemacht, heimlich gefilmt, 2jahre liegengelassen, dann 6min von 6std gesendet - die Geschichte erzählt sich von selbst. Darum wird das weder der FPÖ noch der AfD schaden." Zeit, die Karten aufzudecken! Entwaffnet Strache doch einfach! Oder geht das nicht? wenn nein - wieso nicht?
Warum das nicht geht? Ganz einfach, weil es beratungsresistente Gestalten wie Sie gibt, die lieber von einer perfiden Falle
schwätzen, anstatt sich über die Erbärmlichkeit Straches zu echauffieren. Und um Gestalten wie Sie wirklich zum Schäumen zu bekommen, wird eben zu Mitteln wie diesem gegriffen. Wir sind einfach schlauer als Ihr, leben Sie damit und beschweren Sie sich ggf. bei Ihren Eltern für die vergeigte Erziehung, aber fordern Sie hier nicht eine "Offenlegung der Karten", die Gestalten wie Sie sowieso nur dafür verwenden würden, diese Personen im Hintergrund massiv zu bedrohen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pulverkurt 19.05.2019, 15:13
59. Reinzuschlagende Flanke

Zitat von probstheida
(...) Ah ja! Nun, dem könnte man ja leicht begegnen, indem man diese TATSÄCHLICH verdeckte Aktion mal offenlegen würde! Tatsächlich wissen wir aber bis zur Stunde NICHTS über die Hinterleute, die Strache diese Falle gestellt haben! Und das ist - neben der Tatsache, daß das Video wohl schon 2 Jahre alt ist und es offenkundig einige Mitwisser gab (wie zB. Jan Böhmermann) - schon sehr merkwürdig - öffnet Strache aber eben jetzt genau die Flanke, in die er reinschlagen kann! (...)
Offenlegen? Wozu? Damit vor den Domizilen der Urheber dieses Meisterstücks des Investigativjournalismus demnächst braune Fackelzüge ihr Unwesen treiben? Nö, das Video steht für sich und belegt Straches eigentliche Intentionen, ohne den geringsten Zweifel zurückzulassen. Es wird ihm auch durch die Nichtoffenlegung keine "Flanke" geschafft, in die er "reinschlagen" könnte. Ganz im Gegenteil: Sein Salbadern von den bösen Mächten macht es eigentlich alles noch schlimmer für ihn.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 6 von 28