Forum: Kultur
Streit um "Die Partei": Dann lieber Netflix abschaffen
AFP

Um die Wählbarkeit der Satire-Partei "Die Partei" ist Streit entbrannt. Selbst ehemalige Sympathisanten finden, dass es mit dem Spaß langsam mal vorbei ist. Doch was taugen die Argumente der Kritiker?

Seite 16 von 19
schmunzler1 20.09.2017, 10:25
150. Heute Frau Stokowski (nicht Gretel)

für diesen Beitrag gibt es "parteigemäß" "langanhaltende stehende Ovationen"

Beitrag melden
murksdoc 20.09.2017, 10:30
151. Was wäscht weisser als Weiss?

Riesige Plakate mit 3-Wörter-Sprüchen sind schlimmer als Waschmittelreklame. Können Sie mir sagen, auf welchen Plakaten: "Für mehr Freiheit". "Gerechtigkeit" (o.k., das war vermutlich die SPD. Aber in welchem Jahr?)`, "Leistung muss sich (wieder) lohnen", "Für ein Deutschland", "Mehr Lohn" stand? Niemand nimmt diese Sprüche ernst, niemand achtet auf sie (ausser vielleicht auf unfreiwilig komische Doppelbedeutungen, wie die SPD, die in Augsburg plakatiert: "Die Renten müssen reichen"). Wer ernsthaft glaubt, das darauf jemand eine Wahlentscheidung trifft, der glaubt auch, dass im Asbach Uralt der Geist des Weines wohnt. Und so komplizierte Sätze, wie die oben zitierten, versteht der, der an diesen Geist glaubt, sowieso nicht. Macht ja nichts, die Wahlen sind ihm sowieso egal. Er sucht auf dem Boden seiner Gläser lieber einen Geist.

Beitrag melden
henninghuno 20.09.2017, 10:33
152. Das Plakat...

auf dem der kleine tote Junge am Strand liegt und der Text den blödsinnigen CDU-Spruch mit dem "gut und gerne" damit verknüpft, ist treffend und überzeugend. Da wird die ganze Verlogenheit der "menschenfreundlichen" Politik der Bundesregierung mit einem Schlage entlarvt. Das hat einen höheren Informationswert, als alle Parteiprogramme zusammen. Ob es sich dabei um Satire oder Sarkasmus handelt spielt keine Rolle.

Beitrag melden
darksystem 20.09.2017, 10:42
153.

Ich glaube das ist die erste Kolumne von Frau Stokowski der ich fast uneingeschränkt zustimmen kann (den Feministischen Seitenhieb im ersten Teil hätten Sie sich mMn. sparen können).
Satire dient dazu Absurditäten mit ernstem Hintergrund übertrieben dazustellen. Der "Witz" kommt alleine daher dass allen bewusst ist dass die Forderungen Unsinn sind. Die Nacktpflicht ist das gegenteilige Extrem zur Vollverschleierung. Wir lachen über das Erste (sofern wir nicht gleich aufgrund feministischer Ideologien an die Decke gehen), trauen uns aber nicht zum gegenteiligen Extrem einen klaren Standpunkt zu beziehen.

Die PARTEI macht durchaus ernste Politik. Das Label "Satirepartei" hilft ihr nur dabei sich aus dem herkömmlichen politischen Zirkus rauszuhalten.

Natürlich gehen jetzt alle "linksgrün Versiften" auf die Barrikaden weil Stimmen für Kleinstparteien faktisch die AfD stärken. Schuld daran sind nicht die Kleinparteien oder deren Wähler, sondern das Konzept der 5% Hürde als Mittel um zweierlei zu erreichen: Regierungsfähigkeit und unliebsame Parteien aus den Parlamenten rauszuhalten (NPD, MLPD und Co.).
Nehmen wir z.B. mal die Grünen. Erneuerbare Energien ja, aber nicht in meiner Nähe weil es die Umwelt verschandelt. Und bitte keine Stromtrassen um den Strom von weit weg zu mir zu befördern- Und unterirdische Leitungen über 1000km Länge sind viel zu teuer, und Schaden der Umwelt.
Den moralischen Zeigefinger erheben aber bei allen Lösungen mauern weil es da um persönliche Einschränkungen geht ist typisch elitär und bürgerlich. Davon ist die PARTEI weit entfernt, CDU, Grüne und FDP aber SEHR nah dran.

Die PARTEI steht nach wie vor auf meiner Liste der möglichen Kandidaten. Ob die AfD nun mit 6%, 9% oder 12% in den Bundestag einzieht mag den Linksgrünen wichtig sein, mir aber ist es schnurz egal da wir sowieso wieder eine Groko bekommen werden.

Wer ernsthaft etwas bewegen will wählt die zukünftige Regierung. Da haben wir aber momentan keine Wahl, weil eine große Mehrheit im Land Merkel viel toller findet als sie ist.

Die einzige Alternative ist R2G, oder RG2, aber dazu hat weder die SPD, noch die FDP, noch der Wähler die nötigen Eier.

Beitrag melden
Zoroaster1981 20.09.2017, 10:43
154.

Zitat von Minster
Ich sehe es ganz locker. Die Große Koalition bleibt bestehen, AfD oder FDP werden 3. Macht und fertig ist die Geschichte. Die Leute, die die AfD größer Reden als sie ist, sind in Wahrheit das eigentliche Problem, weil die sich von Ängsten und Sorgen (Propaganda) leiten lassen und keinen klaren Kopf.......
Ich bin international/interkontinental viel unterwegs und lebte auch schon mehrmals bis zu einem Jahr im Ausland (Schwellenländer). Ich denke, ich lasse mich nicht von "Ängsten" leiten, aber ich kenne bestimmte Länder, aus denen wir einen starken Zuzug bekommen, gut genug um zu sagen, dass wir uns damit Probleme einhandeln, die wir evtl. nicht bewältigen können. Das hat mit Angst nichts zu tun, sondern mit einer realistischen Einschätzung von Risikopotential.

Und entsprechend sehe ich bei der AfD diesbzgl. die meiste Vernunft walten - zumindest im Vergleich zu den anderen Parteien, die meiner Meinung nach eher die einfachen Lösungen, welche sie der AfD immer vorwerfen, anbieten.

Beitrag melden
jan07 20.09.2017, 10:48
155. Widerlich

Zitat von henninghuno
auf dem der kleine tote Junge am Strand liegt und der Text den blödsinnigen CDU-Spruch mit dem "gut und gerne" damit verknüpft, ist treffend und überzeugend. Da wird die ganze Verlogenheit der "menschenfreundlichen" Politik der Bundesregierung mit einem Schlage entlarvt. Das hat einen höheren Informationswert, als alle Parteiprogramme zusammen. Ob es sich dabei um Satire oder Sarkasmus handelt spielt keine Rolle.
Diese Instrumentalisierung eines toten Kindes ist weder Satire noch Sarkasmus. Es ist einfach widerlich, sagt aber viel über den Geisteszustand dieser 'Partei'.

Beitrag melden
kumi-ori 20.09.2017, 11:13
156.

Auch ich werde DIE PARTEI bei dieser Bundestagswahl nicht wählen. Erstens habe ich sie schon beim letzten Mal nicht gewählt. Zweitens habe ich am Sonntag leider keine Zeit, und was mir dazwischengekommen ist, war wirklich dringend. Und drittens - schlechter Grund Nummer 5 - ist es mit DER PARTEI ein bisschen wie mit dem Jodeldiplom oder mit Borat: irgendwann hat man über die seichten Kalauer oft genug gelacht und dann reicht's auch wieder.

Beitrag melden
marianne.weber 20.09.2017, 11:17
157. Das Phänomen der großen Parteien

Bei solchen Ratschlägen muss man sich nicht wundern, dass immer die gleichen im Bundestag sitzen. Wenn einfach jeder wählen würde, ohne darüber nachzudenken, ob er vielleicht eine Stimme "verschenkt", sähe sicher vieles anders aus. Und grundsätzlich finde ich Die Partei als Protestpartei wesentlich besser/lustiger als die AfD. Alle sogenannten Protestwähler davon zu überzeugen, aus Protest einfach Die Partei zu wählen, würde uns vielleicht einige blutige Schlägereien, Ausländerhetze und Tote im Mittelmeer ersparen.

Beitrag melden
unbekanntgeblieben 20.09.2017, 11:18
158. Also ehrlich gesagt

Die Späße der Partei sind häufig sehr viel intelligenter als der Blödsinn den die etablierten von sich geben. Allen voran CDU/CSU und FDP ...
Und das Argument wählen zu gehen, damit sowas wie die AfD nicht gewählt wird, kann man Schulkindern verklickern, aber nicht Erwachsenen, die sich wirklich für das Thema interessieren.

Darüber hinaus, meine es nicht böse, aber die politischen Äußerungen ihrer Kolumnisten-Kollegen sind selten durchdacht und ausnahmslos von der jeweils eigenen Weltanschauung verseucht ... die sollten alle mal ihr Glashaus verlassen.
"Und drittens macht etwa der "Partei"-Bundesvorsitzende Martin Sonneborn, seit er im Europäischen Parlament sitzt, durchaus vernünftige Politik", pssst, das tut eigentlich jeder (egal wie fähig), wenn er WIRKLICH ein Problem lösen will, sich damit selber beschäftigt und sich nicht schmieren lässt ;)

Beitrag melden
sammilch 20.09.2017, 11:18
159.

Zitat von jan07
Diese Instrumentalisierung eines toten Kindes ist weder Satire noch Sarkasmus. Es ist einfach widerlich, sagt aber viel über den Geisteszustand dieser 'Partei'.
Dann lieber weiter wegschauen und jeden Tag Kinder sterben lassen, was aber nicht schlimm ist, denn man sieht es nicht?
Das zeigt eher den Geisteszustand der Bürger, die sich darüber aufregen.

Die PARTEI hat mit diesem Plakat den richtigen Nerv getroffen.
Ist mir lieber als
"Ein Deutschland in dem wir gerne leben und wegschauen" .

Beitrag melden
Seite 16 von 19
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!