Forum: Kultur
Streit um Polizisten beim Fusion-Festival: Ohne Wasserwerfer feiert es sich besser
Frank Brexel/ imago

Ein Polizeipräsident will Uniformierte auf das Fusion-Festival schicken - Ausrichter und Lokalpolitiker sind empört. Nun stoppt der Innenminister das Vorhaben. Ein Testfall dafür, wie liberal Deutschland heute ist.

Seite 5 von 7
Hupert 28.05.2019, 13:13
40. Gähhhnnnn....

Zitat von Paul Max
Sowohl die Leute (sog. Linke), die Randale toll finden, als auch entsprechende Provokateure (man erínnere sich an schwarzgekleidete Polizisten beim G20 -Gipfel - soviel vielleicht zu den doofen Gutmenschen - fradu-koeln) werden sich doch diese Gelegenheit nicht entgehen lassen, die friedlichen Zuschauer, Veranstalter und Musiker mal richtig vorzuführen.
...wie die von ihnen beschriebenen personen ohne Ticket aufs Festival kommen wollen, diese Erklärung bleiben Sie natürlich schuldig und so offenbart sich ihr Aluhutgeschwurbel schon nach dem ersten Absatz als völliger Blödsinn.

Hätten Sie übrigens den Artikel gelesen, bevor Sie kommentiert hätten, dann wäre ihnen das vielleicht sogar offenbar geworden.

Vielleicht...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ohjeee 28.05.2019, 13:17
41.

Zitat von UweGroßberndt
Es stecken auch Menschen in ziviler Kleidung. Die Polizei als Organisation hat vergessen für wen sie da ist und wer sie bezahlt. Mit dem Internet werden Übergriffe der Polizei eben schneller publik gemacht. Ich bin weit weg von den Gutmenschen, verdammt weit weg von den Linken. Es hat sich aber in den letzten Jahren immer mehr heraus kristallisiert, dass die Polizei eben nicht immer der Freund und Helfer und, dass Straftaten von höchster Ebene gedeckt werden.
Wenn Sie einen Polizisten bezahlen, würde man das wohl Bestechung nennen.
Ansonsten werden Polizisten in der Regel vom jeweiligen Bundesland bezahlt, oder vom Bund selbst.
Aus dem großen Topf der Einnahmen. Und da ist Ihr Lohnsteueranteil so gering, dass der gar nicht weiter ins Gewicht fällt.
Übrigens: Die Polizei als Exekutive ist nicht dazu da, Einzelinteressen durchzusetzen, sondern Gesetze.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
horst_müller 28.05.2019, 13:37
42.

Erstaunlich wie versucht wird, und auch ein bisschen traurig, die Fusion in ein Links/Rechts Schema zu pressen. Die Fusion ist ein Tekkno Festival, wie es viele Tekkno oder GOA Festivals im Sommer in Deutschland gibt. Und ich hab bisher kein Festival diesere Art erlebt, bei dem es Gewalttätig wurde. Meiner Erfahrung nach interessieren sich die Besucher auch nicht für Politik, zumindest während des Festivals. Der Grundgedanke ist eher "Leben und Leben lassen" und da stören solche stumpfen Standardschablonen politischen Denkens nur. Man kann sogar sagen, dass dieses Kontradenken für diese Tage überwunden wird. Dass diese 4-tägige Harmonie bei der Fusion und anderen Festivals auch mit dem Konsum von entsprechenden Drogen erschaffen wird, sollte natürlich jedem klar sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hans-Dampf 28.05.2019, 14:21
43.

Zitat von horst_müller
Die Fusion ist ein Tekkno Festival, wie es viele Tekkno oder GOA Festivals im Sommer in Deutschland gibt. Und ich hab bisher kein Festival diesere Art erlebt, bei dem es Gewalttätig wurde.
Noch nie beim Festival Nature One gewesen? Ich habe dort während meiner Ausbildung im Sommer 2003 als Sicherheitskraft ein paar Euro bzw. D-Mark nebenher verdient. Was da an Drogen abging und dadurch teils aufgeheize Stimmung sowie Aggressivität war, mag ich nicht beschreiben. Harmlos ist anders - z. B. beim Summerjam. Aber da werden bekanntermaßen auch andere Drogen konsumiert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
shy_212 28.05.2019, 14:24
44. Ganz einfach: Da lehnen sich Politiker und Polizei zu weit aus dem...

...Fenster, weil G20 aus dem Ruder gelaufen ist und die Bevölkerung schockiert zurückgelassen wurde. Mit viel Mühe mussten engagierte Medien und Bürger aufklären, dass diese Brutalität überwiegend aus dem europäischen Ausland nach Deutschland kam. Ab da fing die Politik an verrückt zu spielen. Die Fusion sollte einfach, wie bisher, weiter laufen. Punkt. Die CDU und auch die Polizei sollten sich 3x Überlegen, ob sie sich solche Aussetzer in Zukunft leisten wollen. In DE herrscht mittlerweile das Gefühl, hier seine Meinung nicht mehr sagen zu dürfen. Demokratische Grundsätze werden eingeschränkt. Ich erinnere nochmal an viele Aussagen von AKK und der CDU, die in den letzten Monaten allgemein gefallen sind. Abschließend möchte ich sagen, dass es auf der Fusion so easy klappt, weil da die richtigen Leute hingehen,.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Skarrin 28.05.2019, 14:43
45. Testfall für's liberale Deutschland?

Eher dafür, wie verseucht die Polizei heute schon mit rechten Gewalttätern und deren Sympathisanten ist.
Jetzt noch ein Affde-Innenminister dazu, und die Veranstaltung würde zu einem Prügel- und Verhaftungsfestival als "Beweis" für linke Gewalt, die mit allen unrechtsstaatlichen Mitteln bekämpft wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Vex 28.05.2019, 14:52
46.

Zitat von Tänzer
Ich finde es bedenklich, dass dieser Artikel im Zusammenhang mit einem Sicherheitskonzept der Polizei ohne einen Kommentar zu dem unglaublichen Drogenhandel/-Konsum auskommt. Rechte oder Linke Gewalt hat auf der Fusion keinen Platz und war auch noch nie ein Thema. Ein Großteil der Gäste steht aber unter dem Einfluss von sehr starken Drogen (Kokain, MDMA, Ketamin, Marihuana, u.a.) und möchte nur feiern. Das ist ja auch schön und gut, weil sie vermutlich auch deshalb nicht aufeinander losgehen, sondern sich umarmen. Dennoch ist mir dieser öffentliche Missbrauch und die Akzeptanz zu viel geworden. Ich habe auch noch keinen Festival-Besucher erlebt, der sagt "dieser Handel ist jetzt aber illegal und schadet den Gästen". Drogenhandel und exzessiver Konsum gehört halt zum Festival scheinbar dazu. Als ehemaliger Fusion Gast finde ich diese Entwicklung und damit auch die Akzeptanz von Kriminalität bedenklich und gehe daher nicht mehr hin. Dafür würde ich mir schon ein besseres Sicherheitskonzept AUF dem Festival-Gelände wünschen. Das muss aber kein uniformierter Begleitschutz sein, sollte aber auch nicht ignoriert werden.
Es gibt kein Festival oder Fest auf dem dessen Gäste nicht starke Drogen wie zB Alkohol konsumieren.
Alkohol ist was Gesundheitsgefahr, Aggresions- und Suchtpotential angeht eine der stärksten Drogen überhaupt da sind einige von ihnen genannte Drogen im Vergleich dazu harmlos.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kommentator24de 28.05.2019, 14:56
47. Hut ab!!!

Den verantwortlichen Organisatoren des Festivals an dieser Stelle einen herzlichen Dank!!! Ihr habt nicht locker gelassen. Ihr habt alle Hebel in Bewegung gesetzt, dass ein wild gewordener Polizeipräsident mit Profilierungssucht von oben in die Schranken gewiesen wird. Also - das ist so eine Art von persönlichem Friedenspreis würdig. Ich möchte nicht wissen, wie viele Stunden Arbeit, wieviel blanke Nerven, Telefonate, Schriftwechsel, sicher auch Kosten usw. dafür nötig ist. Mannomann - es gibt doch noch Menschen mit Vernunft im Hirn. Danke!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
John.Moredread 28.05.2019, 17:24
48.

Zitat von Chris CNX
Fusion ist ja auch kein kommunistisches Festival.
Doch, eigentlich schon. Ich zitiere mal von der Fusion-Webseite:

Alljährlich entsteht Ende Juni in Mecklenburg, auf einem ehemaligen russischen Militärflugplatz, das größte Ferienlager der Republik. Vier Tage Ferienkommunismus ist das Motto der Fusion.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
John.Moredread 28.05.2019, 17:28
49.

Zitat von ohjeee
Wenn Sie einen Polizisten bezahlen, würde man das wohl Bestechung nennen. Ansonsten werden Polizisten in der Regel vom jeweiligen Bundesland bezahlt, oder vom Bund selbst. Aus dem großen Topf der Einnahmen. Und da ist Ihr Lohnsteueranteil so gering, dass der gar nicht weiter ins Gewicht fällt.
Oh, wenn der Anteil soooo niedrig ist, könnte man ihn sich ja gleich sparen, oder? Sonst würde man ja Geld ausgeben ohne Gegenleistung - und nach ihren Worten sollen die Polizisten nicht den Bürgern dienen.

Interessante Einstellung!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 7