Forum: Kultur
Streit um Rundfunkbeitrag: Wie ARD und ZDF über sich selbst berichten
ZDF

Die Empörung über die Einführung der Haushaltsabgabe bringt die öffentlich-rechtlichen Sender in die Defensive. Das ZDF reagiert mit einer bemerkenswert freimütigen Diskussion bei Maybrit Illner. Die ARD begegnet der Kritik dagegen mit einem subtilen Propagandafeldzug.

Seite 44 von 60
roadcrew 18.01.2013, 12:35
430. Infokette vom Käseblättchen bis ins Fernsehen

Zitat von okokberlin
das wurde dummerweise alles von zeitungsjounalisten aufgedeckt. erzählen sie alsio bitte nichts von investigativen journalsismus bei ard/zdf oder meinen sie herrn deppendorf und co?
Exakt so ist es.
Es läuft bei der Berichterstattung, besonders wenn sie lokalen Bezug hat, in der Regel so:

Das lokale Käseblättchen ist am nächsten dran und berichtet über irgendetwas, was in Schieflage ist. Dann greift das Regionalblatt, wo man aus Infogründen das Käseblättchen regelmäßig liest, diese Geschichte auf, tut so, als hätte es was aufgedeckt und so erreicht die Story eine noch größere Verbreitung.

Dieses Regionalblatt wiederum liest man im Regionalstudio oder auch in der Zentrale aus Infogründen und nun springen auch die Rundfunksender darauf an und tut so, als hätte er was aufgedeckt.

Diese Info-Kette kann man immer wieder beobachten. Erst jüngst gab es wieder in unserem verschlafenen Kaff so eine Kette, die bis ins Fernsehen reichte. Und jede Ebene tut so, als hätte sie jetzt mit Undercover-Journalismus das große Rad gedreht.

Die Sender könnten natürlich näher an den Lokalblättern sein, indem sie diese direkt abonnieren. Ich sprach da mal mit einer Radio-Frau drüber. Die sagte mir, man habe die Käseblättchen aus Kostengründen abbestellt. Drum dauert es jetzt wieder länger, muss ja erst mal im Regionalblatt stehen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
oskar_matzerath 18.01.2013, 12:35
431. Gebührenfinanzierter Qualitätsjournalismus

Hierzu zwei Beispiele von unzähligen:
Hochwasser Görlitz 2010. Die Flaggschiffe von ARD (Tagesthemen)und ZDF (Heute-Journal) melden unisono mit Liveschaltungen und Katastrophenunterton im Kommentar von der Altstadtbrücke: „Görlitzer Altstadt unter Wasser!“
Wer sich einigermaßen auskennt weiß, dass die Görlitzer Altstadt vom Neißeufer ziemlich steil ansteigt. Die Görlitzer Altstadt liegt 199 m über N.N. Das Einzige was in Görlitz unter Wasser stand, waren die am Ufer belegenen Grundstücke und die Uferstraßen. Schlimm genug, aber daraus ein Evakuierungsszenario zu konstruieren um der Schlagzeile willen ist schon hanebüchen. Aufgrund dieser Meldungen hat es eine Absagewelle von gebuchten Übernachtungen gegeben, was hunderttausende von EURO an Mindereinnahmen für die Fremdenverkehrsbranche, die eine große Einnahmequelle für die Stadt darstellt, bedeutet. Hirnlose Berichterstattung.
Zweites Beispiel: Plusminus vom 16.1.2013 (ARD). Unter anderem wird über billiges Baugeld berichtet. Da wird ein solch hanebüchener Unsinn über Entschädigungszahlungen bei vorzeitig gekündigten Darlehen an Banken berichtet, dass bei jedermann, der sich nur ein bisschen mit der Materie auskennt, sich die Nackenhaare sträuben. Vorfälligkeitsentschädigungen sind nun mal der Preis, der zu zahlen ist, wenn man längerfristige Zinssicherheit bei Darlehensabschluß haben wollte. Man muss wahrlich kein Bankenfreund in der heutigen Zeit sein, aber die Bank hat sich in der Regel eben zum Zeitpunkt des Darlehensabschlusses auch auf dem seinerzeitigen Niveau refinanziert. Aber solche Zusammenhänge scheinen den öffentlich rechtlich besoldeten Wirtschaftsjournalisten nicht geläufig zu sein. Zusätzliches „Bankenbashing“ mit Halbwahrheiten bringt vielleicht mehr Quote. Wieso brauch gebührenfinanziertes Fernsehen eigentlich Quote? Das ist subtiles Krawallfernsehen. Aufklärung auf einem für den öffentlich-rechtlichen Sender reklamierten Niveau sind anders aus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Tulek 18.01.2013, 12:35
432.

Zitat von plleus
Da ist aber noch mehr - Nachrichten, Musik, Kommentare mitunter interessante Beiträge usw. usw. ... Es ist zwar eine Zwangsabgabe, aber kein 'Zwangssehen'.
Besteht darin nicht das Problem???
Man zahlt für etwas was man nicht will??
Ich zahle für ein Auto das ich nicht fahre.
Zahle für eine Grundstück auf dem ich nicht wohne.
Zahle für einen Verein in dem ich nicht tätig bin..
...und zahle für Fernsehen das ich nicht sehe.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nur_einer 18.01.2013, 12:36
433. Schon gefunden!

Zitat von autorobert5
Wer, bitteschön nutz weder TV noch Rundfunk????? Da wird aber lange suchen müssen.
Icke! Und das schon seit Ewigkeiten nicht mehr ;-)
Kenne uebrigens noch andre Leute.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Inselbewohner 18.01.2013, 12:36
434. so ist es

Zitat von bombi_22
Trotz aller Berichtspannen der BBC in jüngster Zeit, so würde ich mir ARD und ZDF wünschen und bin auch bereit, dafür zu zahlen. Ansonsten: Abschaffen und es bei ARTE und PHOENIX belassen. Das Problem ist doch, dass ARD und ZDF versuchen, mit "Bauer sucht Frau" und ähnlichem Mist zu konkurrieren. Mir geht jedesmal der Hut hoch, wenn die Tagesthemen auf 23:30 verlegt werden, weil mal wieder König Fußball regiert. Den kann man getrost den Privaten überlassen.

Völlige Zustimmung!
Gruß HP

Beitrag melden Antworten / Zitieren
plleus 18.01.2013, 12:37
435. Möglichkeiten

[QUOTE=!!!Fovea!!!;11792354]
Genauso wegen solchen Leuten wie Ihnen, kann sich jeder hier in Deutschland nehmen was er will.[QUOTE]
Eben nicht, bei Ihren angeführten Beispielen habe ich bei vielen Dingen (Steuern natürlich eingeschränkt) eine wahl. Ich zahle eben diese Preise nicht, falls es Alternativen gibt.
Abgesehen davon, in anderen Ländern ist das auch nicht anders.
[QUOTE=!!!Fovea!!!;11792354]
Wenn ich Ihrer Argumentation folge, sehe ich es so: Sie meinen woanders werden wir abgezockt, nun, die GEZ denkt, wenn das alle machen, machen wir es auch, da der Michel denkt, "ach, sind doch nur 18.-€/Monat"..., aber, falsch geglaubt! Ganz einfach[QUOTE]

Wenn ein Produkt einen Aufschlag (z.B. durch den Handel) von 40% und mehr hat, so ist das für mich Abzocke. Auch hier würde ich mich bei einem Gesamtpreis in Höhe der FS-Abgabe nicht so anstellen.
Nicht 'falsch geblaubt', denn für mich sind diese Euro 18 keine Abzocke.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gog-magog 18.01.2013, 12:38
436.

Zitat von wolleb
Die Haushaltsabgabe ist richtig. Die Empörung findet hauptsächlich im Verblödungsblatt mit den vier großen Buchstaben statt.
Die Haushaltsabgabe ist absurd, solange nicht jeder Haushalt dann auch beim Programm für das er bezahlt mitreden kann und zwar über die demokratische Wahl der Rundfunkräte und Intendanten. Die Parteipolitik in den Sendern muss aufhören.

Wer keinen Fernseher hat und den Schund nicht sehen will, der sollte auch nicht zahlen müssen. Wer guckt, zahlt - das nennt man pay per view und wäre so einfach durchzuführen. Alle Unterhaltungssendungen verschlüsseln und wers sehen will, einfach den Decoder anschalten.

Dann und nur dann findet Marktwirtschaft und Demokratie auch im Rundfunk statt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Foul Breitner 18.01.2013, 12:39
437. Und die Besten

Zitat von Ylex
Zitat aus „DasErste.de“ – Sachsenklinik, Folge 580: „Horst Kramer wird seit seinem Schlaganfall von seiner Tochter Claudia gepflegt. Auf der Fahrt zu seiner jährlichen...nt“ (heute: Wen bumst Bobbele?) – und im Winter Biathlon, Biathlon, Biathlon, außerdem noch: Biathlon. Dieses ganze Elend nennt sich dann ausgewogenes Programm.
werden brutal gemobbt :
Nina Hagen vertreibt Joachim Bublath - YouTube

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Turbofan1 18.01.2013, 12:40
438. Sind

Zitat von reutter
Für meinen Geschmack liefern die Programme (Rundfunk und Fernsehen) von ARD und ZDF ein sehr breit gefächertes Angebot für einen angemessenen Preis.
dafür 7.500.000.000,- Euro, oder 7.500 Millionen E im Jahr ANGEMESSEN? Ich meine: NEIN !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
redspot 18.01.2013, 12:42
439.

Je eher die umverschämte Zwangssteuer wieder abgeschafft wird, desto besser. Und bei der Gelegenheit sollte man den aufgeblähten Apparat gleich mal wieder gründlich gesundschrumpfen, das ist angesichts der massiven Geldverschwendung dort längst überfällig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 44 von 60