Forum: Kultur
Tageskarte Küche: Auf der Suche nach dem heiligen Grill

Zeit, sich einzuheizen: Elektro, Gas oder Holzkohle - die Roste glühen. Ein paar Tipps für neue Grillbücher und der erste Teil eines waghalsigen Gourmet-Dreigang-Menüs, das nur draußen gekocht werden darf.

Realo 11.07.2010, 09:45
1. Ihr Grill-Rezept....

....also wenn ich so etwas essen möchte, dann gehe ich in ein Sterne-Restaurant und lass es die Profis machen.
Koch ist nicht umsonst ein Lehrberuf !

Wenn ich grille, vielleicht 2x im Jahr, dann Fleisch, edles Fleisch (Filets) und viel Fleisch.
Dabei ist das wichtigste die Vorbereitung und das marinieren.
Die Filets werden von mir danach immer in einen Speckmantel eingewickelt, damit sie nicht verbrennen oder trocken werden.
Dazu gibt es Bier vom Fass.
Meine Grill-Sessions werden immer gut besucht, hihi, und gemeckert hat auch noch keiner..... ;-)

Beitrag melden
Inuk 11.07.2010, 10:51
2. Grillen im Garten

Zitat von sysop
Zeit, sich einzuheizen: Elektro, Gas oder Holzkohle - die Roste glühen. Ein paar Tipps für neue Grillbücher und der erste Teil eines waghalsigen Gourmet-Dreigang-Menüs, das nur draußen gekocht werden darf.
Ich benötige keinen Hochleistungsgrill mit drei getrennt regelbaren Brennern und zusätzlichen Topf/Pfannen-Kochplätzen. Wie schön war es damals, als wir Kinder frische Kartoffeln in die Glut des Kartoffelfeuers gerollt haben. Wie lecker sie geschmeckt haben, obwohl sie verkohlt und so heiß waren, dass wir sie nur mit Stöckchen anfassen konnten.

Für mich ist das Schöne am Grillen, das Drumherum. Das Auswählen des Grillgutes, das Marinieren, die Zubereitung der Soßen und Salate. Außerdem gehören Lampions und Fackeln, schön im Garten verteilt, zu einem gelungenen Grillfest dazu. Die Atmosphäre reicht von gemütlich bis romantisch.
Unterstützt wird das Ganze durch gekühlte Getränke, quer durchs Programm, vom Aperitif über Bier und Wein bis zum Fruchtsaft. Natürlich darf Mineralwasser auch nicht fehlen.

Der erste Höhepunkt ist das Anzünden der Holzkohle, das Knistern der Kohle, das Warten bis endlich das saftige Fleisch auf den Rost gelegt werden kann. Dann haben wir Grillzeit und lassen es uns gut ergehen, denn es wird gegessen, gequatscht und gelacht. Und das ist gut so.

Und an dieser Stelle, vielen Dank an die hilfreichen Frauen, die ein nicht zu geringen Anteil am Gelingen dieser Feste beitragen.

Beitrag melden
zandkorrel 11.07.2010, 14:44
3. Wer kann so gut kochen, wie ich essen kann?

Drei regelbare Gasbrenner und noch eine Brennstelle für Topf oder Pfanne - das ist nichts anderes als ein Gasherd unter freiem Himmel. So what? Entweder man kann kochen - oder halt nicht.

Beitrag melden
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!