Forum: Kultur
Talk bei Illner und Beckmann: Die freundlichen Herren von den Piraten

Keine Meinung zu Schlecker, keine Ahnung von Afghanistan? Bei der Saarlandwahl haben die Piraten brilliert, nun sind ihre Antworten gefragt. Jetzt sitzen die neuen Politiker in den TV-Talkshows - und haben wenig zu sagen.

Seite 1 von 49
Yorch 30.03.2012, 07:39
1. Grundeinkommen

Moin.

Zum einen finde ich, wer etwas zu allem sagen kann, ist entweder sehr schlau oder hat nur sehr oberflächlich Ahnung. Wieso überhaupt muss jede Partei zu allem etwas sagen können? Ich finde, die Piraten sollten sich auf ihre Kernkompetenz konzentrieren!

Zum Thema Schlecker:
Auch wenn ich die FDP nicht mag, hier muss ich ihr recht geben: Wenn meine Firma Pleite gehen sollte, würde ich auch beim Amt sitzen. Da schreit keiner nach Transfergesellschaft. Und bestimmt gehen wöchentlich mehrere 100 Firmen pleite, wo die Menschen dann auf der Strasse sitzen. Und?
Wenn man mal davon ausgeht, dass das Gesamtvolumen der gekaufen Drogerieartikel in Deutschland gleich bleibt, so werden diese jetzt bei der Konkurenz gekauft. Entweder sind die effizienter, oder sie brauchen dafür entsprechend mehr Arbeitskräfte...da könnte man sich als ehemaliger Schlecker-Mitarbeiter mal bewerben.

Ja ich weiß, das ist alles gar nicht so einfach, und deshalb haben die Piraten den meiner Meinung nach besten Vorschlag überhaupt: Ein Bedingungsloses Grundeinkommen. Leider wurde das wieder mit dem Argument zu teuer abgewürgt. Schade.

Einen schönen Tag noch
Jörg

Beitrag melden Antworten / Zitieren
RDetzer 30.03.2012, 07:41
2. Erfrischend,

Talk bei Illner und Beckmann: Die freundliche Ahnungslosigkeit der Piraten - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Kultur[/QUOTE]

erhellend, erbauend. Bitte mehr Artikel dieser Art auf SPON. Die heimliche Sehnsucht des Menschen, auf die Mattscheibe des Lebens zu wechseln, gut kolportiert. Das Vorbild der Volksparteien, die gewohnheitsmäßig repräsentativ alles in den Schatten stellen, wird durch den Vorteil der Piraten, mit Mattscheiben bestens ausgerüstet zu sein, durchweg ausgeglichen. Jetzt auch Piraten auf den Fernsehschirmen, nicht nur im Internet. Was will man mehr an Publicity. Den Wähler erreicht die frohe Botschaft, Demokratie ist wieder da. Das kann ja noch heiter werden!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jens45 30.03.2012, 07:41
3.

Zitat von sysop
Keine Meinung zu Schlecker, keine Ahnung von Afghanistan? Bei der Saarlandwahl haben die Piraten brilliert, nun sind ihre Antworten gefragt. Jetzt sitzen die neuen Politiker in den TV-Talkshows - und haben wenig zu sagen.
die Konzeptlosigkeit ist ja bei den Piraten das Programm;) Hauptsache dagegen, aber keine eigenen Ideen und wenn, dann werden selbige durch stundenlange Parteitagsdebatten zerredet. So kann man die Zeit auch totschlagen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
donnerfalke 30.03.2012, 07:42
4. Lieber Ahnungslosigkeit als Lügen

Zitat von
Die freundliche Ahnungslosigkeit der Piraten
Was bringt mir dass Merkel mehr von Aghanistan und Schlecker versteht und für Dumpinglöhne, Krieg und Bankenpakete steht? Das angebliche Wissen vieler Politiker ist meist nur Geschwätz der Vielredner und mehr nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
endymion37 30.03.2012, 07:43
5. Sechs! Setzen

Zitat von sysop
Keine Meinung zu Schlecker, keine Ahnung von Afghanistan? Bei der Saarlandwahl haben die Piraten brilliert, nun sind ihre Antworten gefragt. Jetzt sitzen die neuen Politiker in den TV-Talkshows - und haben wenig zu sagen.
Lieber Autor.
Ist Ihnen entgangen, wie das Modell der Piraten funktioniert?
Nicht der Einzelne sagt bei den Piraten wo es lang geht in der Politik sondern die Basis.
Statt hier einzelne Piraten an den Pranger der schlechten Medienpraesenz zu stellen, sollten Sie doch wissen, dass die Piraten-Loesung, die tragbar ist und transparent zustande kommt besser ist, als alles was die Politik zu bieten hat.
Genau so wie sich die Medien lustig machten, dass die Piraten nicht den Schuldenstand von Berlin kannten, genau so wird es in jedem anderen Feld auch sein. Am naechsten Tag war die SchuldenApp im Netz und die Auskunft ueber den Schuldenstand bietet optimale Exaktheit.
Die Medien muessen umdenken: Nicht mehr die Person gibt Ausschlag ueber die Richtung, sondern die Basis. Es ist bedeutungslos fuer das Modell der Piraten, ob eine Antwort im Moment der Frage vorhanden ist. Wenn eine Antwort vonnoeten ist, dann wird sie kommen. Schnell, transparent und exakter als wir es von den etablierten Parteien kennen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MtSchiara 30.03.2012, 07:43
6. besser keine Meinung, als eine Fahne im Wind

Zitat von sysop
Keine Meinung zu Schlecker, keine Ahnung von Afghanistan? Bei der Saarlandwahl haben die Piraten brilliert, nun sind ihre Antworten gefragt.
Die Piraten sind wenigstens ehrlich. Dadurch haben sie ein Alleinstellungsmerkmal in der Politik. Denn Merkel oder auch die FDP vertraten zwar vor der letzten Bundestagswahl zu vielen Dingen eine Meinung, machten aber dann nach der Wahl häufig das Gegenteil dessen, was sie vor der Wahl gesagt hatten oder was in ihrem Grundsatzprogramm steht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Phleon 30.03.2012, 07:46
7. Vernunft

Ich nehme es keinem Politiker übel, wenn er sich einer Antwort nicht sicher ist. Es gefällt mir, wenn ein Mensch sich Zeit nimmt um zu überlegen was vernünftig ist. Es ist schön, wenn ein Mensch nicht BLIND auf einer Leitlinie wandelt, sondern überlegt: Was ist hier richtig?

Das ist mir viel lieber als blinde Aktionspolitik und diese Zurschaustellung: Hauptsache irgend eine Lösung haben! Völlig egal ob sie nun etwas kaputt macht oder nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pmalak 30.03.2012, 07:48
8. Der Kampf der Medien gegen die Piratenpartei

Zitat von sysop
Keine Meinung zu Schlecker, keine Ahnung von Afghanistan? Bei der Saarlandwahl haben die Piraten brilliert, nun sind ihre Antworten gefragt. Jetzt sitzen die neuen Politiker in den TV-Talkshows - und haben wenig zu sagen.
Der Kampf der Medien gegen die Piratenpartei hat begonnen. Das Ziel: die Piratenpartei darf bei der nächsten Landtagswahl keine 5% der Stimmen erhalten. Das Schlimme daran ist, dass die Medien den Kampf gewinnen werden. Und SPON ist mit dabei.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dregflow 30.03.2012, 07:48
9. Voll daneben!

In der Sache "Schlecker" sind eigentlich alle daneben. Der eine mehr der andere weniger. Jeder wie er es gerade für Wahlkämpfe so braucht. Und bei den Piraten kann ich nur sagen, sie sind genau das was deutsche Wähler lieben. Eine Gruppierung nichtssagender Pseudopolitiker, die genauso in der Versenkung wieder verschwinden, wie sie gerade aufsteigen. Schnell! Die können unserer Scheindemokratie auch nicht mehr zu neuem Glanz verhelfen. Deutschland schafft sich ab!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 49