Forum: Kultur
Talk bei Illner und Beckmann: Die freundlichen Herren von den Piraten

Keine Meinung zu Schlecker, keine Ahnung von Afghanistan? Bei der Saarlandwahl haben die Piraten brilliert, nun sind ihre Antworten gefragt. Jetzt sitzen die neuen Politiker in den TV-Talkshows - und haben wenig zu sagen.

Seite 8 von 49
mr. kritisch 30.03.2012, 09:05
70.

Zitat von Artikel
Beck bebte vor der Kamera: "Mir geht es heute dreckig, weil es Tausenden Menschen dreckig geht, denen wir hätten helfen können."
Das ist ja an Heuchlerei nicht mehr zu toppen...

Witzig finde ich die Kommentare, wie z.B. "Welche Antworten haben die Piraten auf Afghanistan?" Welche Antwort haben denn die anderen Parteien? Irgendwann werden wir die Truppen zurück holen - wann? Naja...fragen wir mal die Amis :-D

Mal im ernst: Die Piraten haben einen sehr guten Ansatz. Sie bilden zu den Themen Arbeitsgruppen und diskutieren in diesen ohne Tabus. Dass diese Diskussionen bei der Anzahl der Mitglieder nicht innerhalb von Minuten beendet ist, sollte jedem klar sein!

Auch ich sage: Gebt ihnen paar Monate Zeit und sie werden sich in ihrem Sinne aufstellen. Mir ist es auf jeden Fall lieber als den Heuchlern, die angeblich über alles bestens Bescheid wissen, einen Blankoscheck zu überreichen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dhanz 30.03.2012, 09:05
71.

Zitat von krutschi04
Wenn die PIRATEN bewußt keine Meinung abgeben sollten, dann finde ich es gut. Warum soll der Staat bei den Banken oder Schlecker eingreifen?
Sehen Sie, das ist doch schon eine Meinung bzw. ein Standpunkt.
Hat doch schließlich jeder Bürger, oder? Jetzt noch die Meinung/den Standpunkt begründen und fertig ist die Laube.
Sollte man von Politikern die ihre Diäten erhalten, schon erawrten können. Auch von den PIRATEN.

Zitat von krutschi04
Wenn es nach den Piraten gehen würde, dann hätten wir ein bedingungsloses Grundeinkommen und die Schleckermitarbeiter/innen würden dadurch aufgefangen. Dann wäre das Geschrei nach einer Rettung von Firma XY vielleicht nicht so gtoß. Allerdings müßte man sich klar dazu äußern, wie man das bedingungslose Grundeinkommen bezahlen will.
Jau. Für das BGE sein und nicht wissen, wie man das bezahlen soll.
Wahrscheinlich haben die PIRATEN das Buch von Götz Werner gelesen, der auch erzählt, wie toll das BGE ist. In seinem Buch befindet sich aber nicht eine Berechnung.

Zitat von krutschi04
Was sollen die Piraten zu Afganistan sagen? Das dort sinnlos deutsche Soldaten verheitzt werden. Duch den Krieg wird sich in diesem Land nichts ändern. "
Stimmt. Deshalb sagt auch der Bürger: Raus aus Afghanistan.
Könnten die PIRATEN doch auch sagen, oder? Von mir aus könnten die auch das Ggenteil sagen. Aber, verdammt noch mal, ich erwarte von einer Partei, die ich wählen soll, Standpunkte.
Erstaunlich, welch geringe Ansprüche manche Wähler von den Politikern der Partei diePIRATEN haben.
'Wir wollen alles aders machen' ist mir persönlich als Wahlaussage zu dünn.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
berlinx2011 30.03.2012, 09:05
72. nackt!

Dass es dieser Gruppe von Personen, die ohne Meinung und Profil, ohne Provokation ist, nicht peinlich ist, sich PIRATEN zu nennen...

Wer so langweilig und blass ist, und wer die Rolle des Individuum und der Eigenverantwortung so offensichtlich verdrängt und negiert, der sollte sich DIE AMÖBEN nennen, das würde es besser treffen.
Dne Besten Beitrsg zur Diskussion lieferte aber das ZDF vor einigen Tagen mit dem Film "Des Kaisers neue Kleider".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
BlakesWort 30.03.2012, 09:06
73.

Zitat von merapi22
Die Piratenpartei ist eine Zukunftspartei! Es werden Konzepte und Antworten für Probleme der Zukunft gefunden, hier kommt das gut rüber: Die Altparteien sehen bei den kommenden Wahlen wirklich sehr, sehr ALT aus! Die Piratenpartei wird bald mitregieren und unser Land verändern, ......
Vorsicht, werter Mitforist/ werte Mitforistin,
Ironie wird in schriftlicher Form von den meisten Menschen nicht verstanden und sollte als solche gekennzeichnet werden.

Allerdings fasst ihr Post das Grundproblem der Piraten gut zusammen. Es sollen Probleme im hier und jetzt gelöst werden, allerdings mit Erfindungen und Ereignissen, die in den vergangenen 50 Jahren nicht gemacht wurden und die sich wohl auch in den nächsten 50 Jahren nicht realisieren lassen.

Und ich bin mit sicher, ein Martin Winterkorn wird sich über ein paar Hunderter aus dem BGE freuen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Tyconderoga 30.03.2012, 09:07
74. Also

Ich fand das Auftreten des Piraten, des Pfarrers und vielleicht noch der Unternehmerin erfrischend. Was "Inkompetenz & Arroganz" wirklich bedeutet koennen wir alle jeden Tag auf Landes und Bundesebene bestaunen. Die Aufzaehlung tue ich mir hier nicht an.
Wenn ich den Beck schon sehe geht mir das Messer in der Tasche auf. Ein Paradebeispiel fuer vollgefressene, satte Parteiendiktatur. Wahltaktisches Gepolter und Betroffenheitsgesuelze auf Kosten der Schleckerfrauen. Ekelhaft.
Und der FDP Mann sah fuer mich fast aus als wuerde er bald einen Antrag zur Aufnahme in der Piraten Partei Stellen.
Vorschlag: Ladet doch bitte zu solchen Gespraechsrunden keine Mitglieder der Blockparteien mehr ein. Was soll das denn bringen? Vorgegebene Worthuelsen und Phrasendrescherei ueberversorgter Sesselkleber werden schon in den Nachrichtensendungen zur Genuege gezeigt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wehwehwehdievernunft 30.03.2012, 09:07
75. so geht es auch nicht

Wenn ich in eine Talk-Show gehe, sollte ich zu dem Thema auch eine Meinung haben. Die Piraten sind eine politische Partei, die sagt, wir haben von Politik noch keine Ahnung, ersetzen das dann eben durch Pampigkeit. Bei aller Sympathie, das hilft uns aber nicht weiter.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
niska 30.03.2012, 09:08
76.

Zitat von sysop
Keine Meinung zu Schlecker, keine Ahnung von Afghanistan? Bei der Saarlandwahl haben die Piraten brilliert, nun sind ihre Antworten gefragt. Jetzt sitzen die neuen Politiker in den TV-Talkshows - und haben wenig zu sagen.
Natürlich habe sie wenig zu sagen, da erst die Basis entscheiden muss.
So schwer ist das doch nicht zu verstehen Herr Reissmann. Schliesslich beschäftigen Sie sich jetzt schon mit den Piraten, seit sie Ihr Praktikum bei Spon machen. Da hätte doch langsam was hängen bleiben müssen vom neuen Politikstil.
Nochmal:
Bei Themen, die nicht von der Basis beantwortet und auf Parteitagen bestätigt wurden, dürfen die Repräsentanten der Piraten nichts sagen.
Ausser, sie sagen vorher klar, dass es sich um eine Privatmeinung handelt. Nichts anderes hat Nerz gemacht.

Besser charmant zurückhaltend als gegen die aalglatten Talkshowhoes der Altparteien grundlos ins offene Messer zu laufen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
goethestrasse 30.03.2012, 09:09
77. Welche Lobby haben die Piraten ?

...welcher TV Sender ?, welche Gewerkschaft ?? welche industrielle Interessenvertretung ?? oder Konfession ?

...die Piraten gehen neue Wege. Kein Wunder, dass sie nur partiell gelitten sind. Beck wird im ZDF Aufsichtsrat schon versuchen denen den Wind aus den Segeln zu nehmen. Und im WDR Land sind auch Wahlen ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pepito_sbazzeguti 30.03.2012, 09:09
78. Unglücklich ausgedrückt

Zitat von schönbergwebernberg
Ansonsten ist das noch sehr weit entfernt von der FDP-Berichterstattung hier bei SPON, übrigens auch unberechtigt.
Da habe ich mich eventuell etwas unglücklich ausgedrückt, denn ich habe im Grunde nichts gegen das Dauerfeuer gegen die FDP - im Gegenteil, ich begrüße das sehr.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kantundco 30.03.2012, 09:09
79. Nö!

Zitat von viwaldi
Niemand fordert "Alleswissergeschwätz". Aber ein Meinung sollte man schon haben und äußern können, wenn man in einem Parlament sitz/sitzen will, wo über diese Fragen abgestimmt wird.
Man muss keine Meinung haben. Man muss auch nicht zur Wahl gehen.
Und man muss sich auch nicht von den von Parteien regierten Medien zur Schau stellen lassen. Wenn ich Pirat wäre, würde ich an solchen Talkshows erst gar nicht teilnehmen. Das Fernsehen ist auf diesem Niveau ja nicht ernst zu nehmen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 8 von 49