Forum: Kultur
Talk bei Maybrit Illner: "Nennen wir die Flüchtlinge doch Vertriebene"

In Maybrit Illners Runde gab es klare Worte zum neuen Terrorismus von rechts ebenso wie zur Einwanderungspolitik. Ein CSU-Minister sorgte für einige entlarvende Momente.

Seite 26 von 31
Schönwetterfrosch 28.08.2015, 11:14
250. das interessanteste der sendung

war die aussage des Kriminalisten: kriminelle asylmissbraucher kommen aus den Staaten in denen Russland einmarschiert ist und teile davon annektiert hat: Georgien/transnistrien und tschetschenien.

Beitrag melden
mc6206 28.08.2015, 11:16
251. Asylrecht

Das Asylrecht ist für politisch Verfolgte, und das ist gut so. Alle anderen mögen gute Gründe haben nach Europa, und vor allem nach Deutschland, kommen zu wollen, nur für die greift das Asylrecht NICHT. Wenn sich jemand um staatliche Unterstützung bewirbt aber objektiv nicht die Voraussetzungen dafür hat, dann nennt man das üblicherweise einen Versuch sich Sozialleistungen zu erschleichen. Mit derartigen Anträgen belastet man die betroffene Verwaltung und kann sie de fakto kippen. Und das ist ja was jetzt abläuft. Die auf Asyl spezialisierte Verwaltung muss Anträge bearbeiten für die von vorn herein ersichtlich ist, dass die Asylkriterien nicht greifen, und wird damit de fakto paralysiert. Und was wir erleben ist das Recht gebeugt und de fakto ausgehebelt wird, im deutschen und vor allem im europäischen Rahmen. Und das ist skandalös, abgesehen nun einmal von dem Problem ob Zuwanderung und in welcher Qualität wünschenswert ist oder nicht.

Beitrag melden
meinung2013 28.08.2015, 11:17
252.

werden sie dann weniger, die Probleme und Kosten geringer? So ein schlichtes Denken aber auch. Es macht überhaupt keinen Sinn, dem Kin einen anderen Namen zu geben, es sei denn das Ziel der Schönfärberei wird hartnäckig weiter verfolgt.

Beitrag melden
megamekerer 28.08.2015, 11:18
253. Wie definierst du sonst Rassismus?

Nicht nur Deutschland, sondern auch alle anderen Staaten in der EU haben Verantwortung für die Flüchtlinge und zahlen dafür! Nur die andere EU-Staaten machen keine grosse Geschrei wie hier die CSU veranstaltet! Stell dir vor, die Menge an Flüchtlinge die über Türkei->Griechenland->...... nach Deutschland, Frankreich, Österreich ..... kommen beträgt nur 15% der gesamten Flüchtlinge die in Griechenland angekommen sind und dort versorgt werden! Es gibt keine Zahlen weil die andere Länder es nicht an grosse Glocke hängen so wie Deutschland das macht! in andere Länder gibt es auch solche Verhalten wie das Verhalten der Deutschen nicht! In Griechenland haben die Griechen keine Flüchtlingsheime angezündet, es passiert so was nur in Deutschland, weil es hier ein Tradition hat, es begann mit fackeln der Synagogen und seit Wiedervereinigung gegen Ausländer und Flüchtlinge, erinnerst du dich an Rostock-Lichtenhagen? Das sind die gleichen Deutschen!!! Und was die Finanzierung alle Kosten angeht, ist die Rechnung ganz einfach zu stellen, damals 1990 kamen 17 Millionen DDR Bürger nach Deutschland und bekamen zu erst 100 DM Begrüßungsgeld, danach zahlen wir Deutschen für Osten seit viele viele Jahren Soli!!! Es ist jetzt Zeit Soli für die Flüchtlinge zu verwenden! So einfach ist das! Übrigens die Zahlen der Flüchtlinge in Deutschland sind eine glatte Lüge und Panikmache, es wird niemals 800,000 Flüchtlinge nach Deutschland kommen wie der Lieblingscousin De Miziere behauptet, bisher seit Beginn 2015 sind etwa 38000 Flüchtlinge nach Deutschland gekommen und davon sind 7000 weiter nach USA, Kanada, Dänemark, Schweden und Finnland gereist, schau doch einfach in deine Umgebung, wie viele Flüchtlinge sind in deine Stadt oder Dorf untergebracht? Zähle doch alle Flüchtlingsheime, in jeder passt sicher nicht mehr als 100 Menschen! Du kommst dann auf eine Zahl zwischen 30,000 bis 40,000!!! Also hör auf zu jammern und hilf die Flüchtlinge wenn du wirklich einen Problem lösen willst!!!

Beitrag melden
otto_iii 28.08.2015, 11:19
254. 428

Zitat von CO1
Ist, wer aus wohlhabendem Elternhaus kommt und Bafög beantragt, welches dann korrekterweise abgelehnt wird, ein Bafög-Betrüger? Natürlich nicht! Wie kann jemand, der einen Antrag zur Prüfung seines Asyl-Status stellt, dann ein Asyl-Betrüger sein?
Selbstverständlich ist auch jemand, der beim BAföG-Antrag Einkommen oder Vermögen verschweigt ein BAföG-Betrüger. Was denn sonst?

Der Unterschied ist, dass zu Unrecht erhaltene BAföG-Leistungen vom Amt zurückgefordert werden, und dass BAföG-Leistungen erst ab Bewilligung und nicht schon ab Antragstellung gezahlt werden. Wer einen unbegründeten BAföG-Antrag stellt bekommt auch keine Leistungen. Wer einen unbegründeten Asylantrag stellt hingegen schon.

Beitrag melden
sf60 28.08.2015, 11:20
255. Unglaublich,

Herr Zschaler, wie Sie versuchen, mit Ihrem Artikel Minister Herrmann in die rechte Ecke zu stellen. Offenbar hatte die Sendung von Frau Illner den gleichen Hintergrund. Das Sie gleichzeitig die Polizei und große Teile der Bevölkerung, die das Thema Flüchtlinge völlig anders sehen als Sie, auch noch in die Pfanne hauen, ist das Einzige, was hier "entlarvend" ist. Minister Herrmann hat völlig recht: Vom Westbalkan wird niemand vertrieben. Wir haben eine Asylgesetzgebung, die eindeutig regelt, wer in Deutschland Asyl beantragen darf und wie das entsprechende Verfahren ist. Wir sind ein Rechtsstaat und ich erwarte von unseren Politikern die Anwendung dieses geltenden Rechts. Außerdem wäre es unbedingt erforderlich, in Bezug auf das Megathema "Flüchtlinge" die Bevölkerung nach Ihrer Meinung zu befragen. Das traut sich die Politik jedoch nicht. Also wird weiter gewurschtelt und die Karre mit Konsequenz an die Wand gefahren. Glaubt wirklich jemand, das Deutschland in der Lage ist, über Jahre hinweg 600000 bis 1000000 Flüchtlinge pro Jahr aufzunehmen, die aus den unterschiedlichsten Kulturkreisen kommen und die mehrheitlich über eine völlig unterdurchschnittliche Berufsqualifizierung verfügen? Das Ganze im Hochtechnologieland Deutschland. Das wird nicht ohne erhebliche soziale Verwerfungen vonstatten gehen. Mein Vorschlag: Asylverfahren nach geltendem Recht und Zuwanderung nur mit dem Faktor Qualifizierung.

Beitrag melden
subzero81 28.08.2015, 11:20
256. viel Polemik

Ist im Artikel und teilweise in den Berichten zu lesen.

Wenn Herr Lobo von "Vertriebenen" spricht, so ist das IMHO eine verwässerung dessen, was wir aus unserer Historie heraus kennen.
Meine Familie mütterlicherseits war innerhalb weniger Jahre österreichisch-ungarisch, Rumänisch und dann Deutsch. Nach heutigen Maßstäben wäre meine Oma kraft Geburt Ukrainerin. Und eigentlich stammen Sie aus der Pfalz.
Die Kriegswirren (und damit wechselnde Staatsgrenzen und Herrschaftsgebiete) zwischen 18XX und 1945 trieben die Leute vor sich her, gerade so wie es ethnisch gepasst hat (unabhängig davon ob sie bleiben oder gar mit kämpfen wollten). Ganz zu schweigen von großen Zwangsumsiedlungen, welche Stalin und Hitler verbrochen haben. Diesen Leuten muss es fast wie Verhöhnung vorkommen, die heutigen KRIEGS-Flüchtlinge, welche selbst O-Ton in die Kamera sagen "sie möchten einfach nur ein besseres Leben weil es dort wo sie herkommen einfach unmöglich ist" als Vertriebene zu bezeichnen. Kriegsflüchtling zu sein macht die Sache an sich ja nicht weniger schlimm und sollte ohne Zweifel für Hilfe im Rahmen der Möglichkeiten die wir haben mehr als ausreichen. Aber ich bitte doch um eine gewisse Differenzierung und etwas Achtung vor unseren Groß und Ur-Großvätern. Ich kann nur jedem Raten. Sprecht mit euren Großeltern oder gar Ur-Großeltern solange es diese "Generation Krieg" noch gibt. Es hilft enorm überdramatisierende (in beide Richtungen) Polemik aller Seiten in der aktuellen Diskussion zu entlarfen und schärft den Blick für eine gesunde Einstellung zum Thema.

Beitrag melden
pm22 28.08.2015, 11:22
257.

Es gab in den letzten Jahrzehnten einen starken Zuwachs der Weltbevölkerung mit bekannten Folgen für Umwelt und Ressourcen. Pro Kopf gesehen werden in Deutschland extrem viel Ressourcen verbraucht. Deshalb sollte auch hier ein Bevölkerungsrückgang angestrebt werden. 500.000 Menschen jedes Jahr in unser Land zu holen bedeudet letztlich die bewusste Zerstörung der kulturell-gesellschaftlichen Identität.
Lässt man Milchmädchenrechnungen von Sozialromantiker aussen vor, würde es langfristig auch zum Zusammenbruch der Sozialsysteme führen.

Beitrag melden
justwiesel 28.08.2015, 11:28
258. An alle Heuchler …

vielen Dank für die ehrlichen Worte. Manch einer meint, dass eine Abschottung besser ist und man sich mit kleingeistigen Regeln und Paragraphenreiteren vor den "Flüchtlingen/Vertriebenen" schützen sollte. Solange in unserem Land aber Konzerne wie Prymark, Kik, Nestle und Konsorten überrannt und ausverkauft werden, sollte sich jeder fragen, was ist eigentlich mit denen, die diesen ganzen Schrott produzieren? Wir können uns nicht hinstellen und eine Hose für 10 Euro kaufen und uns wundern, wenn diejenigen bei uns vor der Tür stehen und sagen ich möchte auch ein sorgenfreies Leben haben. Diese Leute werden sagen … Ich möchte keine 14h mehr Nachts nähen damit du dein 3 Euro t-shirt kaufen kannst. Ich möchte auch einmal mehr als 2 Euro am Tag verdienen damit ich meine Familie durchbringen kann. … Ihr hier in Deutschland kauft euch alle 5 Jahre neue SUVs und fahrt in den Skiurlaub ... und jetzt aufgemerkt ... AUF KOSTEN VON UNS! Ihr sonnt euch hier im Luxus, fragt euch, ob es jetzt das rote oder das blaue Auto für die 18-jährige Tochter sein soll. Da frage ich mich, schaut ihr euch jeden morgen im Spiegel an und sagt:"he, alles super, mir gehts gut, ich habe ein reines Gewissen." Bei manchen Beiträgen hier wird mir schlecht, mit was für fadenscheinigen Begründungen sich einige ihre Welt schönreden. Falls Ihr es nicht gemerkt habt, die Leute kommen hier an und haben schlicht und ergreifend Hunger. Sie kommen hier mit einer abgeranzten Plastiktüte an, in der eine Hose und und eine gammlige Zahnbüste steckt, das wars, mehr haben diese Leute teilweise nicht mehr am Leib.
Wenn nur jeder 5% von seinem derzeitigen Lebensstandard abgeben würde (das gilt sogar für HarzIV-Empfänger) könnten wir richtig vielen Menschen helfen die in Not sind. Aber leider ist es ja so viel einfacher, von zuhause auf der Couch am Tablet oder dem Gamerrechner krude Kommentare in ein Forum zu schreiben, wieso man jetzt alle abschieben sollte. (bin gespannt, ob das durchgeht)

Beitrag melden
grm5015 28.08.2015, 11:29
259. vertrieben

Zitat von Wildes Herz
Und was glauben Sie, womit syrische Flüchtlinge von ihrem Bauernhof oder sonstigen Wohnsitz vertrieben werden? Indem sie der IS mit Papierkügelchen bewirft? Oder Assad Wattebällchen vom Himmel regnen lässt?
Ich bin gegen eine Beschleunigung des Asyl-Verfahrens, z.B. für Leute aus Syrien.
Wer weiß schon wieviele junge Männer IS-Kämpfer sind und nach Europa reinkommen sollen,
um hier einen europäischen Frühling oder einen europäischen Winter zu starten.
Der Maidan ist auch nicht nur so vom Himmel gefallen,
wieviel Milliarden hat Nuland investiert ?

Beitrag melden
Seite 26 von 31
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!