Forum: Kultur
"Tatort" über künstliche Intelligenz: Ich und mein Smiley
RB/ Christine Schroeder

Gibt es ein digitales Leben nach dem analogen Tod? Nach dem Mord an einer Start-Up-Unternehmerin setzen sich die Bremer "Tatort"-Oldies mit der Künstlichen Intelligenz auseinander.

Seite 1 von 3
joe.micoud 28.10.2016, 14:25
1.

Seit einigen Wochen sind die Sonntagskrimis richtig gut und der hier hört sich auch interessant an.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bonngoldbaer 28.10.2016, 15:02
2. Nein danke

Ich glaube, das ist wieder einml ein Tatort, den ich nicht sehen möchte.
Schade, weil ich Lürsen und Stedefreund eigentlich sehr mag.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Putin-Troll 28.10.2016, 16:15
3. Lektüre zum Thema:

'Daemon' von Daniel Suarez.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kpdsu 30.10.2016, 22:10
4.

Das Thema ließ ja viel Raum für Angst, aber der Tatort war dann doch überraschend gut. Keine wirklich neuen Impulse in der Diskussion über KI, aber solide.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Spon_Client 30.10.2016, 22:19
5. Ich hatte seit der ersten Minute...

gehofft, daß es nicht die virtuelle Figur es ist, der "gemordet" hat. Und nich mehr gehofft, das am Schluß ein kleiner Hint kommt, das die Figur sich gegen Löschen schonnlängst kopiert hat.
Auch der Hinweis "der Programierer (-in)" ist der eigentliche Täter hat nicht wirklich gefruchtet.

Klar, Thema von autonom fahrende Autos, autonome KI's - wer haftet? Doch letztendlich hat sich "die Programiererin selbst umgebracht" - ach, kommt schon!!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
peter_rot 30.10.2016, 22:35
6. Interessant

Ich bin ja sehr skeptisch inzwischen was die Tatorts angeht, aber dieser war originell. Er schaute in die Zukunft der Autonomie im Fahrzeugbereich. Man kann das aber auch auf andere Bereiche übertragen. Gut gemacht. Die Tatortkommissare hat man eigentlich kaum gebraucht, die BKA Dame war da immer im Bilde.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
CancunMM 31.10.2016, 00:56
7.

Boah, war der langweilig. Hätte jetzt nur noch die Matrix gefehlt. Ach und der lustige Pathologe lässt das Kleinkind in den Sektionssaal. Wie gütig. Und diese BKA-Beamtin: autistische Tilda Swinton-Kopie?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
salamicus 31.10.2016, 06:53
8. HAL aus Stuttgart

...heißt jetzt Nessa und ist nach Bremen umgezogen. Ein interessantes Thema macht noch keinen guten Krimi. Der gestrige war leider nicht spannend, deutlicher, er war langweiliges Erklärkino.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
CancunMM 31.10.2016, 08:49
9.

Zitat von salamicus
...heißt jetzt Nessa und ist nach Bremen umgezogen. Ein interessantes Thema macht noch keinen guten Krimi. Der gestrige war leider nicht spannend, deutlicher, er war langweiliges Erklärkino.
Sie haben den Nagel auf den Kopf getroffen.
Warum hat sich das Programm eigentlich gegen das Mordopfer gewandt ? Bin zwischenzeitlich eingeschlafen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3